42. Cadeaux leipzig Fachmesse für Geschenk- und Wohntrends bis März 2013

Sizin üçün oyun:

Google Play'də əldə edin


Yüklə 22.08 Kb.
tarix14.11.2017
ölçüsü22.08 Kb.

42. CADEAUX Leipzig

Fachmesse für Geschenk- und Wohntrends

2. bis 4. März 2013

Für Fachbesucher
Leipzig, 16. November 2012

Wohnambiente 2013: Perfekter Rückzugsort für die Seele
Trendbericht der CADEAUX Leipzig
"Mein Heim - meine Welt": Der gute alte Spruch, mit dem unsere Urgroßmütter fein säuberlich ihre Wandschoner bestickten, scheint heute aktueller denn je. "Homing" heißt die Devise, sprich: Wer sich vom stressigen Alltag erholen will, zieht sich bevorzugt in die eigenen vier Wände zurück. "Und je mehr die Wohnung zum Rückzugsort wird, umso größer ist der Wunsch, sie individuell zu gestalten", weiß Trendforscherin Gabriela Kaiser aus Weißdorf. "Aus diesen Sehnsüchten erwachsen die aktuellen Wohntrends." Auf der Leipziger Herbst-CADEAUX 2012 - Fachmesse für Geschenk- und Wohntrends stellte die Expertin vier aktuelle Themen für das kommende Jahr vor.
Weniger ist mehr: Pure Lässigkeit
Schlicht, reduziert, aber hochwertig: So stellt sich der Trend "Pure Lässigkeit" dar. Sachliche Geschmäcker und Männer werden von diesem "Industrie-Minimalismus" wohl am meisten angesprochen. Statt mit zierendem Dekor schmücken sich konstruierte, futuristisch anmutende Möbel und Alltagsgegenstände mit makellosen Oberflächen. Hochwertige Kunststoffe und Hightech-Materialien, Chrom, Glas, lackiertes Edelholz, Glattleder und Porzellan spielen dabei gern mit Matt-Glanz-Kontrasten. Muster sind spärlich gesät; wenn doch, beschränken sie sich auf Geradlinigkeit. Bei den Farben dominiert ein nüchternes und zugleich edles Silber-Grau-Schwarz-Weiß, aufgemischt von spritzigem Zitronen- bis Neongelb bei Accessoires wie Vasen, Bilderrahmen, Teppichen und Küchenutensilien. Viele Kissen auf dem Sofa und "wolkige" Dessins geben dem Ambiente einen lässigen, wohnlichen Touch und heben es damit deutlich vom nüchternen Stil der 80er-Jahre ab.
Bildtext

Pure Lässigkeit: Wer sich mit der Hightech-Welt identifiziert, will auch zu Hause nicht auf modernen Komfort und technisches Design verzichten. Spritziges Gelb verleiht dem Trend Frische, gemütliche Kissen und "wolkige" Muster verhindern, dass das Ambiente gar zu clean wirkt.

(Küchengeräte, Vorratsdosen: Magu, Tee-Ei: DW-Handel, Tischset: Kaheku, Becher: ppd, Fondue: Küchenprofi, Vasen: Villeroy & Boch, Stoffe: Sahco, längliche Schale: Barracuda)

Fotos: Leipziger Messe
Holzfäller-Charme: Natürliche Harmonie
Wald tut gut: Der Wohntrend "Natürliche Harmonie" schafft ein Gegengewicht zur sterilen Technik, die unseren Alltag beherrscht. Im "Holzfäller-Charme" paart sich ursprüngliches Naturerleben mit der Gemütlichkeit, die uns die moderne Zivilisation bietet. Im Mittelpunkt steht das Material Holz, das weitgehend so belassen wird, wie es gewachsen ist - mit Rissen, Astlöchern, Borke. Möbel dürfen improvisiert und unfertig erscheinen. Hocker beispielsweise werden aus einem Baumstamm "am Stück" gefertigt oder aus vielen Holzleisten zusammengefügt. Dazu passen kuschlige Kissen mit Hunde- und Hirschmotiven, große schmiedeeiserne Laternen, Keramik mit "abgestoßenen" Stellen sowie Accessoires aus Filz, Fell, Kork und Pappe. Waldtiere (allen voran die Eule) in den unterschiedlichsten Designs beleben die Szenerie. Farblich dominieren warme Beige- und Brauntöne. Schwarz setzt einen kühlen städtischen Kontrast, während gebranntes Orange als interessanter Eyecatcher wirkt.
Bildtext

Natürliche Harmonie: Raus aus dem Alltag, rein in die Natur! Alles ist hier vom Wald inspiriert. Das ursprünglich-rustikale Ambiente schafft ein Gegengewicht zu all der sterilen Technik, die unsere (Arbeits-)Welt dominiert.

(Deko-Figuren: Finkbeiner, Holzschalen und Salatbesteck: Continenta, Bilderrahmen, Recycling-Heft: ProNa, Hocker: Barracuda, Krug: Le Creuset, Schüsseln: Magu, Stoffe: Rasch Textil, Tasche: Franco Roma)

Fotos: Leipziger Messe
Tradition trifft Moderne: Urbane Opulenz
In einer Welt, die sich immer schneller zu drehen scheint, geben traditionelle Werte Sicherheit und Halt. Von vergangenen Epochen inspiriert, setzt der Wohntrend "Urbane Opulenz" auf Klassik und Gediegenheit, ohne jedoch altbacken zu wirken. Gold- und warme Bernsteintöne, Kristallglas, Samt und Seide oder rötliche Edelhölzer widerspiegeln den Glanz von Jugendstil und Art déco - ebenso wie üppige Ornamente, die in zeitgemäße, schlichtere Formen übersetzt werden. Auch die Farben zeigen sich weniger bunt. Anstelle von hartem Weiß kommt Creme zum Zuge, flankiert von warmem Dunkelrot, kühlem Stahlblau oder elegantem Dunkelbraun. Möbel und Accessoires sind dekorativ und geschwungen. Prunkvolle Kristall-Lüster, Drucke von Gustav Klimt, handgeschliffene Trinkgläser, kunstvoll gedrechselte Stuhlbeine oder filigraner Stuck erinnern an die "gute alte Zeit" anno 1900 und heben zugleich die traditionelle Handwerkskunst aufs Podest. Orientalische Teppiche und Tischchen oder asiatische Lack-Accessoires stehen als Referenz an die Globalisierung der Gegenwart.
Bildtext

Urbane Opulenz: Neuzeitlich interpretiert, lässt der Trend den Luxus einer Belle Èpoque wieder aufleben. Einzelne dekorative Elemente werden kontrastreich zu schlichten Produkten kombiniert - eine Noblesse mit modernem Charakter.

(Kerzenleuchter: Nachtmann, Hirsch-Skulpturen: la vida; Glasvasen: Goebel; Stoffe: Sahco, weißes Geschirr: Eschenbach, Pralinen und Creme de Chocolat blanc: Dreimeister)

Fotos: Leipziger Messe

Romanze in Rosa: Zarte Nostalgie
Für romantische Gemüter liefert der nostalgisch angehauchte Trend "Zarte Nostalgie" die passenden Inspirationen. Üppige Dekorationen und liebenswerte Details prägen das Ambiente. Viele verschiedene Muster und Accessoires - Vögel, Blümchen, Törtchen, Pünktchen, Spitzenbordüren - vereinigen sich zu einem kreativen Wohnpatchwork, das über die Farbigkeit zusammengehalten wird. Verspielte "Zuckerguss"-Pastelle wie Rosa, Flieder, Bleu, Hellgrün und Vanillegelb bestimmen die Farbpalette; Weiß und Creme als Basis verhindern eine gar zu kitschige Atmosphäre. Vintage-Optiken, Möbelstücke mit Retro-Charakter und viele Fotos in niedlichen Bilderrahmen öffnen jede Menge Raum für träumerische Erinnerungen. Auch der Wandteller kehrt zurück. Erlaubt ist alles, was gefällt und positive Emotionen weckt. Ein verspielter und sehr femininer Trend, bei dem die Welt nicht perfekt sein muss.
Bildtext

Zarte Nostalgie: Pastelle, verspielte Muster und liebenswerte Details öffnen ein kleines Wunderland inmitten der rational geprägten Echt-Welt. Hier ist Träumen noch erlaubt.

(Laternen und Kerzenständer: Exner, Duftkerzen: Gödecke, Etagere: ppd, Geschirr: Jameson & Tailor, Tasche: Franco Roma; Geschirr im Geschenkkarton + Gläser: la vida, Gedecke: Villeroy & Boch)

Fotos: Leipziger Messe

Ansprechpartner für die Presse:

Ingrid Bednarsky

Telefon: +49 (0)341 / 678 81 85

Telefax: +49 (0)341 / 678 81 82



E-Mail: i.bednarsky@leipziger-messe.de
Im Internet: www.cadeaux-leipzig.de

Dostları ilə paylaş:
Orklarla döyüş:

Google Play'də əldə edin


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©muhaz.org 2017
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə