Gesammelte Aufsдtze zur Dramaturgie



Yüklə 1.52 Mb.
səhifə1/27
tarix08.12.2017
ölçüsü1.52 Mb.
  1   2   3   4   5   6   7   8   9   ...   27

RUDOLF STEINER GESAMTAUSGABE

RUDOLF STEINER GESAMTAUSGABE

Abteilung A: Schriften, II. Gesammelte Aufsätze

Herausgegeben von der Rudolf Steiner Nachlassverwaltung

Band GA 29

RUDOLF STEINER

Gesammelte Aufsätze zur Dramaturgie



1889 - 1900

2004 RUDOLF STEINER VERLAG

Unveränderter Nachdruck der von E. Froböse und W. Teichert besorgten 2. Auflage

Bibliographischer Nachweis bisheriger Ausgaben

Seite 491

Band GA 29 3., unveränderte Auflage 2004

© 2004 Rudolf Steiner Verlag, Dornach © 1960 Rudolf Steiner Nachlassverwaltung, Dornach Alle Rechte, auch die des auszugsweisen Nachdrucks, der fotomechanischen und elektronischen Wiedergabe, vorbehalten. Satz: Rudolf Steiner Verlag Druck und Verarbeitung: AZ Druck und Datentechnik GmbH, Kempten

ISBN 3-7274-0290-3

INHALT

Zur Einführung. Aus «Mein Lebensgang» 17



Aufsätze

Wiener Theaterverhältnisse. Nationale Blätter 1889, i.jg., Nr. 22 . 23

Zur Burgtheater-Krisis. Nationale Blätter 1890, 2. Jg., Nr. 2 . . 27

Unsere Kritiker. Nationale Blätter 1890, 2. Jg., Nr. 3 .... 31

Stilkorruption durch die Presse. Nationale Blätter 1890,2. Jg., Nr. 5 35
Ein Buch über das Wiener Theaterleben. Nationale Blätter

1890, 2. Jg., Nr. 9 38

Die Alten und die Jungen. Nationale Blätter 1890, 2. Jg., Nr. 10 . 44

Dramaturgische Blätter. Zur Einführung. Dramaturgische Blätter

1898, i.jg., Nr.i 48

Nachschrift zu dem Aufsatz «Das Kölner Hänneschen Thea


ter» VOn Tony Kellen. Dramaturgische Blätter 1898, 1. Jg., Nr. 2 50

Noch einmal das « Staatliche Nationaltheater». Im Anschluß an den Aufsatz «Das staatliche Nationaltheater» von

Dr. Hans Oberländer. Dramaturgische Blätter 1898, 1. Jg., Nr. 3 54

Wiener Burgtheater-Krisis. Dramaturgische Blätter 1898, 1. Jg., Nr. 3 60

Nachschrift ZU vorstehendem Aufsatz. Dramaturgische Blätter 1898,

i.jg., Nr. j 62

Theater und Kritik. Dramaturgische Blätter 1898, i.jg., Nr. 6 . 64

Das Unbedeutende. Dramaturgische Blätter 1898, 1. Jg., Nr. 7 . . 68

Max Burckhard. Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 8 ... 70

Ein Angriff auf das Theater. Dramaturgische Blätter 1898, i.jg., Nr. 8 73

Vom Schauspieler. Dramaturgische Blätter 1898, 1. Jg., Nr. 9 . . 78

Nachschrift zu den Aufsätzen «Ein Vorschlag zur Hebung


des Deutschen Theaters» von Hans Olden und «Regie
schule» VOn Dr. Hans Oberländer. Dramaturgische Blätter
1898, I.Jg., Nr. 11 82

Ludwig Tieck als Dramaturg. Dramaturgische Blätter 1898, i.Jg.,

Nr. 10, 12 85

Von der Vortragskunst. Dramaturgische Blätter 1898, i.Jg., Nr. 10 97

Nachschrift ZU vorstehendem Aufsatz. Dramaturgische Blätter

1898, i.Jg., Nr. 10 100

Noch ein Wort über die Vortragskunst. Dramaturgische Blätter

1898, i.Jg., Nr. 12 102

Herr Harden als Kritiker. Eine Abrechnung. Magazin für Lite
ratur 1898, 67. Jg., Nr. 13 106

Zur dramatischen Technik Ibsens. Dramaturgische Blätter 1898,

i.Jg-, Nr. 15 113

Das Drama als literarische Vormacht der Gegenwart. Drama


turgische Blätter 1898, i.Jg., Nr. 16 118

Neue Und alte Dramatik. Dramaturgische Blätter 1898, i.Jg., Nr. 16 122

Publikum, Kritiker und Theater. Dramaturgische Blätter 1898,

i.Jg., Nr.20 125

Wissenschaft und Kritik. Dramaturgische Blätter 1898, 1. Jg., Nr. 29 129

Auch ein Shakespeare-Geheimnis. Dramaturgische Blätter 1898,

i.Jg., Nr. 30 134

Bemerkung zu einem Brief an den Herausgeber. Dramatur


gische Blätter 1898, i.Jg., Nr.36 141

Ein patriotischer Ästhetiker. Magazin für Lit. 1898, 67. Jg., Nr. 34 141 Zur Psychologie der Phrase. Magazin für Lit. 1898, 67. Jg., Nr.35 146

Die tragische Unschuld. Dramaturgische Blätter 1898, i.Jg., Nr. 35 148

. Bemerkungen zu dem Aufsatz «Der Wert des Monologs».

Dramaturgische Blätter 1898, i.Jg., Nr. 38 153

Theaterskandal. Dramaturgische Blätter 1898, I.Jg., Nr.46 . . .154

Die Direktion Schienther. Dramaturgische Blätter 1899, 2. Jg., Nr. 3 158

«Die Anfänge des Deutschen Theaters». Dramaturgische Blätter

1899, 2. Jg., Nr. 9 163

Notiz. Ibsen als Tragiker. Dramaturgische Blätter 1899. 2. Jg., Nr. 12 167

«Wiener Theater 1892-1898». Dramaturg. Bi. 1899, 2. Jg., Nr. 15 169 Das deutsche Drama des neunzehnten Jahrhunderts. Magazin

für Literatur 1900, 69. Jg., Nr. 8 171

«LOS VOn Hauptmann». Magazin für Literatur 1900, 69. Jg., Nr. 26 174

Theater-Kritiken. Besprechungen dramatischer Werke «Gyges und sein Ring». Eine Tragödie von Friedrich Hebbel.

Deutsche Post 1889, 3. Jg., Nr. 17 181

Über Ludwig Ganghofers «Hochzeit von Valeni» von

Adam Müller-Guttenbrunn. Nat. Blätter 1890, 2. Jg., Nr. 3 183

«Die Makkabäer». Von Otto Ludwig. Mit Rücksicht auf

unsere Burgtheaterkunst. Nationale Blätter 1890, 2. Jg., Nr.4 184

Das Wetterleuchten einer neuen Zeit. Zur Aufführung von

Gunnar Heibergs «König Midas». Nat. Bi. 1890, 2. Jg., Nr. 8 188

Bildung und Überbildung. Literarischer Merkur 1893, 13. Jg., Nr. 14 190

«Jenseits von Gut und Böse». Schauspiel in drei Aufzügen

VOn J. V. Widmann. Deutschland 1894, 46. Jg., Erstes Blatt, Nr. 127 196

Der Oskar Blumenthal-Abend. Magazin f. Lit. 1896, 65. Jg., Nr. 50 199 «Sozialaristokraten». Komödie von Arno Holz. Magazin für

Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 25 200

«Faust». Eine Tragödie von J. W. Goethe. Magazin für Literatur

1897, 66. Jg., Nr. 36 203

«Unjamwewe». Komödie in vier Aufzügen von Ernst von

Wolzogen. Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 37 . . . 206

«Die Einberufung» (Le Sursis). Schwank in drei Akten von

A. Sylvaneund J. Gascogne. Mg. f. Lit. 1897, 66. Jg., Nr. 37 209

«Die Abrechnung». Ein Sittenbild in vier Akten von Maurice Donnay. Deutsch von Anne St. Cere. Magazin

für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 38 209

«Faust». Eine Tragödie von J. W. Goethe. Magazin für Lite
ratur 1897,66. Jg., Nr. 38 211

«Mutter Erde». Drama in fünf Auf2Ügen von Max Halbe.

Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr, 38 211

Max Halbe. Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 39 . . . .214

«Das Tschaperl». Drama in vier Aufzügen von Hermann

Bahr. Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 39 . . . .219

«Das höchste Gesetz».

Schauspiel in vier Akten von T. Szafranski. Magazin für

Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 40 223

«Waidwund». Schauspiel in drei Aufzügen von Richard

Skowronnek. Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 40 . . 225

«Das Stärkere». Schauspiel von Carlot Gottfried Reuling.

Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 42 226

«Agnes Jordan». Schauspiel in fünf Akten

Von Georg Hirschfeld. Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 43 228

«Jugendfreunde». Lustspiel in vier Aufzügen

VOn Ludwig Fulda. Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 44 233

«Das neue Weib». Lustspiel in vier Aufzügen

VOn Rudolf StratZ. Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 46 235

«In Behandlung». Lustspiel in drei Aufzügen von Max Dreyer.

Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 47 236

«Gebrüder Währenpfennig». Schwank in vier Akten von Benno Jacobson. Musik von Gustav Steffens. Magazin für

Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 47 238

«Das Käthchen von Heilbronn». Schauspiel in fünf Akten

von Heinrich von Kleist. Magazin f. Lit. 1897,66. Jg., Nr. 48 239

«Dorina». Sittenbild in drei Akten von Gerolamo Rovetta.



Deutsch VOn Otto EisenSchitZ. Magazin für Literatur 1897,

66. Jg., Nr. 48 241

«Vanina Vanini». Trauerspiel von Paul Heyse. Magazin für

Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 48 242

«G'wissenswurm». Bauernkomödie von Ludwig Anzen-

gruber. Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 48 .... 242

«Mädchentraum». Lustspiel in drei Akten von Max Bernstein.

Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 50 243

«Ledige Leute». Sittenkomödie in drei Akten



VOn Felix Dörmann. Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 50 244

«Barbara Holzer». Schauspiel in drei Akten von Clara Viebig.

Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 50 245

«Bartel Turaser». Drama in drei Akten

von Philipp Langmann. Magazin f. Lit. 1897, 66. Jg., Nr., 51 245

«Mutter Thiele». Ein Charakterbild in drei Akten von Adolphe



L'Arronge. Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 52 . . . 247

Maurice Maeterlinck. Eine Conference, gehalten am

23. Januar 1898 vor der Aufführung von «L'Intruse» (Der Ungebetene) in der Berliner Dramatischen Gesellschaft. Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 5 .... 248

«Der Ungebetene» (LTntruse).

Drama von Maurice Maeterlinck. Deutsch von Otto

Erich Hartleben. Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 5 .254

«Balkon». Drama von Gunnar Heiberg. Magazin für Lit. 1898,

67. Jg., Nr. 5 256

«Johannes». Trauerspiel von Hermann Sudermann. Magazin

für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 3, 6, Dram. Bl., 1898, 1. Jg., Nr. 9 . . 258

«Das grobe Hemd». Volks stück von C. Karl weis. Magazin

für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 8 263

«Komödie». Drama von Friedrich Elbogen. Magazin für

Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 8 264

«Die Ahnfrau». Trauerspiel in fünf Akten

VOn Franz GrÜlparzer. Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 10 265

Über eine Aufführung von Ibsens «Brand». Magazin für Literatur

1898, 67. Jg., Nr. 12 266

«Die Eule». Drama in einem Akt von Gabriel Finne. «Lumpenbagasch». Schauspiel von Paul Ernst. Magazin

für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 14 267

«Gertrud». Drama von Johannes Schlaf. Magazin für Literatur

1898, 67. Jg., Nr. 17, 18 269

«Madonna Dianora». Eine Szene v. Hugo von Hofmannsthal.

Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 21 273

«Tote Zeit». Drama in drei Aufzügen von Ernst Hardt.

Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 21 274

«Johanna». Schauspiel in drei Akten von Björn Björnson.

Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 36 275

«König Heinrich V.». Schauspiel von William Shakespeare.

Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 36, 37 277

«Eheliche Liebe». Drama in drei Aufzügen

von Georg von Ompteda. Magazin f. Lit. 1898, 67. Jg., Nr. 38 281

«Großmama». Schwank in vier Aufzügen von Max Dreyer.

Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 39 283

«Cyrano von Bergerac». Romantische Komödie in fünf Aufzügen von Edmond Rostand. Deutsch von Ludwig

Fulda. Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 38, 40 . . . 284

«Napoleon oder die hundert Tage». Schauspiel in fünf Aufzügen von Ch. D. Grabbe. Für die Bühne bearbeitet von

O.G. Flüggen. Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 40 . . 287

«Eifersucht» (Jalouse). Lustspiel in drei Akten von Alexander

Bisson und Adolphe Leclerq. Mg. für Lit. 1898, 67. Jg., Nr.40 288

«Hofgunst». Lustspiel in vier Akten von Thilo von Trotha.

Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 40 288

«Das Vermächtnis». Schauspiel in drei Akten von Arthur

Schnitzler. Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 41 . . . 289

«Der Herr Sekretär». Schwank von Maurice Hennequin.

Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 43 291

«Der Eroberer». Tragödie in fünf Aufzügen von Max Halbe.

Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 44 292

«Das Erbe». Schauspiel in vier Aufzügen von Felix Philippi.

Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 44 296

«Fuhrmann Henschel». Schauspiel in fünf Akten von

Gerhart Hauptmann. Magazin für Literatur 1898, 67, Jg., Nr. 45 297

«Der Star». Ein Wiener Stück in drei Aufzügen von Hermann

Bahr. Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 47 .... 300

«Die Befreiten». Ein Einakterzyklus von Otto Erich

Hartleben. Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 49 . . . 303

«Das Hebe Ich». Volksstück in drei Akten und einem

Vorspiel von C. Karlweis. Mg. f. Lit. 1899, 68. Jg., Nr. 3 306

«Die drei Reiherfedern».

Märchenspiel von Hermann Sudermann. Magazin für Lite
ratur 1899, 68. Jg., Nr. 4 307

«Die Zeche». Schauspiel in einem Aufzug von Ludwig Fulda. «Ein Ehrenhandel». Lustspiel in einem Aufzug von Ludwig Fulda. «Unter blonden Bestien». Komödie in einem Aufzug von Max Dreyer. «Liebesträume». Komödie in einem Aufzug von Max Dreyer. Magazin für

Literatur 1899, 68. Jg., Nr. 5 312

AristOphaneS. Magazin für Literatur 1899, 68. Jg., Nr. 6 . . .315

«Die guten Freundinnen» (Mon Enfant). Lustspiel in drei

Akten v. A. Janvier de la Motte. Mg. f. Lit. 1899,68. Jg.,Nr. 7 319



«Pelleas und Melisande». Drama von Maurice Maeterlinck

Magazin für Literatur 1899, 68. Jg., Nr. 7

«Unser Käthchen». Lustspiel von Theodor Herzl. Dramat

Blätter 1899, 2. Jg., Nr. 7

«Herostrat». Drama in fünf Akten von Ludwig Fulda

Dramaturgische Blätter 1899, 2. Jg., Nr. 7

321 325 326

«Pauline». Komödie von Georg Hirschfeld. Magazin für Lite
ratur 1899, 68. Jg., Nr. 8 327

«Die letzten Menschen». Drama von Wolfgang Kirchbach.

Magazin für Literatur 1899, 68. Jg., Nr. 8 328

«Die Heimatlosen». Drama in fünf Akten von Max Halbe.

Magazin für Literatur 1899, 68. Jg., Nr. 9 332

Hugo von Hofmannsthal. Magazin für Lit. 1899, 6g. Jg-> Nr- *3 334 «Die Erziehung zur Ehe». Komödie v. Otto Erich Hartleben.

Magazin für Literatur 1899, 68. Jg., Nr. 14 337

«Die Lumpen». Komödie von Leo Hirschfeld. Magazin für

Literatur 1899, 68. Jg., Nr. 15 340

«L'Interieur». Drama von Maurice Maeterlinck. Deutsch von Stockhausen. Für die Bühne eingerichtet und in Szene gesetzt von Zickel. Dramaturg, bi. 1899, 2. Jg., Nr. 15 342

Arthur Schnitzler. Magazin für Literatur 1899, 68. Jg., Nr. 18 . . 343

«Hans». Drama in drei Akten von Max Dreyer. Magazin für

Literatur 1899, 68. Jg., Nr. 18 345

«Herodes und Mariamne». Eine Tragödie in fünf Aufzügen

VOn Friedrich Hebbel. Dramaturgische Bl. 1899, 2. Jg., Nr. 18 346

«Pharisäer». Komödie in drei Akten von Clara Viebig.

Magazin für Literatur 1899, 68. Jg., Nr. 43 348

«Ein Frühlingsopfer». Schauspiel in drei Aufzügen von E. von

Keyserling. Magazin für Literatur 1899, 68. Jg., Nr. 46 . . 351

«Der Probekandidat». Schauspiel in vier Aufzügen von

Max Dreyer. Magazin für Literatur 1899, 68. Jg., Nr. 48 . . 353

«Josephine». Schauspiel in vier Aufzügen v. Hermann Bahr.

Magazin für Literatur 1899, 68. Jg., Nr. 51 . . . . .355

«Wenn wir Toten erwachen». Ein dramatischer Epilog von

Henrik Ibsen. Magazin für Literatur 1899, 68. Jg., Nr. 52 . . 358 Sezessions-Bühne. Magazin für Literatur 1900, 69. Jg., Nr. i . . 361

«Lord Quex». Lustspiel in vier Aufzügen von Arthur W.

PinerO. Magazin für Literatur 1900, 69. Jg., Nr. 3 ... 365

«Freund Fritz». Lustspiel von Eckmann-Chatrian. Magazin

für Literatur 1900. 69. Jg., Nr. 3 365

«Schluck und Jau». Spiel zu Scherz und Schimpf mit fünf Unterbrechungen von Gerhart Hauptmann. Magazin für

Literatur 1900, 69. Jg., Nr. 7 . . . . . . . . 366

«Jugend von Heute». Eine deutsche Komödie v. Otto Ernst.

Magazin für Literatur 1900, 69. Jg., Nr. 10 369

«Die drei Töchter des Herrn Dupont». Schauspiel in vier

Aufzügen von Eugene Brieux. Mg.f.Lit. 1900,69.Jg., Nr. 10 371

«Der Athlet». Schauspiel in drei Aufzügen v. Hermann Bahr.

Magazin für Literatur 1900, 69. Jg., Nr. 10 372

«Das tausendjährige Reich». Drama in vier Aufzügen von

Max Halbe. Magazin für Literatur 1900, 69. Jg., Nr, 11 . . 373

«Freilicht». Schauspiel in vier Akten von Georg Reicke.

Magazin für Literatur 1900, 69. Jg., Nr. 19 379

«König Harlekin». Ein Maskenspiel in vier Aufzügen von



Rudolf Lothar. Magazin für Literatur 1900, 69. Jg., Nr. 22 . 382

«Das neue Jahrhundert». Eine Tragödie v. Otto Borngräber.


Mit einem Vorwort von Ernst Haeckel. Magazin für Lite
ratur 1900, 69. Jg., Nr. 24, 28, 29 385

«Der Bund der Jugend». Lustspiel von Henrik Ibsen.

Magazin für Literatur 1900, 69. Jg., Nr. 36 393

«Der gnädige Herr». Drama in drei Akten von Elsbeth

Meyer-Förster. Magazin für Literatur 1900, 69. Jg., Nr. 41 . . 395

Über einzelne Darsteller Vortragsabende • Theater-Chronik

Dr. Wüllner als Othello. Deutschland 1896, 48. Jg., 2. Blatt, Nr. 335 399

Zur Eröffnung des Marie Seebach-Stifts. Magazin f. Lk. 1895,

64. Jg., Nr. 4i 401

Marie Seebach. Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 32 . .401

Gabrielle Rejane. Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 43 . . 402

Ermete Zacconi. Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 45 . . 403

Gastspiele. Dramaturgische Blätter 1898, i.Jg., Nr. 16 .... 406

Eine dramaturgische Studie. Dramaturgische Bl. 1898, i.Jg., Nr. 2 408

Adele Sandrock. Mag. f. Lit. 1898, 67. Jg„ Nr. 22, Dramaturgische

Blätter 1898, i.Jg., Nr. 23 410

Freie Literarische Gesellschaft in Berlin. Magazin für Literatur

1897, 66.Jg., Nr. 48, 1898, 67. Jg., Nr. 3,5,10 413

Vortragsabend: Emanuel Reicher. Mag. f. Lit. 1898,67. Jg., Nr. 42 417

Vortragsabend: Margarete Pix. Mag. f. Lit. 1898, 67. Jg., Nr. 45 418


Vortragsabend: Thekla Lingen, Alwine Wiecke. Magazin für

Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 45 418

Freie Literarische Gesellschaft in Berlin. Magazin für Literatur

1898, 67. Jg., Nr. 47 419

Ria Ciaassen über «Symbolik in Lyrik und Drama und Hugo

Von Hofmannsthal». Magazin für Literatur 1898, 67. Jg., Nr. 48 421

Vortragsabend: Anna Ritter, Clara Viebig, Frieda v. Bülow.

Magazin für Literatur 1899, 68. Jg., Nr. 6 423

Freie Literarische Gesellschaft in Berlin. Magazin für Literatur

1899, 68. Jg., Nr. 12 424

Theater-Chronik. Magazin für Literatur 1897, 66. Jg., Nr. 32, 46, 1899, 68. Jg., Nr. 1, 27, 42, 45, Dramaturgische Blätter 1898, i.Jg., Nr. 19,

21, 24, 31, 32, 42, 43, 1899, 2. Jg., Nr. 6, 8, 49 426

Zum Abschiede. Magazin für Literatur 1900, 69. Jg., Nr. 39 . . 449

Anhang


Hinweise zum Text 453

Kurze biographische Angaben 457

Namenregister 475

Nachweis der Zeitschriften 489

Bibliographischer Nachweis bisheriger Ausgaben . . . 491

Zum Werk Rudolf Steiners 492

QUELLENNACHWEIS DER ZEITSCHRIFTEN

1889

«Deutsche Post» Berlin



Illustrierte Wochenschrift für die Deutschen aller Länder. Organ des «Warenhauses für deutsche Beamte» und für die Veröffentlichungen des «Deutschen Offiziervereins». Schriftleitung: Otto Lohr. Verlag «Deutsche Post».

1889/1890

«Nationale Blätter» Wien

Organ des deutschen Vereins in Wien. Herausgeber und verantwortlicher Schriftleiter: Dr. Friedrich Sueti. Druck von Friedrich Kaiser, Wien.

1893

«Literarischer Merkur» Weimar



Kritisches und bibliographisches Wochenblatt. Verlag von Hermann Weißbach. Redaktion: Curt Weißbach.

1894 und 1896

«Deutschland» Zeitung Weimar

Tag- und Gemeinde-Blatt. Verantwortlicher Redakteur: Paul Böhler. Verlag der Panseschen Verlagshandlung.

1895/1896

«Das Magazin für Literatur» Berlin

1832 begründet von Joseph Lehmann. Herausgegeben von Otto Neumann-Hofer. Verantwortlicher Redakteur: Paul Schettler. Verlag von Conrad Skopnik in Berlin.

i897

«Das Magazin für Literatur» Berlin

Herausgegeben von Rudolf Steiner und Otto Erich Hardeben. Verantwortlicher Redakteur: Dr. Rudolf Steiner, Berlin. Verlag von Emil Felber in Weimar.

1898

«Das Magazin für Literatur» Berlin und Weimar



Herausgegeben von Rudolf Steiner, Otto Erich Hartleben und Moriz Zitter. Verantwortlicher Redakteur: Dr. Rudolf Steiner, Berlin. Verlag von Emil Felber in Weimar, von Oktober ab: Siegfried Cronbach in Berlin.

1898/1899

«Dramaturgische Blätter» Berlin und Weimar

von Oktober 1898 ab: Berlin. Organ des Deutschen Bühnenvereins. Beiblatt zum «Magazin für Literatur». Verantwortlicher Redakteur: Dr. Rudolf Steiner, Berlin. Verlag von Emil Felber in Weimar, von Oktober 1898 ab: Siegfried Cronbach in Berlin.

1899/1900

«Das Magazin für Literatur» Berlin

Herausgegeben von Rudolf Steiner, Otto Erich Hartleben und Moriz Zitter, von Dezember 1899 ab von Rudolf Steiner und Otto Erich Hartleben, und vom März 1900 ab von Rudolf Steiner. Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Dr. Rudolf Steiner. Verlag Siegfried Cronbach in Berlin.

ZUR EINFÜHRUNG Aus «Mein Lebensgang»

Ich hatte schon seit längerer Zeit daran gedacht, in einer Zeitschrift die geistigen Impulse an die Zeitgenossenschaft heranzubringen, von denen ich meinte, daß sie in die damalige Öffentlichkeit getragen werden sollten. Ich wollte nicht «verstummen», sondern so viel sagen, als zu sagen möglich war.

Selbst eine Zeitschrift zu gründen, war damals etwas, woran ich nicht denken konnte. Die Geldmittel und die zu einer solchen Gründung notwendigen Verbindungen fehlten mir vollständig.

So ergriff ich denn die Gelegenheit, die sich mir ergab, die Herausgeberschaft des «Magazin für Literatur» zu erwerben.

Das war eine alte Wochenschrift. Im Todesjahr Goethes (1832) ist sie gegründet worden. Zunächst als «Magazin für Literatur des Auslandes». Sie brachte Übersetzungen dessen, was die Redaktion an ausländischen Geistesschöpfungen auf allen Gebieten für wertvoll hielt, um dem deutschen Geistesleben einverleibt zu werden. — Später verwandelte man die Wochenschrift in ein «Magazin für die Literatur des In- und Auslandes». Jetzt brachte sie Dichterisches, Charakterisierendes, Kritisches aus dem Gesamtgebiet des Geisteslebens. Innerhalb gewisser Grenzen konnte sie sich mit dieser Aufgabe gut halten. Ihre so geartete Wirksamkeit fiel in eine Zeit, in der im deutschen Sprachgebiete eine genügend große Anzahl von Persönlichkeiten vorhanden war, die jede Woche in kurz überschaulicher Weise das vor die Seele gerückt haben wollten, was auf geistigem Gebiete «vorging». — Als dann in den achtziger und neunziger Jahren in diese ruhig-gediegene Art, das Geistige mitzumachen, die neuen literarischen Zielsetzungen der jungen Generation traten, wurde das «Magazin» wohl bald in diese Bewegung mithineingerissen. Es wechselte ziemlich rasch seine Redakteure und bekam von diesen, die in den neuen Bewegungen in der einen oder der andern Art drinnen standen, seine jeweilige Färbung. — Als ich es 1897 erwerben konnte, stand es

den Bestrebungen der jungen Literatur nahe, ohne sich in einen stärkeren Gegensatz zu versetzen gegen das, was außerhalb dieser Bestrebungen lag. - Aber jedenfalls war es nicht mehr in der Lage, sich allein durch das finanziell zu halten, was es inhaltlich war. So war es unter anderm das Organ der «Freien Literarischen Gesellschaft» geworden. Das ergab zu der sonst nicht mehr ausreichenden Abonnentenzahl einiges hinzu. Aber trotz alledem lag bei meiner Übernahme des «Magazins» die Sache so, daß man alle, auch die unsichern Abonnenten zusammennehmen mußte, um gerade knapp noch einen Stand herauszubekommen, bei dem man sich halten konnte. Ich konnte die Zeitschrift nur übernehmen, wenn ich mir zugleich eine Tätigkeit auferlegte, die geeignet erschien, den Abonnentenkreis zu erhöhen. - Das war die Tätigkeit in der «Freien Literarischen Gesellschaft». Ich mußte den Inhalt der Zeitschrift so einrichten, daß diese Gesellschaft zu ihrem Rechte kam. Man suchte in der «Freien Literarischen Gesellschaft» nach Menschen, die ein Interesse hatten für die Schöpfungen der jüngeren Generation. Der Hauptsitz dieser Gesellschaft war in Berlin, wo jüngere Literaten sie gegründet hatten. Sie hatte aber Zweige in vielen deutschen Städten. Allerdings stellte sich bald heraus, daß manche dieser «Zweige» ein recht bescheidenes Dasein führten. - Mir oblag nun, in dieser Gesellschaft Vorträge zu halten, um die Vermittlung mit dem Geistesleben, die durch das «Magazin» gegeben sein sollte, auch persönlich zum Ausdruck zu bringen...



Dostları ilə paylaş:
  1   2   3   4   5   6   7   8   9   ...   27


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©muhaz.org 2017
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə