1 Schütze deine Privatsphäre und deine Daten… Wenige Minuten und schon ist dein Privatsphäre auch auf Instagram und Snapchat geschützt!



Yüklə 23.74 Kb.
tarix14.08.2018
ölçüsü23.74 Kb.

Instagram & Snapchat Tipps


1

Schütze deine Privatsphäre und deine Daten…
Wenige Minuten und schon ist dein Privatsphäre auch auf Instagram und Snapchat geschützt! Um den Missbrauch persönlicher Daten zu vermeiden, überlege dir, welche Informationen du öffentlich preisgeben willst und welche nur einem kleinen Kreis zugänglich sein sollen.
... auf Instagram:


  • Wenn du ein öffentliches Instagram-Profil hast, kann jede/r deine Fotos und Videos sehen – auch Leute, die gar nicht bei Instagram angemeldet sind. Deine öffentlich geposteten Inhalte sind auch über Suchmaschinen auffindbar.




  • Du willst nicht, dass bestimmte Follower deinem öffentlichen Account folgen? Blockiere sie!
    Blockieren:

    • Auf User klicken > oben rechts auf die drei Punkte klicken > blockieren




  • Überlege, ob du deinen Account nicht auf privat setzen möchtest — das macht ihn gleich viel exklusiver!




  • Du kannst deine Stories vor bestimmten Leuten verbergen und einstellen, wer darauf antworten kann.

oder

    • Einstellungen (Zahnrad im Profil) anklicken > Einstellugen für Stories > Story verbergen vor > Personen auswählen




  • Überprüfe, welche Anwendungen Zugriff auf deinen Instagram-Account haben: Logg dich unter www.instagram.com in deinen Account ein (funktioniert nicht in der App!) > Autorisierte Anwendungen > Zugriff widerrufen




  • Gesponserte Beiträge“ in Instagram sind Werbung – du kannst sie mit einem Klick auf „Gesponsert“ verbergen.




  • Poste Bilder oder Videos nur dann, wenn du das auch darfst! Stammt ein Bild oder Video nicht von dir, dann frag vorher beim Urheber/bei der Urheberin nach, ob das okay ist. Es ist in aller Regel verboten, fremde Inhalte einfach im Internet weiter zu teilen – das kann sogar richtig teuer für dich werden!




  • Auf einem Foto oder in einem Video sind auch andere Leute zu sehen? Dann frag vor dem Posten nach, ob sie damit einverstanden sind – vor allem dann, wenn es sich um „peinliche“ Fotos handelt. Laut dem „Recht am eigenen Bild“ dürfen Abgebildete auf veröffentlichten Bildern nämlich nicht „bloßgestellt“ oder „herabgesetzt“ werden – sonst können sie verlangen, dass du das Foto wieder löscht.




  • Vorsicht auch bei Fotomarkierungen – nicht allen ist das recht! Wurdest du selbst auf einem Bild markiert, kannst du den Tag wieder entfernen:

    • Profil > Fotos von dir > Foto auswählen > auf Foto tippen > Markierung entfernen




  • Mit Instagram Direct kannst du in einem privaten Chat Bilder an ausgewählte Follower schicken (bis zu 15 Leute). Diese Posts erscheinen weder in deinem Profil, noch im Feed oder in der Suche – super für Fotos, die nicht für alle deine Follower bestimmt sind!




  • Privatnachrichten können grundsätzlich an alle Instagram-Nutzer/innen versendet werden. Erhältst du eine Message von jemandem, dem du nicht folgst, wird sie dir zunächst als Anfrage angezeigt. Erst nach Annahme der Nachricht kannst du sehen, was er oder sie dir geschickt hat.




  • Genervt von einer Instagram-Gruppe? Du kannst sie jederzeit wieder verlassen oder stumm schalten. Blockiere andere Nutzer/innen, damit sie dir keine Privatnachrichten mehr schicken oder dich in eine Gruppe einladen können!




  • In Instagram stößt man manchmal auf Inhalte, die unangenehm sind oder einem Angst machen. Rede mit jemandem darüber, z.B. deinen Eltern, Freund/innen oder Lehrenden. Kostenlose und anonyme Hilfe erhältst du auch bei 147 Rat auf Draht.




  • Du kannst unangemessene Fotos oder Videos direkt an Instagram melden – egal, ob du diese in einer Gruppe bekommen hast oder sie in deinem Feed auftauchen:

    • Auf Foto oder Video gehen > Menü (drei Punkte) aufrufen > Melden > Grund für Meldung angeben




  • Dir geht es um eine möglichst große Anzahl an Followern? Achte darauf, dass auf deinem Profil keine allzu privaten Informationen (z.B. Wohnadresse, Alter, Schule) oder Bilder zu finden sind!




  • Instagram „merkt“ sich, nach welchen Hashtags du schon mal gesucht hast und schlägt diese immer wieder vor. Den Suchverlauf kannst du in den Einstellungen löschen!

    • Einstellungen (Zahnrad im Profil) anklicken > Suchverlauf löschen

auf Snapchat:




  • Trotz der Löschfunktion von Snapchat - auch in Snapchat können Bilder gespeichert werden! (Mittels Screenshot oder spezieller App) Schicke daher niemals Snaps oder Videos an Unbekannte.




  • Du bestimmst, wer dir Snaps senden und deine Geschichten sehen kann! Leg in den Einstellungen fest, dass nur Freundinnen und Freunde mit dir Kontakt aufnehmen können:

    • Tippe auf den Geist > Zahnrad-Symbol rechts oben > Wer kann… > Mir Snaps senden/Meine Story anschauen: Meine Freunde




  • Deine Stories sind 24 Stunden lang sichtbar – du kannst aber schon früher in der Story-Vorschau die einzelnen Snaps löschen.




  • Verhindere, dass dich andere über deine Handynummer finden können:

    • Tippe auf den Geist > Zahnrad-Symbol rechts oben > Handynummer > Häkchen entfernen bei „Anderen erlauben, mich über meine Handynummer zu finden“




  • Bedenke: Wenn du einen Geofilter für deine Fotos verwendest, verrätst du anderen, wo du dich gerade befindest!

    • Standort deaktivieren: Tippe auf den Geist > Zahnrad-Symbol rechts oben > Mehr Möglichkeiten > Präferenzen verwalten > Filter > Häkchen entfernen




  • Snapchat garantiert kein Safer Sexting – freizügige Aufnahmen können auch hier in die falschen Hände geraten!




  • Deine Freund/innen können einzelne Snaps aus deiner Story per Privatnachricht an andere Leute weiterleiten — überleg also genau, was du in die Story postest!




  • Mit der „Memorys“-Funktion kannst du eigene Snaps & Stories abspeichern — aber nicht die von deinen Freund/innen!




  • Deaktiviere auf deinem Handy die In-App-Käufe oder schütze sie mit einem Passwort – das verhindert unerwünschte Zusatzkosten! So geht’s:

    • Android: Playstore > Einstellungen > Nutzersteuerung > Authentifizierung für Käufe erforderlich > Für alle Käufe bei Google Play auf diesem Gerät

    • iOS: Einstellungen > Allgemein > Einschränkungen > Einschränkungen aktivieren > Zahlencode eingeben > In-App-Käufe




  • Die Snaps in „Meine Story“ bleiben etwa 24 Stunden lang sichtbar – wenn du deinen Standort angibst, kann Snapchat deine Inhalte für öffentliche „Live“-Geschichten verwenden!




  • Urlaubszeit? Der Reise-Modus von Snapchat hilft Daten sparen – damit werden Snaps und andere Inhalte nicht automatisch geladen:

    • Einstellungen > Mehr Möglichkeiten > Reise Modus




  • Melde Belästigungen oder Fake-Profile! Snapchat kann nach einer Meldung unangemessene Inhalte löschen oder Accounts sperren:

    • Tippe auf den Geist > Zahnrad-Symbol rechts oben > Mehr Informationen > Support > Policies & Safety > Report a safety concern




  • Du möchtest deinen Snapchat-Account löschen? Das funktioniert nur über http://accounts.snapchat.com („Meinen Account löschen“).


Das Recht am eigenen Bild:

Im österreichischen Urheberrecht ist folgendes festgelegt: Fotos und/oder deren Begleittext, die die „berechtigten Interessen“ der Personen auf dem Bild verletzen, dürfen nicht veröffentlicht werden. Aufnahmen an öffentlichen Plätzen sind üblicherweise unbedenklich. Wenn aber die Situation für die Abgebildeten nachteilig ist (z.B. Oben-ohne-Foto am Strand), ist die Abbildung in jedem Fall schützenswert.
Bei privaten Veranstaltungen (Partys o.ä.) gilt: Veröffentlichte Fotos dürfen die Abgebildeten nicht „bloßstellen“ oder „herabsetzen“. Eine Bloßstellung muss objektiv nachvollziehbar sein (z.B. heruntergelassene Hose im Vollrausch) und die abgebildete Person muss erkennbar sein (z.B. ein Foto vom Hinterkopf reicht in der Regel nicht aus).
Als Entscheidungshilfe kann die Frage helfen: Möchte ich eine solche Aufnahme auch von mir selbst im Netz haben?
(Quelle: www.saferinternet.at)
Auf www.saferinternet.at findest du immer aktuelle Informationen rund um Sicherheit im Internet und sozialen Netzwerken.

Weitere Tipps zum Thema Datenschutz gibt es auf www.saferinternet.at/datenschutz/tipps/.



Unter www.saferinternet.at/privatsphaere-leitfaeden/ stehen auch Saferinternet.at-Leitfäden für andere Soziale Netzwerke zum Download bereit.

Stand 02/2017



Dostları ilə paylaş:


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©muhaz.org 2017
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə