Fbr /G über die Sitzung des Fahrgastbeirates der Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation am Mittwoch



Yüklə 68,66 Kb.
tarix03.01.2022
ölçüsü68,66 Kb.
#33592

Ergebnisniederschrift



(FBR/8./G)
über die Sitzung des Fahrgastbeirates

der Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation
am Mittwoch, 17.04.2013, 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr,

Europasaal, bahnGALERIE,
2. Ebene, Europlatz 1,
64293 Darmstadt

- - -

Tagesordnung





TOP

Betreff

Öffentlicher Teil

1.

Begrüßung

2.

Regularien
Vorlage: 0545-2013/DDN

2.1.

Kenntnisnahme der Niederschrift FBR/7./G.

3.

Bearbeitung der FBR-Anträge: Sachstand
Vorlage: 0546-2013/DDN

4.

Berichte
Vorlage: 0547-2013/DDN

5.

Anträge

5.1.

Haltestellen Grafenstraße
Vorlage: 0548-2013/DDN

6.

Schwerpunktthema: Erfahrungen mit der Busbedienung auf der Strecke Luisenplatz - Ostbahnhof
Vorlage: 0549-2013/DDN

7.

Anfragen

7.1.

Situation an Doppelhaltestellen, Haltestelle Windmühle
Vorlage: 0550-2013/DDN

8.

Verschiedenes

8.1.

Regionaler Nahverkehrsplan RMV
Vorlage: 0551-2013/DDN

8.2.

Ausflug des Fahrgastbeirates
Vorlage: 0552-2013/DDN

8.3.

Verabschiedung von Günter Woost,
stellvertretender Vorsitzender des FBR
Vorlage: 0553-2013/DDN




Anwesende

Mitglieder

Hans-Jürgen Alof




Mark Becker




Heinrich Boller




Michael Dieter




Hannelore Fuchs




Marcus Gottsleben




Renate Haschert




Arno Hecker




Rosita Horneff-Oehmichen




Holger Kötting




Bernd Meyer




Bernd Rohrmann




Hans-Josef Runde




Uwe Schuchmann




Anke Simson




Thomas Wende




Marc Philipp Wolz




Günther Woost




beratende Mitglieder

Andreas Göth

Fa. Werner

Silke Rautenberg

HEAG mobilo

Marc Sternitzky

Fa. Winzenhöler

Verwaltung

Matthias Altenhein




Ilona Jäger




Bianca Lesch

Landkreis Darmstadt-Dieburg

Doris Weiland

Stadt Darmstad


Protokoll

des öffentlichen Teils




Beschluss zu TOP 1.

Vorlage-Nr.:




Verfasser:




Az./Antrag:




Betreff:

Begrüßung

Beschluss:

Kenntnis genommen


FBR-Vorsitzender Rohrmann begrüßt die anwesende Fahrgastbeiratsmitglieder sowie die Vertretungen der Verkehrsunternehmen und der Verwaltung.



Beschluss zu TOP 2.

Vorlage-Nr.:

0545-2013/DDN

Verfasser:

DADINA

Az./Antrag:




Betreff:

Regularien

Beschluss:

Kenntnis genommen


FBR-Vorsitzender Rohrmann stellt fest, dass die heutige Sitzung mit Schreiben vom 30.01.2013 vorangekündigt wurde. Die Einladung mit Beratungsunterlagen und Tagesordnung erfolgte am 3. April 2013 und damit fristgerecht.

Die Tagesordnung wird wie vorgelegt beraten.


FBR-Vertr. Lange schlägt vor, die Tagesordnung noch dahingehend zu ändern, dass auch Anfragen künftig (TOP 6) vor dem Schwerpunktthema behandelt werden. Gegen diese Änderung gibt es keine Einwände.



Beschluss zu TOP 2.1.

Vorlage-Nr.:




Verfasser:




Az./Antrag:




Betreff:

Kenntnisnahme der Niederschrift FBR/7./G.

Beschluss:

Kenntnis genommen

Die Niederschrift der FBR/7./G. wird wie vorgelegt zur Kenntnis genommen.





Beschluss zu TOP 3.

Vorlage-Nr.:

0546-2013/DDN

Verfasser:

DADINA

Az./Antrag:




Betreff:

Bearbeitung der FBR-Anträge: Sachstand

Beschluss:

Kenntnis genommen

Der Sachstand zur Bearbeitung der Anträge wird zur Kenntnis genommen.





Beschluss zu TOP 4.

Vorlage-Nr.:

0547-2013/DDN

Verfasser:

DADINA

Az./Antrag:




Betreff:

Berichte

Beschluss:

Kenntnis genommen


4.1. DADINA-Geschäftsstelle

Geschäftsführer Altenhein berichtet:

  • zum 08.04. wurde auf den Linien K 53/K 54, K 65, K 66, K 86 ein neues Fahrplankon- zept umgesetzt, nachdem das Busunternehmen Spahn+Roth den Zuschlag zum Linienbetrieb bis 2020 erhalten hat.

Insbesondere zählt die bessere Anbindung der Bahnhöfe Babenhausen und Rodgau-Dudenhofen zu den Neuerungen.

Die Umstellung ist mit kleinen Differenzen gut angelaufen.



  • Ebenso wurden am 15.04.2013 die neue Linie KU zur TU Lichtwiese in Betrieb genommen.

  • Weitere Planungen befassen sich mit neuen Konzepten für die Buslinien O und U.

  • Eine Verkürzung der Linie K 68 ist im Gespräch.

  • Der RMV plant eine große Tarifstrukturreform mit ersten Anpassungen in 12/2013 oder 12/2014.


FBR-Vertr. Lange reklamiert die Umsetzung von zwei neuen Haltestellen (Schul- zentrum, Medienzentrum) in Weiterstadt. Die Realisierung der Maßnahme wurde zwischen DADINA, Verkehrsunternehmen und der Stadt Weiterstadt abgesprochen, so Geschäftsführer Altenhein.
Weiterhin möchte FBR-Vertr. Lange bei der neuen Tarifierung auch den AIR-Liner-Tarif berücksichtigt haben.
FBR-Vertr. Runde reklamiert den Haftungsausschluss des Verkehrsunternehmens bei Unfällen in den Fahrzeugen.
FBR-Vertr. Schuchmann hält es für bedenklich und bedauerlich, wenn grenzüber- schreitende Verkehre immer mehr gekappt werden, wie dies jetzt bei der Linie K 68 angedacht ist.
4.2. Stadt Darmstadt

Doris Weiland berichtet:

  • Die neue Linie KU wird gut angenommen. Nach ihrer Inaugenscheinnahme sind zum ersten Vorlesungstag an der TU Lichtwiese alle Fahrgäste abtransportiert worden. Sie wünscht sich allerdings eine bessere Verteilung der Fahrgäste auf die angebotenen Busse.

  • Der Stadt Darmstadt ist eine Beschlussfassung zum Bau einer Straßenbahn zur TU-Lichtwiese vor der Sommerpause sehr wichtig.


4.3. Verkehrsunternehmen

Silke Rautenberg, HEAG mobilo GmbH berichtet

  • Auch in 2013 werden eine Reihe von Haltestellen niederflurig ausgebaut.

  • Weiter geht auch der Ausbau der Straßenbahnhaltestellen mit DFI-Anlagen. Hier möchte man bis 2018 alle Haltestellen entsprechend ausgerüstet haben.

  • Die Rasengleisverlegung in der Heidelberger Landstraße geht weiter.

  • Wegen dem Umbau der A5 wird es im Herbst eine Woche lang Ersatzverkehr auf der Straßenbahnlinie nach Griesheim geben, denn es ist ein provisorische Brücke vorgesehen.

  • Der Ausbau der Bismarckstraße läuft im Juni an und wird voraussichtlich bis Dezember 2014 dauern. Die Linie 3 wird ab Juni über die Rheinstraße geführt. Die Verkehrslösungen für den Regionalverkehr sind noch nicht abgeschlossen.

  • Das Seniorensicherheitstraining wurde nicht so stark nach gefragt.

Es gibt noch frei Plätze in den Kursen am 17.7., 31.7. und 16.10.2013

  • Zusammen mit dem Darmstädter Echo bittet die HEAG mobilo einen Nachrichtendienst auf den Infotainment-Monitoren der Fahrzeuge an.

  • Der Datterich-Express ist renoviert und es können wieder Fahrten gebucht werden.

Auf Nachfragen der FBR-Vertreter teilt Frau Rautenberg mit, dass zusammen mit den Aufgabenträgern einen Notfallfahrplan erarbeitet wird, der z.B. in Situationen wie im Januar bei Ausfall der Straßenbahnen eingesetzt werden kann.


Marc Sternitzky, Firma Winzenhöler berichtet:

  • Das Unternehmen hat die europaweite Ausschreibung für das bisherige Linienbündel im Raum Groß-Umstadt/Dieburg/Darmstadt erneut gewonnen und wird deshalb 17 neue Fahrzeuge mit besserem Komfortstandards anschaffen.

Es kommen dann Fahrzeuge mit Euro 5 und Euro 6-Norm zum Einsatz.



Beschluss zu TOP 5.1.

Vorlage-Nr.:

0548-2013/DDN

Verfasser:

DADINA

Az./Antrag:

33.G

Betreff:

Haltestellen Grafenstraße

Beschluss:

geändert beschlossen

In der Aussprache:



FBR-Vertr. und Sprecher des Hauptausschusses, Thomas Wende, teilt mit, dass der Hauptausschuss gerne einen Prüfantrag formuliert hätte und schlägt deshalb als Beschluss eine entsprechende Formulierung vor. FBR-Vertr. Lange gibt für die Regionalbusse zu bedenken, dass mit einer Umsetzung eine Fahrtzeitverlängerung verbunden ist, neue Haltestellenpositionen am Luisenplatz angefahren werden und der Willy-Brandt-Platz abgehängt wird.

Beschluss:
Die DADINA und die Stadt Darmstadt werden aufgefordert zuprüfen, in der Grafenstraße auf Höhe der Zugänge für Fußgänger zum Gelände der Städtischen Kliniken (Klinikum) möglichst bis zum Fahrplanwechsel Dezember 2013 in beide Richtungen eine Bushaltestelle ein zu richten und in möglichst kurzen Zeitabständen von Linienbussen anfahren zu lassen.

Abstimmungsergebnis:

 einstimmig





Beschluss zu TOP 6.

Vorlage-Nr.:

0549-2013/DDN

Verfasser:

DADINA

Az./Antrag:




Betreff:

Schwerpunktthema: Erfahrungen mit der Busbedienung auf der Strecke Luisenplatz - Ostbahnhof

Beschluss:

Kenntnis genommen

In der Aussprache:



Geschäftsführer Altenhein berichtet von der Umstellung, die recht gut funktioniert hat. Unbefriedigend ist die Situation, dass nicht alle Fahrten die Haltestelle Woog anfahren. Dies irritiert Busfahrer und Fahrgäste gleichermaßen.

Bisher funktionieren die DFI-Einrichtungen noch nicht einwandfrei, was aber demnächst behoben werden soll.





Beschluss zu TOP 7.1.

Vorlage-Nr.:

0550-2013/DDN

Verfasser:

DADINA

Az./Antrag:




Betreff:

Situation an Doppelhaltestellen, Haltestelle Windmühle

Beschluss:

Kenntnis genommen


Anfrage
Sehr geehrte Frau Rautenberg, immer wieder erreichen uns Beschwerden über das Verhalten von HEAG-Fahrern gegenüber Menschen mit Behinderungen. So haben wir z.B. das Problem, das viele Busse am Eingang unseres Club-Hauses an der Windmühle ausgesprochen zügig vorbei fahren. Einige unserer Mitglieder haben sich schon sehr erschreckt, als sie aus dem Gebäude traten. Gerade für die blinden Gäste unseres Hauses (der CBF ist auch Sitz des Blinden- und Sehbehindertenbundes Südhessen) kann dies gefährlich werden. Darüber hinaus kam es schon vor, dass ausparkende Mitgliedern von Busfahrern bedrängt wurden. Wir bitten darum, Ihre Fahrer hier zur Rücksicht anzuhalten.

Der jüngste Bericht betrifft einen Fall der letzten Freitag (18.01.) um 23:45 am Luisenplatz stattfand. Dort hielt der H-Bus an der vorderen Position der Doppelhaltestelle kein zweites Mal und ließ dabei einen Rollstuhlfahrer dem Vernehmen nach stehen. Gerade um diese Uhrzeit ist dies ärgerlich.

Grundsätzlich stellt es für Menschen mit Behinderungen ein Problem dar, wenn Busse an Doppelhaltestellen am vorderen Haltepunkt kein zweites Mal anhalten. Wir wissen zwar, dass es die Abmachung gibt, ein zweites Mal für offensichtlich behinderte Menschen zu halten. Allerdings sieht man längst nicht jeder Person ihre Behinderung an und es ist auch für Nichtbehinderte unangenehm, stehen gelassen zu werden.

Wir möchten deswegen darum bitten, zukünftig auch an Doppelhaltestellen verlässlich an der vorderen Halteposition anzuhalten, wenn dort Fahrgäste warten.

Wir würden uns über Antwort freuen,

Mit freundlichen Grüßen

im Auftrag

Michael Müller (Dipl.-Ing.)

Sachverständiger für barrierefreies Planen
Stellungnahme HEAG mobilo
Sehr geehrter Herrr Müller, vielen Dank für die Übersendung Ihres Anliegens vom 22.01.2013. Die verspätete Bearbeitung bitten wir zu entschuldigen. An der Windmühle verkehrt nur die Linie R des HEAG Konzerns. Diese fährt rechts ab in die Gräfenhäuserstraße und kommt somit an Ihrem Club-Haus nicht vorbei. Das Problem, dass viele Busse am Eingang des Club-Hauses des CBF zügig vorbeifahren betrifft die Firma HAV aus Darmstadt. Der Vorfall vom 18.01.2013 um 23:45 Uhr auf dem Luisenplatz tut uns sehr leid. Wir konnten Dank der genauen Angaben den Fahrer ermitteln. Dieser wurde zu einem eindringlichen Lehrgespräch geladen. Der Luisenplatz verfügt über keine Doppelhaltestelle, so dass der Fahrer in jedem Fall nocheinmal anhalten muss. Für die entstandenen Unannehmlichkeiten möchten wir uns, auch im Namen des Fahrers, in aller Form entschuldigen.
Marion Schwarz, 05.02.2013


Beschluss zu TOP 8.1.

Vorlage-Nr.:

0551-2013/DDN

Verfasser:

DADINA

Az./Antrag:




Betreff:

Regionaler Nahverkehrsplan RMV

Beschluss:

Kenntnis genommen

Der Regionale Naverkehrsplan RMV mit den zusammengefassten Anmerkungen wird zu Kenntnis genommen.





Beschluss zu TOP 8.2.

Vorlage-Nr.:

0552-2013/DDN

Verfasser:

DADINA

Az./Antrag:




Betreff:

Ausflug des Fahrgastbeirates

Beschluss:

Kenntnis genommen

Die Einladung zum Ausflug in den Opel-Zoo (21.06.2013), Kronberg, wird zur Kenntnis genommen. Es wird um Anmeldung bei der Geschäftsstelle bis zum 21.05.2013 gebeten.





Beschluss zu TOP 8.3.

Vorlage-Nr.:

0553-2013/DDN

Verfasser:

DADINA

Az./Antrag:




Betreff:

Verabschiedung von Günter Woost,
stellvertretender Vorsitzender des FBR


Beschluss:

Kenntnis genommen

In der Aussprache:



FBR-Vorsitzender Rohrmann erinnert in seiner Laudatio an die zwanzigjährige Mitarbeit von Günter Woost in den verschiedenen Gremien des Fahrgastbeirates. Maßgeblich war Woost an der Einführung eines Antragsrechts des Fahrgastbeirates an den Vorstand beteiligt, was wohl deutschlandweit einmalig ist.

Zum Abschied sprach Geschäftsführer Altenhein seinen Dank aus und überreichte ein Präsent.




Vorsitzender Rohrmann schließt die Sitzung um 19:00 Uhr.
- - -

Ende der Niederschrift

- - -
Darmstadt, den 2. December 2017



- Gez. -
Bernd Rohrmann Ilona Jäger

Vorsitzender Schriftführung

Yüklə 68,66 Kb.

Dostları ilə paylaş:




Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©muhaz.org 2022
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə