Begrüßung: Sprache, Leitung, Ablauf



Yüklə 563 b.
tarix29.10.2017
ölçüsü563 b.
#20505



Begrüßung: Sprache, Leitung, Ablauf

  • Begrüßung: Sprache, Leitung, Ablauf

  • Kartenabfrage: Material, Methodik

  • Vortrag

  • World-Café: Dogs, Seasons, Earth

  • Gruppenarbeit

  • Vorstellung Material

  • Diskussion

  • * Dieser Workshop wurde im Rahmen der ELIAS-Abschlusskonferenz am 19. Juni in Magdeburg gehalten.  www.ovgu.de/elias



Bitte tragen Sie ein  Karten  Flipchart

  • Bitte tragen Sie ein  Karten  Flipchart

  • Material

  • Bilinguale Kita Methodik





Einleitung

  • Einleitung

  • Bili Lehr-Prinzipien

  • Forschungsergebnisse

  • Bili-Kita Methodik

  • Multisensorisches Lernen

  • Interkulturelles Lernen

  • Überblick Material

  • Bilinguales Lehren

  • Übergang Grundschule

  • Implikationen Themeneinheiten



Thema

  • Thema

  • Bilinguale Kitas

  • Ziel

  •  Überblick Material

  • Methodik

  •  Ideen vorstellen

  •  Erfahrungsaustausch

  • Material selbst entwickeln



Gegenstände

  • Gegenstände

  • Spiele: original, übertragen in L2

  • Bewegungsspiele

  • Musik: Singen, Instrumente, Rhythmus, Tanz

  • Literatur: Geschichten, Gedichte

  • Forscherwerkstatt

  • Basteln & Malen: Skulpturen, ausschneiden

  • Theater: Szenen, Rollenspiele, Puppenspiel, Fingerdialoge

  • Medien: Computer, Technologie, ...

  • Erkundungen, Ausflüge, Waldtage

  • Experten einladen

  • Feste

  • Kochen



Caroline Fiedler (2009), Praxis Buch Englisch im Kindergarten, Schubi.

  • Caroline Fiedler (2009), Praxis Buch Englisch im Kindergarten, Schubi.

    • + gute Ideen, viele Aktivitäten
    • nicht gut strukturiert, keine klare Themenzuordnung
  • Anne Sutter, (2006), Englisch im Kindergarten, Auer.

    • + klare Struktur
    • - kein Materialangebot innerhalb einer thematischen Einheit


.

  • .





Kinder leisten fast mapping in der L1 und der L2, d.h. ein neues Wort nach einmaligem Hören gelernt.

  • Kinder leisten fast mapping in der L1 und der L2, d.h. ein neues Wort nach einmaligem Hören gelernt.

  • Kinder lernen neue Wörter über Geschichten, Bilder, Lieder, Filmsequenzen und Spiele.

  • Wörter in der L1 werden leichter gelernt als in L2.

  • Das Material darf nicht zu spannend/ aufregend sein, sonst findet kein Lernen statt.

  • Die Kinder lieben Handpuppenspiele.

  • Erzieher sollten Wortschatzaufbau mit spaßigen Aktivitäten verknüpfen.

  • Der emotionale Bezug zum/r ErzieherIn beeinflusst den Wortschatzerwerb.

  • Das Alter (3-6) hat keinen Einfluss auf die Ergebnisse.



ausgewogener Input (quantitativ / qualitativ)

  • ausgewogener Input (quantitativ / qualitativ)

  • positive Haltung zur Zweisprachigkeit

  • Sprachentrennung

  • emotionaler Bezug zwischen Sprachmodell und Kind

  • Sprachüberfluss

  • Methodenkombination (u.a. Orientierung an Grundmustern des Erstspracherwerbs)

  • Dr. Nauwerck, 2008, http://zfkj.de/files/u2/Folien_Nauwerck.pdf, Zugriff: 11.6.2010



Lern- und Lehrziele

  • Lern- und Lehrziele

  • rezeptive und produktive Fähigkeiten in L1 + L2, kommunikative, interkulturelle, soziale Kompetenz, Mediation, Sachkompetenz, Neugier, Freude, Bewegung, Kreativität, ...

  • Sprachkontakt

  • zwanglos, intensiv, vielseitig, kontinuierlich, nicht überfordernd, ...

  • Sprachbenutzung

  • Kontextualisierung, Redundanz, Mimik und Gestik, natürliches Sprachhandeln, indirekte Fehlerkorrektur, natürlicher Spracherwerb + didaktische Phasen, ...

  • Sprachlernansatz

  • immersiv-bilingual, eine Person-eine Sprache, angelehnt an den natürlichen Spracherwerb, ...

  • Alltag

  • Teamarbeit, bilinguale Rituale und Regeln, Materialentwicklung, ...



Introducing vocab

  • Introducing vocab

  • flashcards surprise box feely bag

  • Vocab revision

  • memory action dice

  • Language

  • poems nursery rhymes stories

  • Music

  • songs drum games

  • PE

  • activity songs games dancing

  • Role play

  • handpuppets role play finger dialogues

  • Artcraft

  • painting cutting drawing sculpting



  • Multisensorisches Lernen beinhaltet, die verschiedenen Sinne der Kinder anzusprechen und so das Lernen zu erleichtern und zu erweitern.



  • Material sollte und kann sich dies zunutze machen und somit die verschiedenen Lerntypen ansprechen.



  •  Problem: keine einheitliche „Zielkultur“ sondern Mischung

  •  Im Material sollte L1 und L2 gleiche Wertigkeit haben

  •  Ziel ICL: Neugierde und Toleranz für andere Kulturen wecken

  •  Material: Nichtverständnis L2, andere Umgangsformen



  • Was gibt es?

  • ★ Material aus Deutschland

  • ★ Anglophones Material



Literatur

    • Literatur
    •  Bücher, Vorträge, Artikel, Fachzeitschriften
    •  Theorie, Konzepte, Ideen und Beispiele


Lehrmaterial

    • Lehrmaterial
    • Bücher
    • - Kinderbücher (z.B. Bilderbuch, …)
    • - Sachbücher, Arbeitshefte
    • - Lieder-, Reim- & Rhythmusbücher
    • - Wörterbücher
    • - Bilinguale Bücher
    • - Gedichte & Geschichten
    • - Mitmach-Bücher
    • Zeitschriften
    • Mitmach- & Bildkarten
    • CDs & DVDs


 Wie können wir beide Sprachen (L1 & L2) bei Themeneinheiten und Übungen verbinden?

    •  Wie können wir beide Sprachen (L1 & L2) bei Themeneinheiten und Übungen verbinden?
    • Welches Material eignet sich dafür? (Beispiele)


Übergang in die Grundschule eine besondere Herausforderung nach einer bilingualen Kita -> kognitiv weiter

  • Übergang in die Grundschule eine besondere Herausforderung nach einer bilingualen Kita -> kognitiv weiter

  • Wie kann Material das auffangen?

  • Bilingual Material, Fachtermini in L1 und L2...



Mischung eigenes, authentisches, didaktisches Material

  • Mischung eigenes, authentisches, didaktisches Material

  • ein Thema - verschiedene Aktivitäten

  • sprachliche Anreize: unterschiedliches Material und Arbeitsformen

  • bilingualer Ansatz: 2 Sprachen – 1 Wissen

  • Verknüpfung L1 und L2

  • multisensorisches & ganzheitliches Lernen

  • Binnendifferenzierung: altersgemäß, verschiedene Persönlichkeiten



Dogs, Earth, Seasons

  • Dogs, Earth, Seasons

  • Bitte zweimal die Gruppe wechseln.

  • Bitte schreiben Sie Gedanken und Eindrücke auf die orangene Tischdecke.



  • Material:

  • Feedback

  • &

  • Discussion



Gruppenarbeit  Poster:

  • Gruppenarbeit  Poster:

  • Material sichten, Erfahrungsaustausch, Materialentwicklung

  • Poster-Präsentation/ Poster presentation:

  • Bitte Liste Fotoprotokoll eintragen.



  • POSTER PRÄSENTATION

  • der Gruppen



Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

  • Danke für Ihre Aufmerksamkeit!



Genesee, Fred, 1987, Learning through Two Languages. Studies of Immersion and Bilingual Education, Newbury House Publishers, Cambridge.

  • Genesee, Fred, 1987, Learning through Two Languages. Studies of Immersion and Bilingual Education, Newbury House Publishers, Cambridge.

  • Lambert, Wallace, E., & Tucker, Richard, G., 1972, Bilingual Education of Children. The St. Lambert Experiment, Newbury House Publishers, Rowley, Massachusetts.

  • Promoting language learning and linguistic diversity, An action plan 2004-06, Office for Official Publications of the European Communities, European Commission, 2004.

  • Werlen Erika, 2002, Teoria i praktyka Fremdsprachenunterrichts w szkole podstawowej. Lingwistyczne i dydaktyczne podstawy koncepcji programu nauczania języka angielskiego i francuskiego w klasach I-IV, w: Dakowska M. & Olpińska M., Edukacja dwujęzyczna. Przedszkole, szkoła podstawowa i średnia. Teraźniejszość i przyszłość. Materiały konferencji w Warszawie, 14-15.02.2002, Warszawa.

  • FMKS (2005), Broschüre Ich kann zwei Sprachen, Spielend Sprachen lernen – mit

  • Immersion im Kinderalter.

  • Friedrich G., Galgoczy V. (2004). Komm mit ins Zahlenland. Eine spielerische Entdeckungsreise in die Welt der Mathematik. Christopherus.

  • Günther, H. & B. (2006), Frühe Fremdsprachen im Kindergarten, Auer.

  • Hubbertz, N. (2003), Fremdsprachen im Kindergarten: Didaktik - Methodik – Praxis, Sozietät zur Förderung der Sozialpädagogik.

  • Kersten, K. (2005). "Bilinguale Kindergärten und Grundschulen: Wissenschaft und Praxis im Kieler Immersionsprojekt." In P. Baron, Bilingualität im Kindergarten und in der Primarstufe. Bessere Zukunftschancen für unsere Kinder. Opole: Niemieckie Towarzystwo Oswiatowe, 22-33. Landeshauptstadt München (Hrsg.) (2003) Die Welt trifft sich im Kindergarten…und spricht viele Sprachen. Dokumentation der Fachtagung zu bilingualer und mehrsprachiger Erziehung im Kindergarten, München.



Mitteilung der Kommission an den Rat, das Europäische Parlament, den Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen: Förderung des Sprachenlernens und der Sprachenvielfalt : Aktionsplan 2004 - 2006.

  • Mitteilung der Kommission an den Rat, das Europäische Parlament, den Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen: Förderung des Sprachenlernens und der Sprachenvielfalt : Aktionsplan 2004 - 2006.

  • Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament und den Rat: Europäischer Indikator für Sprachenkompetenz. Mitteilung der Kommission an den Rat, das europäische Parlament, den europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen: Eine neue Rahmenstrategie für Mehrsprachigkeit.

  • Olpinska, M., Rahmenprogramm bilinguale Erziehung im Kindergarten, http://www.bilingual.com.pl/pdf/curriculum.pdf, Zugriff: 12.6.2010.

  • Stück, Marcus (2009). Bilinguale Entspannungs- und Bewegungsförderung in der Kita. Schibri.

  • Wode, Henning (2006) Mehrsprachigkeit durch immersive KiTas; aus: „Zukunfts-Handbuch Kindertageseinrichtungen: Qualitätsmanagement für Träger, Leitung, Team“, Walhalla Fachverlag. Regensburg/Berlin.

  • Wode, Henning (2004) Frühes Fremd-Sprachen lernen.

  • Wode, Henning (2000). Mehrsprachigkeit durch bilinguale Kindergärten. Kiel: Englisches Seminar der Christian-Albrechts-Universität.

  • Wode, Henning (1995) Lernen in der Fremdsprache: Grundzüge von Immersion und

  • bilingualem Unterricht; Ismaning Hueber.

  • Wode, Henning (1988/1993) Einführung in die Psycholinguistik: Theorien, Methoden, Ergebnisse; Ismaning: Hueber. Nachdruck 1993 als Psycholinguistik: Eine Einführung in die Lehr- und Lernbarkeit von Sprachen.

  • Informationen zu bilingualer Erziehung:

  • Verein für frühe Mehrsprachigkeit an Kindertagesstätten und Schulen FMKS e.V.; Steenbeker Weg 81, 24106 Kiel, email: info@fmks-online.de, www.fmks-online.de

  • Verein Les Petits Piafs e.V.; Im Ekmken 11, 31162 Bad Salzdetfurth – OT Heinde, Frau Götzel 05064/ 95 00 79





Kataloq: docs
docs -> GƏNCƏ ŞƏHƏr məDƏNİYYƏt və turizm idarəSİ GƏNCƏ ŞƏHƏr məRKƏZLƏŞDİRİLMİŞ Kİtabxana sistemi Aqrar iqtisadiyyata dair nə oxumalı?
docs -> Gəncə şəhər Mərkəzləşdirilmiş Kitabxana Sisteminə daxil olan yeni kitabların siyahısı: İngilis dilində
docs -> Hazırlayanlar: Arzu Hüseynova Xəyalə Məmmədova
docs -> Gəncə şəhər mks-nin fonduna 2011-ci ilin IV rübündə daxil olan Yeni kitabların siyahısı: Azərbaycan dilində : Abbas, Aqil
docs -> Dahi şair Nizami Gəncəvinin anadan olmasının 870 illiyi-1141 1209 / b Metodik tövsiyə b
docs -> AZƏrbaycan respublikasi məDƏNİYYƏt və turizm naziRLİYİ Nizami Gəncəvi adına Gəncə Tarix-Diyarşünaslıq Muzeyi Muzeyin tarixi
docs -> Azərbaycan Respublikasının Mülki Məcəlləsi Qəbul edilmişdir

Yüklə 563 b.

Dostları ilə paylaş:




Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©muhaz.org 2022
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə