Prof. Dr. Frank Baumgärtel

Sizin üçün oyun:

Google Play'də əldə edin


Yüklə 106.54 Kb.
tarix03.11.2017
ölçüsü106.54 Kb.


Prof.Dr.Frank Baumgärtel

Materialien zur Veranstaltung: Literatur allgemein zur Rechtspsychologie

-. (1994). Verantwortete Schuld? SpielRäume. 11 2-4

-. (1994). Standards forensisch- psychologischer Begutachtung. In Podiumsdiskussion zu den Tagen der Rechtspsychologie. Manuskript. Wiesbaden, ,

-. (1991). EG-Recht im Studium und Beruf Perspektiven für beruf und Arbeitsmarkt. 11/1 60-62

-. (1991). Jugendrecht. München. Beck

-. (1996). Empfehlungen des 11. Deutschen Familiengerichtstages FamRZ. 43 337-340

-. (1977). Neues Scheidungsrecht: Dreimal zahlen Der Spiegel. 27 33-46

-. (1980). Alternative Rechtsformen und Alternativen zum Recht Jahrbuch für Rechtssoziologie und Rechtstheorie. 6

-. (1981). Vierter Deutscher Familiengerichtstag Brühler Schriften zum Familienrecht. 2

-. (1988). Auftrag ins Blaue Der Spiegel. 42H42 74 - 79

-. (1994). Standards forensisch- psychologischer Begutachtung. In Podiumsdiskussion zu den Tagen der Rechtspsychologie. Manuskript. Wiesbaden, ,

Alisch, L.M. & Rössner, L. (1977). Grundlagen einer generellen Verhaltenstheorie - die Theorie des Diagnostizierens und Folgeverhaltens. München. Reinhardt

Anthony, E.J. & Kreitman,N. (1970). Murderous obessions in mothers toward their children. In Anthony,E.J. & Benedek,Therese(Eds.). Parenthood. Boston, Little,

Backe, L., Leick,N., Mewrrik,J. & Michelsen, N.(Eds.). (1986). Sexueller Mißbrauch von Kindern in Familien. Köln. Deutscher Ärzteverlag

Badura, P., Deutsch, E. & Roxin, C. (1971). Recht. Frankfurt. Fischer

Bähring, W., Roschmann, C. & Schäffner, L. (1987). Anwalt und Mandant Schriftenreihe aus dem Fachbereich Erziehungswissenschaften der Universität Hannover. 12

Balloff, R. (1986). Die Gesetze. In Rexilius,;G. & Grubitzsch,S.(EDs.). Psychologie - Theorien,Methoden,Arbeitsfelder. Reinbek, Rowohlt, 179 - 200

Balloff, R. (1991). Lebensgemeinschaften nicht verheirateter Eltern mit Kindern - Bestandsaufnahme, Perspektiven und Grenzen aus juristischer und psychologischer S Zeitschr.f.Jugendrecht. 78,4 189 - 201

Balloff, R. (1991). Gemeinsame elterliche Sorge als Regelfall - ein anzustrebender Regelfall. In . Report Psychologie. , , 16-21

Balloff, R. (1994). Ist die Anhörung des Kindes in Familiensachen zeitgemäß? Familie und Recht. 1 9-16

Balloff, R. (2002). Arbeitshilfen für die Gutachtentätigkeit in Familiensachen in Fällen der Kindeswohlgefährdung nach '1666 BGB am beispiel der Mißhandlung und Praxis der Rechtspsychologie. 12 H1 63-80

Balzer, C. & Forsen, K. (1997). Gutachten und Urteil im Zivilprozeß. Düsseldorf. Lange

Baumgärtel, F. (1994). Die Beurteilung psychologischer Gutachten Praxis der Rechtspsychologie. 4 H1 38 - 45

Baumgärtel, F. (1996). Q-> QM-> TQM->TM??? - Gedanken zum Bedarf von Qualität, Kontrolle und Management in den Anwendungsbereichen der Rechtsps. In . Report Psychologie. , , 902 - 909

Baumgärtel, F. (2000). Rechtspsychologie im Spiegel ihrer Praxis. Bonn. DPV

Baumgärtel, F. (2000). Interaktions- und Systemdiagnostik im Sorge- und Umgangsrecht am Beispiel evokativer Handlungstests Bremer Universitätsarbeiten BUA. H1/98 39 - 72

Baumgärtel, F. (1994). Die Beurteilung psychologischer Gutachten Praxis der Rechtspsychologie. 4 H1 38 - 45


Baumgärtel, F. & Wies, Gudrun de. (1997). Qualitätssicherung in der Rechtspsychologie - Thesen zur Erstellung eines Zertifizierungssystems. In bdp (Ed.). Gesellschaft im Wandel. Würzburg, DPV, 46

Baurmann, M .C. (1991). Über die Bedürfnisse von Kriminalitätsopfern. In Egg,R. (Ed.). Brennpunkte der Rechtspsychologie. Godesberg, Forumverlag, 11 - 38

BDP. (1987). Gerichtsurteile Psychol.Rundschau. 38 227-228

BDP (Ed.). (1987). Aus der Rechtsprechung des Ehregerichtes des BDP - Scheidung Report Psychologie. 4/88 3

Beier, K.M. (1996). Die scheinbare Konvergenz klinischer Berufe: Forensische Begutachtung und Psychotherapie Recht und Psychiatrie(R&P). 14 2 - 8

Bersoff, D .N. & Hofer, P.J. (1991). Legal issues in computerized psychological testing. In Gutkin,T.B.& WIse,S.L. (Eds.). The computer and the decision-making process. Hillsdale, Lawrence Erlenbaum, 225 - 243

Bersoff, D.N. (1999). Ethical conflicts in psychology. Washington. APA

Bierbrauer, G. (1989). Rechtspsychologie ohne Recht? Rezension von Kette,G. (1989). Rechtspsychologie. In . Zeitschrift für Sozialpsychologie. , , 254-258

Bierbrauer, G., Gottwald, W. & Birnbreier - Stahlberger, B. (Eds.). (1995). Verfahrensgerechtigkeit, Rechtspsychlogische Forschungsbeiträge für die Justizpraxis. Köln.

Bierhoff, H.W. (1992). Prozedurale Gerechtigkeit: Das Wie und Warum der Fairness Zeitschrift f. Sozialpsychologie. 23 163 - 178

Birmanns, M. & Solbach, G. (1996). Urteil und Beschluß im Strafverfahren. Düsseldorf. Kange

Birnbaum, K. (1921). Kriminalpsychopathologie - systematische Darstellung. Berlin.

Blankenburg, E. (1995). Mobilisierung des Rechts - Eine Einführung in die Rechtssoziologie. Berlin. Springer

Blankenburg, E.; Klausa, E. & Rottleuthner, H. (Hrsg.). (1980). Alternative Rechtsformen und Alternativen zum Recht. In . Jahrbuch für Rechtssoziolgie und Rechtstheorie. Opladen, Westdeutscher Verlag,

Blashfiedl, R.K. & Draguns,J.G. (1976). Evaluative criteria for psychiatric classification. J.Abnormal Psychology. 85 140 - 150

BMfFSFG (Ed.). (2001). Bericht der Bundesrepublik Deutschland an die Vereinten Nationen gemäß Artikel 44 Abs. 1 Buchstabe b des Übereinkommens üb. die Rechte des Kinde. Berlin. Manuskript Internet

Boehmke, B. (1991). Reform des Ehenamensrechtes und Auswirkungen auf die Familie Familie und Recht. 2 181 - 188

Bohling, H. & Weidenfeller, Gabriele. (1984). Kriminalpsychologie: Gutachterliche Stellungnahmen im Strafvollzug. In in:Hartmann,H. A. & Haubl,R.(Eds.). Psychologische Begutachtung: Problembereiche und Praxisfelder. München, Urban & Schwarzenberg, 229 - 253

Böllinger, L. (1996). Forensische Psychiatrie und postmoderne Kriminalpolitik Recht und Psychiatrie(R&P). 14 14 - 22

Bondy, C. (1934). Um die Zukunft des Jugendstrafvollzuges Schweizerische Z. f. Strafrecht, 48. Jg.. 2 237 - 268

Bondy, C. (1961). Das Strafproblem in der Erziehung, tiefenpsychologisch betrachtet Unsere Jugend, Z.f. Jugendhilfe in Wissenschaft und Praxis. 13, 8 379 - 386

Bondy, C., Braden, J., Cohen, R. & Eyferth, K. (1957). Jugendliche stören die Ordnung. München. Juventa

Brehme, M. (1991). Die Zusammenarbeit von Juristen und psychosozialen Berufen. Erfahrungsbericht einer Berliner Familienrichterin. In Krabbe, H.. Scheidung ohne Richter. Reinbek, Rowohlt, 226-236


Breitkopf, Ursula. (1991). Die Stellung des mit der Mutter nicht verheirateten Vaters bei Adoption des Kindes. Frankfurt. Lang

Bresser, P.H. (1965). Grundlagen und Grenzen der Begutachtung jugendlicher Rechtsbrecher. Berlin. De Gruyter

Britting, Eva. (1989). Die postmortale Insemination als Problem des Zivilrechts. Frankfurt.

BuKo f Erziehungsberatung (Ed.). (1989). Akteneinsicht durch den Landesrechnungshof Info für EBs. 3/89 16-17

Bund, E. (1983). Juristische Logik und Argumentation. Freiburg. Rombach

Büttner, M. (1988). Familiendiagnostik im Sorgerechtsstreit: Eine Untersuchung zur Objektivierung abweichenden Verhaltens in zerstrittenen Familien Psychologische Rundschau. 39 13-26

Cain, M. (1979). The general practice lawyer and the client: towards a radical conception International Journal of the sociology of Law. 7 331-354

Carlier, Ingrid V.E., Lamberts, Regina D., Fouwels, Annemarie J.& Gersons, B.P.R. (1996). PTSD in relation to dissociation in traumatized police officers. In . Am.J. Psychiatry. , ,

Clements, C.B. (1999). Psychology, attitude shift, and prison growth Amer.Psychologist. 54 785 - 786

Coen, S.J. (1996). Love between therapist and patient: a review Amer.J.Psychother.. 50 14 - 27

Collins, S. & Bernstein, B.E. (1983). Women and the divorcing process: therapists and lawyer collaboration Women and Therapy. 2 49-60

Daley, Christine E. & Onwuegbuzie, A.J. (2000). Relationship between sex-role attitudes and attitudes toward violence among incarcerated male juvenile offenders Psychological Reports. 87 552-554

de Witt, S. & Gnann, Th. (1111). Scheidungsrecht für Frauen und Männer. . Dreisam

Derleder, P. (1987). Verfassungsentwicklung und Familienwandel Jahrbuch für Rechtssoziologie und Rechtstheorie. 12 162 - 181

Dethloff, N. (1994). Die einverständliche Scheidung. Eine rechtsvergleichende und rechtshistorische Untersuchung zu Grenzen und Umfang der Privatautonomie im Scheidu. München. Beck

Deutsch, E. (1991). Der Begriff der Fahrlässigkeit im Zivilrecht. In Hommers,W.(Ed.). Perspektiven der Rechtspsychologie. Göttingen, Hogrefe, 217 - 227

Dietrich, G. (1960). Kriminelle Jugendliche - Ein Beitrag zur Phänomenologie ihrer Handlungsstruktur. Bonn. H.Bouvier & Co

Dlubis, Karin. (1992). Kinder als Zeugen Psychologie heute. 19, 15-16

Egg, R. (1987). Reaktionszeit und Fahreignung - vergleichende Untersuchungen an einer Obergutachtenstelle in Erlangen Zeitschrift für Verkehrssicherheit. 33 157-160

Ehinger, U. (1995). Rechtliche Informationen zur Begutachtung. Freibeweis - Strengbeweis, Beweisanordnung, Rechte des Gutachters und des Begutachteten Familie, Partnershaft und Recht (FPR). 1 68 - 71

Fabian, T., Nowara, Sabine, Rode, Irmgard & Werth, Gabriele (Eds.). (1998). Rechtspsychologie kontrovers. Bonn. DPV

Fastenrath, J. (1990). Arzthaftpflichtprozeß und Beweislastverteilung. Frankfurt/M. Peter LAng

Fisseni, H.J. (1980). Berufsbegleitende Weiterbildung in Forensischer Psychologie aus der Sicht der Hochschule. In Stephan,E.(Ed.). Ausbildung und Weiterbildung in Psychologie. Weinheim, Beltz, 237 - 248

Flügge, Sibylla. (1983). Von väterlicher Gewalt und elterlicher Sorge. Eine Gesetzesdokumentation 1900 - 1982 Streit. 1 20 - 24



Friedrichsen, G.& Mauz, G. (1995). Blind die Blinden angeführt Der Spiegel. 22 82-90

Fthenakis, W.E. (1985). Der Vater als Sorge- und umgangsberechtigter Elternteil. In in: Remschmidt, H. (Ed.). Kinderpsychiatrie und Familienrecht. Stuttgart, Enke, 55 - 91

Fthenakis, W.E. , Gödde, Mechthild & Thurisch,S. (2001). Entwicklung von Interventionsansätzen im Scheidungsgeschehen - Beaufsichtigter und begleiteter Umgang: Erste Ergebnisse eines Praxisprojektes. In . im Manuskript. Münster, Vortrag Tagung Rechtspsychologie,

Füllgrabe, Uwe. (1983). Kriminalpsychologie. Stuttgart. Verlag f Angew. Psychol

Gebhardt, C., Eckhardt, K. & Reckwell, K. (1995). Optimierung der Ermittlungsverfahren wegen sexueller Gewalt gegen Kinder bei der Staatsanwaltschaft.. In . Familie und Recht. , ,

Gerhard, Ute & Limbach, Jutta (Eds). (1988). Rechtsalltag von Frauen. Frankfurt.

Gmür, R. & Roth, A. (1998). Grundriß der deutschen Rechtsgeschichte Juristische Arbeitsblätter. S2

Göring-Weitz, Dorothee. (1991). Das Recht des Kindes in Deutschland. In . Informationen für Erziehungsberatungsstellen. , BUKO, H 1/2 20 - 24

Greco, C.M.& Cornell, D.G. (1992). Rorschach object relations of adolescents who commited homicide J.Personality Assessment. 59 574 - 583

Greuel, Luise, Offe, Susanne, Fabian, Agnes,Wetzels, P., Fabian,T.,Offe, H. & Stadler, M. (1998). Glaubhaftigkeit der Zeugenaussage. Weinheim. PVU

Groffmann, K.J. & Michel, L.(Eds.). (1982). Grundlagen psychologischer Diagnostik Enzyclopädie der Psychologie, Psychologische Diagnostik. 1

Gründel, M. (1995). Gemeinsames Sorgerecht - Erfahrungen geschiedener Eltern.. Freiburg. Lambertus

Haas, Michaela. (1997). Das Gefühl, eine Zeitbombe zu sein Süddeutsche Zeitung. Nr 158 3

Hackenberg, Waltraud, Krause,M. & Schlack, H.G. (1985). Systematische Interaktionsbeobachtung als Hilfsmittel für die Beurteilung der Eltern-Kind-Beziehung bei strittigem Sorgerecht. In in: Remschmidt, H. (Ed.). Kinderpsychiatrie und Familienrecht. Stuttgart, Enke, 101 - 105

Haibach, Ulrike. (1991). Familienrecht in der Rechtssprache. Frankfurt. Lang

Haisch, J. (1986). Psychologie im Recht und rechtswissenschaftliche Analysen der Psychologie: Erwiderung zu Schuenemanns Bemerkungen Zeitschrift für Sozialpsychologie. 17 ( 122-124

Harenburg, J. & Seeliger, G. (1979). Transformationsprozesse in der Rechtspraxis. Eine Untersuchung von Rechtsanwalt/Klienten-Gesprächen. In Böhme, G.. Entfremdete Wissenschaft. Frankfurt, Suhrkamp, 56-85

Hartmann, H.A. (1984). Zur Ethik gutachterlichen Handelns. In Hartmann,H.A. & Haubl,R. (Eds.). Psychologische Begutachtung - Problembereiche und Praxisfelder. München, Urban & Schwarzenberg, 3 - 32

Hastie, R. (1994). Inside the juror. Cambridge. Cambridge University Press

Haubl, R. (1984). Praxeologische und epistemologische Aspekte psychologischer Begutachtung. In Hartmann,H.A. & Haubl,R. (Eds.). Psychologische Begutachtung - Problembereiche und Praxisfelder. München, Urban & Schwarzenberg, 33 - 74

Hauptmann, W. (1993). Psychologie für Juristen, Kriminologie für Psychologen. München. Oldenbourg

Heekerenz, H.P. (1991). Therapeutische Hilfen für Stieffamilien Familiendynamik. 16 363 - 374

Heim, N. (1985). Zur Testpsychologie im Rahmen der forensisch-psychiatrischen Begutachtung von Aggressionstätern im Jugendstrafverfahren Forensia. 5 175-184


Höge, H. (2002). Schriftliche Arbeiten im Studium - Ein Leitfaden zur Abfassung wissenschaftlicher Texte. Stuttgart. Kohlhammer

Hommers, W. (1984). Recht und Psychologie - ein wechselseitiges Verhältnis: Zur Gegenstandsbestimmung der Rechtspsychologie Universitas. 39 ( 1323-1332

Hommers, W. (1991). Summenanteil und Durchschnittsbildung in moralischen und emotionalen Urteilen. In Hommers,W.(Ed.). Perspektiven der Rechtspsychologie. Göttingen, Hogrefe, 175 - 215

Hommers, W. (1991). Zum Gegenstand der Rechtspsychologie. In Hommers, W. (ed.). Perspektiven der Rechtspsychologie. Göttingen, Hogrefe, 1 - 12

Hommers, W. (Ed.). (1991). Perspektiven der Rechtspsychologie. Göttingen. Hogrefe

Hommers, W., Ewald,Susanne & Berger, Ortrun. (1996). Zur psychometrischen Beziehungsdiagnostik im Sorgerecht : Der Projektive Familienscenen - Test (PFST) DIAGNOSTICA. 42 27 - 46

ISUV (Ed.). (1981). Sorgerecht im Widerstreit der Eltern: Psychologische, soziale und juristische Probleme. In . *Manuskript. Alfter, ISUV,

Jäger, R. (1996). Frauen verändern die Justiz - Verändern Frauen die Justiz? Deutsche Richterzeitung(DRiZ). 74 121 - 125

Jessnitzer, K. (1988). Der gerichtliche Sachverständige. Köln. Heymann

Jopt, J .U. (1990). Zum Sachverstand des psychologischen Sachverständigen am familiengericht Rundbrief der Sektion Forensische und Rechtspsychologie. 3 9 - 12

Kahlscheuer, Anja. (1995). Schweigepflicht für Ärzte und Psychologen im Justizvollzug. Bonn. im Manuskript

Kalichman, S.C. (1999). Mandated reporting of suspected child abuse - ethic, law, and policy. Washington. APA

Käppler - Krüger, I. (1996). Zur rechtlichen (Un-)Gleichbehandlung von Straftätern mit Alkohol- und Drogenauffälligkeiten Bewährungshilfe. 43 127 - 132

Kessler, R. (1997). Die strafrechtliche Schweigepflicht des Berufspsychologen bei sexuellem Mißbrauch Prax. Rechtspsychologie. 7 H1 67 - 75

Kesten, I. (1111). Der Rechtsweg im Scheidungsverfahren. In . Projekt:Scheidungsberatung an der Universität Hamburg. , ,

Kette, G. (1987). Rechtspsychologie. . Springer

King, M. (1986). Psychology in and out of court. Oxford. Pergamon

Klar, W. (1985). Was geschieht nach der Scheidung. In in: Remschmidt, H. (Ed.). Kinderpsychiatrie und Familienrecht. Stuttgart, Enke, 92 - 96

Klüber, Antje, Terlinden-Arzt, Patricia & Westhoff, K. (1995). Nachvollziehbarkeit und Verständlichkeit psychologischer Gutachten für Familiengerichte. In . Manuskript. Bremen, 3.Deutscher Psychologentag,

Köhnken, G. (1987). Nachträgliche Informationen und die Erinnerung komplexer Sachverhalte - Empirische Befunde und theoretische Kontroversen Psychologische Rundschau. 38 190 - 203

Köhnken, G., Mantwill, Mona & Aschermann, Ellen. (1991). Das kognitive Interview - experimentelle Evaluation einer neuen Vernehmungsmethode. In Egg,R. (Ed.). Brennpunkte der Rechtspsychologie. Godesberg, Forumverlag, 247 -258

Konrad, N. (1995). Zur Übereinstimmung von Gutachten mehrfachbegutachteter Probanden. Recht und Psychiatrie(R&P). 13 158 - 162

Koritz, N.A. (1995). Kosten von Psychologischen Gutachten in Sorgerechts- und Umgangsverfahren Recht und Psychiatrie(R&P). ! 90 - 93


Kramer, B. (1999). Grundbegriffe des Strafverfahrensrechts - Ermittlung und Verfahren. Stuttgart. Kohlhammer

Krebs, A. (1966). Über die Durchführung der Untersuchungshaft insbesondere die an Minderjährigen Monatszeitschrift Kriminologie und Strafrechtsreform. 7/8 301 - 314

Kremp, H. (2002). Wann ist Präventivkrieg erlaubt? Die Welt. 8.10.02 9

Kroeschel, K. (1999). Deutsche Rechtsgeschichte: bis 1250 . 1

Kroeschel, K. (2001). Deutsche Rechtsgeschichte Seit 1650 . 3

Kühne, H.H. (1980). Die Bedeutung von rechtlichem Wissen für Diplompsychologen dargestellt am Beispiel der Klinischen Psychologen. In Stephan,E.(Ed.). Ausbildung und Weiterbildung in Psychologie. Weinheim, Beltz,

Kunold, Stephani. (2000). Sozialpsychologie und das Kinder und Jugendhilfegesetz. In . Manuskript. , ,

Langelüddeke, A. & Bresser,P.H. (1976). Gerichtliche Psychiatrie. Berlin. de Gruyter

Lempp, R. (1991). Die psychischen Grundlagen der Sorgerechtsentscheidung. In Hommers,W.(Ed.). Perspektiven der Rechtspsychologie. Göttingen, Hogrefe, 147 - 160

Levesque, R.J.R. (1999). Adolescents, sex, and the law - preparing adolescents for responsible citizenship. Washington. APA

Liebel, H. & Uslar,W.v. (1975). Forensische Psychologie. Stuttgart. Kohlhammer

Littmann, E. (1985). Zur Persönlichkeitsstruktur forensisch begutachteter Sexualstraftäter Kriminalpsychologie und kriminalpsychopathologie. Medizinisch-juristische Grenzfragen. 16 147-165

Littmann, E. (1988). Die forensich-psychologisch-psychiatrische Begutachtung im Erleben zu Begutachtender - Daten einer Befragung. Psychiatrie, Neurologie und medizinische Psychologie. 40 655-664

Lohl,W. & Bach,K. (1992). Telekom-Datenschutz erfordert Antragstellung Report Psychologie. 17, 14 - 17

Lösel, F. & Bender, Doris. (1993). Rechtspsychologie. In Schorr,, Angela (Ed.). Handwörterbuch der Angewandten Psychologie. Bonn, DPV, 590 - 598

Lüderssen, K. (1972). Erfahrung als Rechtsquelle. Frankfurt. Suhrkamp

Maas, U. (1991). Datenschutz und Ausländergesetz. In . Informationen für Erziehungsberatungsstellen. , , H3, 22

Mall, M. (1994). Geschlecht, Aufteilungspräferenz, Just-World-Motiv und Einstellung zur Emanziptation als Bedingungen distributiver Gerechtigkeit. In . unv.Dipl.Arbeit. Konstanz-Landau, ,

Marcus, I., Spiegelmann, P. u.a. (1984). Feminist discourse, moral values, and the law - a conversation Buffalo Law Review. 34 11-87

McEwen, C., Maiman, R. & Mather, L. (1994). Lawyers, mediation and the management of divorce practice Law & society review. 28 149-186

Menne, K. (1992). Zwischen Beratung und Gericht - Aufgaben der Erziehungsberatungsstellen und des ASD bei Trennung und Scheidung . 79 66-75

Mildenberger, E.H. (1995). Schutz kindlicher zeugen im Strafverfahren durch audiovisuelle Medien. Frankfurt.

Müller, A. (1984). Verkehrspsychologie: Begutachtung der Fahrtauglichkeit. In Hartmann,H.A. & Haubl,R.. Psychologische Begutachtung - Problembereiche und Praxisfelder. München, Urban & Schwarzenberg, 306 - 328

Münch, E.M. (1985). Moral statt Geist. In . Die Zeit. , ,

Nedopil, N. & Müller-Isberner, R. (1995). Psychiatrischer Maßregelvollzug gemäß '63 StGB Der Nervenarzt. 66 793 - 801


NEhelG. (1969). Gesetz über die rechtliche Gleichstellung der nichtehelichen Kinder. .

Notz, A. (1991). Zulässigkeit und Grenzen ärztlicher Untersuchungen von Arbeitnehmern. Frankfurt. Lang

Ostbomk - Fischer, Elke. (2001). Gewaltbereitschaft und Gewalteskalation bei Jugendlichen: Zu Verhältnis von Ursache, Prävention und Korrektur. In . im Manuskript. Münster, qRechtspsychologietagung,

Oswald, Margit E. (1994). Psychologie des richterlichen Strafens. Stuttgart.

Perrez, M. (1979). Krise der Kleinfamilie?. Bern. Huber

Pfäfflin, F. (1993). Die 'Haltlosigkeit' des Begutachteten und die Haltlosigkeit des Gutachtens R&P. 11 2 - 7

Pilgram, J. (1967). Psychologische Sachverständigengutachten im Rahmen der Sozialgerichtsbarkeit Forensische Psychologie. 11 637 - 667

Pope, K.S., Butcher, J.N. & Seelen, Joyce. (1999). The MMPI, MMPI-2, and MMPI-A in court: A practical guide for expert witness and attorneys. Washington. APA

Prognos AG Basel. (1990). Mögliche Entwicklungen im Zusammenspiel von ausser- und innergerichtlicher Konfliktregelung. .

Proksch, R. (1989). Alternative Streitentscheidung im Scheidungsfolgenrecht Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit. 20 ( 71-111

Prüfer, H. (1993). Gegensätzliche Diagnosen bei mehrfacher Begutachtung R&P. 11 120 - 127

Pulvereich, G. (1991). Recht für Psychologen - Kleines juristisches ABC für Diplom-Psychologen. Bonn. DPV

Rasch, W. (1986). Forensische Psychiatrie. Stuttgart. Kohlhammer

Rasch, W. (1992). Die Auswahl des richtigen Psycho-Sachverständigen im Strafverfahren NZST. 12 257 - 304

Rasch, W. (1992). Die Schwere der Abartigkeit - Die psychiatrische Begutachtung des Falles S. R&P. 10 76 - 89

Rehberg, J. (Ed.). (1980). Probleme des gerichtspsychiatrischen und -psychologischen Gutachtens. Schaffhausen. Ruegger

Rehbinder, E. (1993). Vertragsgestaltung. Frankfurt.

Richard, Gerdtraud, Krampen, G. & Zayer, H.(Eds.). (1997). Gesellschaft im Wandel - Beiträge zur Angewandten Psychologie. Bonn.

Roeckelein, J.E. (1996). Citation of LAWS an THEORIES in Textbooks across 112 Years of psychology Psychological Report. 79 979 - 998

Roethe, T. (1990). Strukturprinzipien professionalisierten anwaltlichen Handelns. In . Forschungsbericht. Bremen, ,

Roxin, C. (1963). Täterschaft und Tatherrschaft. Hamburg. cram,De Gruyter & Co

Rutschky, Katharina. (1990). Wie Probleme gemacht werden - Zur Ideologie des sexuellen Mißbrauchs und der sexuellen Mißhandlung von Kindern Die Zeit. Nr.4 71-72

Salzgeber, J. & Stadler,M. (1990). Familienpsychologische Begutachtung. München. Psychologie-Verlagsunion

Schild, W. (1995). Bilder von Recht und Gerechtigkeit. Köln. Dumont

Schlotheim, Frhr. von, H.-H. (1961). Der Auftrag des Strafrichters UNSERE JUGEND, Z.f. Jugendhilfe in Wissenschaft und Praxis. 13, 8 360 - 369

Schmitt, G. (1980). Kriminalpsychologie aus der Sicht der Praxis. In Stephan,E.(Ed.). Ausbildung und Weiterbildung in Psychologie. Weinheim, Beltz, 226 - 236



Schmitt, M. & Jores, H. (2001). Erbschaftskonflikte: Welche Rolle spielt das Gerechtigkeitsempfinden?. In . im Manuskript. Münster, Rechtspsychologietagung,

Schneewind, K.A., Vierzigmann,Gabriele & Backmund, Veronika. (1995). Scheidung. In Oerter,R. & Montada.L.(Eds.). Entwicklungpsychologie. Weinheim, Beltz, 1101 - 1110

Scholz, O.B. & Greuel,Luise. (1991). Vergewaltigte Frauen als Zeuginnen und Opfer.. In Hommers,W.(Ed.). Perspektiven der Rechtspsychologie. Göttingen, Hogrefe, 117 - 130

Schreiner, H.(Ed.). (1991). Pflegekind - Leihkind?. Stuttgart. Quell

Schuler, H. (1980). Ethische Probleme psychologischer Forschung. Göttingen. Hogrefe

Schumacher, D. & Schumacher-Merz,I. (1982). Rechtsbedingungen psychologischer Diagnostik Grundlagen psychologischer Diagnostik. Enzyclopädie der Psychologie, Psychologische Diagnostik. 1 538 - 567

Schwidich, N. (1996). Mediation als Königsweg? Die Scheidungsreform in England und Wales Familie und Recht. 7 222 - 228

Sehringer, W. (1111). Zeichnerische Gestaltungsverfahren: Die Testverfahren & Thematische Zeichentests Handbuch der Diagnostik. 6 727-743

Seitz, W. (1987). Gewalt an Kindern - psychologische Aspekte.. In Hummerich,A.. Gewalt an Kindern. Schriftenreihe des pädagogischen Instituts der Landeshauptstadt Düsseldorf. Düsseldorf, , 175-202

Seitz, W. (Ed.). (1983). Kriminal- und Rechtspsychologie - ein Handbuch in Schlüsselbegriffen. München. Urban & schwarzenberg

Sieverts, R. (1962). Fachpsychologische Aufgaben innerhalb einer modernen Strafrechtspflege. In Blau, G. & Müller - Luckmann, E. (Eds.). Gerichtliche Psychologie. Frankfurt, Luchterhand, 91 - 109

Skrypzinski, R. (1995). Das polizeiliche Entscheidungsverhalten bei Jugendstraftaten. Aachen. Shaker

Sokol, B. (1996). Frauen verändern die Justiz - Verändern Frauen die Justiz? Deutsche Richterzeitung(DRiZ). 74 126 - 130

Sporer, S.L. (1985). Rechtspsychologie versus forensische Psychologie. In Hehl, F.J., Ebel, V. & Ruch, W. (Eds.). Diagnostik und Evaluation bei betrieblichen, politischen und juristischen Entscheidungen. BONN, Deutscher Psychologenverlag,

Sporer, S.L. & Franzen, S. (1991). Das kognitive Interview: Empirische Belege für die Effektivität einer gedächtnispsychologisch fundierten Technik zur Befragung von Augenzeugen. Psychologische Beiträge. 33 407 - 433

Sporer, S.L:, Read,D., Penrod,S. & Cutler,B. (1995). Choosing, Confidence and accuracy: a metanalysis of the confidence-accuracy relation in eywithness identification studies. Psychol.Bulletin. 118 315 - 327

Steffen, Wiebke. (1991). Zum Problem der sexuellen Gewalt an Frauen und Mädchen und des polizeilichen Umgangs mit ihren Opfern. In Egg,R.. Brennpunkte der Rechtspsychologie. Godesberg, Forumverlag, 39 - 55

Stein-Hilbers, Marlene. (1994). Wem 'gehört' das Kind?: Neue Familienstrukturen und veränderte Eltern - Kind- Beziehungen.. Frankfurt. Campus

Steller, M. (1987). Psychophysiologische Aussagebeurteilung. Göttingen. Hogrefe

Steller, M. (1991). Strategien zur Verbesserung der forensischen Diagnostik. In Egg,R.(Ed.). Brennpunkte der Rechtspsychologie. Godesberg, Forum verlag, 385 - 400

Steller, M. , Baumgärtel, F. , Kluck, M.L. Offe, H. & Wegener, H. (1998). Standards forensisch psychologischer Begutachtung. In Fabian, Th., Nowara, S., Rode, I. & Werth,G.(Eds.). Rechtspsychologie kontrovers. Bonn, DPV, 157 - 181


Steller, M., Dahle,K.P. & Basqué,M. (Eds.). (1997). Straftäterbehandlung. Argumente für eine Revitalisierung in Forschung und Praxis. Pfaffenweiler.

Steller, M., Wellershaus,Petra & Wolf,T. (9999). Realkennzeichen in Kinderaussagen - Empirische Grundlagen der krietiernorientierten Aussageanalyse. In . Zeitschrift eperim.angew. Psychol.. , ,

Stevens, A. & Foerster, K. (1995). Diagnostik und Umgang mit neurotischen Arbeitsstörungen (vor dem Rentenantrag) Der Nervenarzt. 66 811 - 819

Steward, Margaret S. & Steward, D.S. (1996). Interviewing young children about body touch and handling Monogr. Soc.Research in Chlid Development. Ser.248 Vol.61 No 4,5

Stolz, P. (1992). Grundsätzliche Bemerkungen zur fachübergreifenden Diskussion psychiatrischer Gutachten R&P. 10 74 - 75

Stroessner, S.J. & Heuer, L.B. (1996). Cognitive bias in procedural justice: Formation and implications of illusory correlations in perceiving intergroup fairness. In . J.Personality and social Psychology. , ,

Terlinden- Arzt, Patricia, Klüber, Antje & Westhoff, K. (1995). Wie untersuchen psychologische Sachverständige familiengerichtliche Fragestellungen?. In . Manuskript. Bremen, 3.Deutscher Psychologentag,

Turtle, J.W. & Wells,G.L. (1989). Setting the stage for psychological research on the child eyewithness. In Ceci,S.J.,Toglia,M.P. & Ross,D.F. (Eds.). Children's eyewhitness menory. New York, Springer, 230 - 248

Undeutsch, U. (1980). Überblick über die gerichtspsychologische Gutachtertätigkeit in Deutschland. In Rehberg,J. (Ed.). Probleme des gerichtspschiatrischen und - psychologischen Gutachtens. Schaffhausen, Rüegg, 27 - 44

Walzer, Michael. (1992). Sphären der Gerechtigkeit. Frankfurt. Campus

Weber - Hassemer, K. (1996). Chancengleichheit für Frauen in der Justiz Deutsche Richterzeitung(DRiZ). 74 130 - 135

Weber, R. & Beck, L. (1991). Elterliche Verantwortung und Sozialarbeit. In Krabbe,H.. Scheidung ohne Richter. Reinbek, Rowohlt, 207-226

Wegener, H. (1981). Einführung in die forensische Psychologie.. Darmstadt. Wissenschaftliche Buchgesellschaft

Wegener, H.W. & Steller, M. (1986). Psychologische Diagnostik vor Gericht -methodische und ethische Probleme forensisch-psychologischer Diagnostik. Z.Diff.Diagn.Psychol.. 7 103 - 126

Weichert, T. (1994). Datensschutz bei Vereinen - Veröffentlichung von Mitgliederlisten Datenschutz und Datensicherung. H4

Westhoff, K. & Kluck, Marie-Luise. (1991). Psychologische Gutachten schreiben und beurteilen. Berlin. Springer

Westhoff, K.(Ed.). (1992). Entscheidungsorientierte Diagnostik. Bonn. DPV

Witte, E.H. & Doll, J. (1996). Soziale Kognitionen und empirische Ethikforschung: - Zur Rechtfertigung von Handlungen. In Witte,E.H.(Ed.). Soziale Kognition und empirische Ethikforschung. , Pabst,

Witter, H. (1970). Grundriß der gerichtlichen Psychologie und Psychiatrie. Berlin. Springer

Wolflast, Gabriele. (1979). Die Gutachtenpraxis des gerichtsärztlichen Ausschusses für Nordrhein-Westphalen, dargestellt am Beispiel der beanstandeten Gutachten des Jahres MschrKRIM. 62 76 - 90

Zelenka. (1111). Die psychologische Begutachtung von Familienrechtssachen unter derzeitigen rechtlichen und wirtschaftlichen Vorgegebenheiten. .

Zink, K.J. (1994). Total Quality als europäische Herausforderung. In in: Zink, K.J. (Ed.). Business excellence durch TQM - Erfahrungen europäischer Unternehmen. München, Hanser, 1 - 29



Zippelius, R. (1974). Einführung in die juristische Methodenlehre. München. Beck'sche Verlagsbuchhandlung

Dieses Material ist ausschließlich für die jeweilige Veranstaltung bestimmt. Es darf nicht vervielfältigt werden.Das copyright liegt, sofern nicht aus anderen Werken zitiert wird, beim Veranstalter.



Weitergabe an Nichtteilnehmer der Veranstaltung und Vervielfältigung dieser Unterlagen mit jedwedem Medium ist strafbar. Soweit persönliche Daten enthalten sind, unterliegen diese dem Datenschutz und den einschlägigen Strafbestimmungen nach STGB '' 203, 204.


Dostları ilə paylaş:
Orklarla döyüş:

Google Play'də əldə edin


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©muhaz.org 2017
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə