Leipziger Buchmesse (18. bis 21. März 2010)



Yüklə 22,35 Kb.
tarix15.01.2019
ölçüsü22,35 Kb.
#97163



Leipziger Buchmesse

(18. bis 21. März 2010)
Leipzig, 4. März 2010
Stabile Zahlen und ein internationales Programm
In zwei Wochen beginnt die Leipziger Buchmesse
Rund 2.100 Aussteller aus 39 Ländern auf 65.000 Quadratmetern – das sind die Zahlen der Leipziger Buchmesse 2010. Dazu gehört außerdem „Leipzig liest“, das Lesefest der Superlative mit über 2.000 Veranstaltungen, rund 1.500 Autoren (davon kommen zehn Prozent aus dem nicht-deutschsprachigen Raum) und mehr als 300 Veranstaltungsorte in der Leipziger Innenstadt sowie auf dem Messegelände. Vom 18. bis 21. März wird Leipzig damit zum wichtigsten Treffpunkt für Bücherfreunde. Hier feiern Verlage, Autoren, Buchhändler, Medien und Literaturbegeisterte den Auftakt des Branchenjahres. Was die Messe besonders macht, ist die Nähe zum Publikum und die große Öffentlichkeitswirkung für die Neuerscheinungen des Frühjahrs, darunter vieler junger Autoren.
„Im Jahrgang 2010 präsentiert sich die Leipziger Buchmesse trotz allgemeiner Wirtschaftskrise stabil auf Vorjahresniveau. Gewohnt stark zeigt sie sich in den Bereichen Literatur und Bildung. Und auch die Länder Mittel- und Osteuropas halten trotz schwierigster wirtschaftlicher Rahmenbedingungen ihre starke Präsenz in Leipzig aufrecht. Die Frühjahrsmesse ist damit erneut ein wichtiger Impulsgeber für den deutschsprachigen Buchmarkt'', sagt Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse.



Südosteuropäische und lateinamerikanische Literatur


Ein Schwerpunkt der Leipziger Buchmesse ist auch in diesem Jahr die Literatur Südosteuropas. Mit mehr als 60 Mitwirkenden aus 13 Ländern ist es das bislang größte Südosteuropaprogramm. Immer mehr Balkanländer, in diesem Jahr erstmals Bosnien und Herzegowina, entdecken Leipzig mehr und mehr als Plattform, in den deutschsprachigen Literaturmarkt einzusteigen.
Im Rahmen des „Autorenspecials“, das die Buchmesse gemeinsam mit dem Literarischen Colloquium Berlin organisiert, lautet das Thema in diesem Jahr „Krise! Welche Krise?“. Die vielzitierte Finanz- und Wirtschaftskrise hat auf der ganzen Welt zu höherer Arbeitslosigkeit, Unternehmens- und Staatsbankrotten und vor allem zu großer Verunsicherung geführt. Sechs europäische Schriftsteller – Friedrich Christian Delius (Deutschland), Andri Snær Magnason (Island), László Földényi (Ungarn), Eugenijus Ališanka (Litauen), Georgi Gospodinov (Bulgarien) und Natalja Kljutscharjowa (Russland) – wurden eingeladen, ein Essay über eigene Erfahrungen, die sie mit dieser Krise gemacht haben, zu schreiben und dieses erstmals zur Buchmesse öffentlich zu lesen. Dabei werden sie ganz persönliche, aber auch gesellschaftliche Auswirkungen beschreiben.

Ort: Café Europa, Halle 4 Stand D505. Das „Autorenspecial“ wird 2010 wieder vom Auswärtigen Amt unterstützt.


Aus Anlass des 200. Jahrestags der Unabhängigkeit Lateinamerikas nimmt in diesem Jahr zum ersten Mal ein Verbund von neun lateinamerikanischen Ländern an der Leipziger Buchmesse teil. An einem Gemeinschaftsstand stellen die Botschaften von Argentinien, Chile, der Dominikanischen Republik, Ecuador, Kolumbien, Kuba, Nicaragua, Panama und Uruguay und das Ibero-Amerikanische Forschungsseminar der Universität Leipzig Autoren sowie Bücher ihrer Länder vor.

...


Thema Musik auf der Buchmesse
Mit einem eigenen Ausstellungsbereich in Halle 5 präsentieren sich zum ersten Mal rund 20 Musikverlage auf der Leipziger Buchmesse. Damit wird auch die langjährige Tradition Leipzigs als Musikverlagsstadt unterstrichen.
Im neuen Messebereich lernen die Besucher das Programm von Musikverlagen wie Edition Peters, Schott Music und Breitkopf & Härtel kennen. Begleitet wird die Ausstellung von einem Musik-Café des Leipziger Klang Quartiers mit Bach-Archiv, Mendelssohnhaus, Schumannhaus und dem Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig sowie einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm.
Leipzig liest“ mit zwei Nobelpreisträgern
Mit Herta Müller und Günter Grass sind in diesem Jahr gleich zwei Nobelpreisträger auf der Leipziger Buchmesse zu Gast. Außerdem werden bekannte Romanciers, Lyriker und Sachbuchautoren in der Buchmessestadt erwartet, so Eugenijus Ališanka, Tahar Ben Jelloun, Volker Braun, György Dalos, Friedrich Christian Delius, László Földényi, Jostein Gaarder, Arno Geiger, Frank Goosen, Georgi Gospodinov, Axel Hacke, Peter Härtling, Christoph Hein, Jana Hensel, Dževad Karahasan, Wulf Kirsten, Natalja Kljutscharjowa, Angela Krauß, Georg Kreisler, Reiner Kunze, Nadja Küchenmeister, Bernd-Lutz Lange, Marjaleena Lembke, Paul Maar, Andri Snær Magnason, Kristof Magnusson, Clemens Meyer, Alexander Osang, Emine Sevgi Özdamar, Thomas Pletzinger, Tilmann Rammstedt, Zé do Rock, Julia Schoch, Ingo Schulze, Martin Suter, Javier Tomeo, Jachym Topol, Richard Wagner, Alissa Walser und Martin Walser.
Der Auftritt junger Literatur in Leipzig –

Leseinsel Junge Verlage

Auch für den literarischen Nachwuchs aus dem deutschsprachigen Raum bietet das Lesefest ein Forum zur Präsentation ihrer Werke. Heute noch als Geheimtipp gehandelte Autoren und Verlage könnten morgen schon umworbene Stars sein. Bereits zum fünften Mal präsentieren sich in diesem Jahr 25 Independent Verlage aus Deutschland, Öster-

...

reich (Luftschacht aus Wien, Milena Verlag aus Wien) und der Schweiz (Bilger Verlag aus Zürich, Salis Verlag aus Zürich) auf einer eigenen Leseinsel Junge Verlage.


Leipzig hört“: Über 100 Aussteller und ein vielfältiges Programm
Auch das Hörbuch bildet mit einem eigenen großen Ausstellungsbereich in Halle 3 und den zahlreichen Fach- und Publikumsveranstaltungen im ARD-Hörbuch-Forum (Halle 3, Stand C400) und im FOCUS-Hörbuchcafé (Halle 3, Stand B504) wieder einen Schwerpunkt, in diesem Jahr zum elften Mal. 2010 beteiligen sich mehr als 100 Aussteller, darunter alle renommierten Hörbuch-Verlage sowie sämtliche ARD-Rundfunkanstalten. Die auf dem Messegelände in Halle 3 stattfindenden Lesungen, Präsentationen, Vorträge und Podiumsdiskussionen im ARD-Hörbuch-Forum (Halle 3, C400) und im FOCUS-Hörbuchcafé (Halle 3, B504) sprechen Fachbesucher, Fans der Hörbuchszene und Journalisten gleichermaßen an. Angekündigt haben sich bisher unter anderem Ben Becker, Oliver Rohrbeck und Günter Grass. Geplant ist außerdem ein großes Sprecher-Casting, dessen Finale am Messesamstag im FOCUS-Hörbuchcafé stattfinden wird. Die „Initiative Hören“ wartet mit Aktionen für junge Audio-Fans auf und zeigt, wie man Hörspiele selbst produzieren kann.


Ansprechpartner für die Presse:

Heike Fischer,

Abteilungsleiterin Presse
Tel.: +49 (0) 341 / 6 78 81 81
Fax: +49 (0) 341 / 6 78 81 82

E-Mail: h.fischer@leipziger-messe.de


Nancy Pfaff,

Pressereferentin


Tel.: +49 (0) 341 / 6 78 81 86
Fax: +49 (0) 341 / 6 78 81 82

E-Mail: n.pfaff@leipziger-messe.de



Leipzig liest im Internet:

http://www.leipzig-liest.de



Leipziger Buchmesse im Internet:

http://www.leipziger-buchmesse.de



Leipziger Messe im Internet:

http://www.leipziger-messe.de 

Yüklə 22,35 Kb.

Dostları ilə paylaş:




Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©muhaz.org 2022
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə