Wildgemüse – Wildsalat Geschichte – Biologie – Nutzung Anhang Rezepte



Yüklə 0,77 Mb.
səhifə9/50
tarix12.01.2019
ölçüsü0,77 Mb.
#94952
1   ...   5   6   7   8   9   10   11   12   ...   50

Blumenstraußsalat (Klemme)


2 Handvoll Blüten nach der Jahreszeit gemischt:

Gänseblümchen, Rotklee, Löwenzahn, Taubnesseln, Margeriten, Wiesenkerbel, Weidenröschen, Spitzwegerichknospen, Ringelblumen, Kapuzinerkresse, Malve, Tannen /Fichtensitzen

1 Handvoll Fette Henne

1 Handvoll Wiesen Labkraut (Sprossspitzen)

1 Apfel oder 1 Eisbergsalat

2 EL Diestelöl

1 EL Obstessig

2 EL Apfelsaft

Salz

Wiesen Labkraut, fette Henne oder Eisbergsalat waschen und abtropfen lassen. Apfel in kleine Würfel schneiden und den Eisbergsalat zerpflücken. Blüten von Löwenzahn oder Ringelblumen aus dem grünen Körbchen zupfen. Blätter mit Blüten und Apfelstückchen vermischen. Eine Marinade aus Essig, Öl und Apfelsalat rühren und mit Salz abschmecken. Alles miteinander vorsichtig vermengen und mit Blüten bestreuen.




Blüten  und Blättersirup (Klemme)


1 Messzylinder voll Blüten oder Blätter einzeln oder gemischt:

Klee, Rosen, Mädesüß, Pfefferminze, Maiwuchs von Fichte;

3/8 I (375 ml) Wasser

670 g Honig oder Rohrzucker

Etwa die Hälfte der Blüten mit Wasser aufkochen, durch ein Sieb gießen und kräftig ausdrücken. In dem Sud die restlichen Blüten aufkochen, abgießen und ausdrücken. Den Sud auf 375 ml auffüllen. In dem noch heißen Sud Honig oder Zucker auflösen und in Flaschen mit Korkverschluss (damit die Flasche nicht platzt, falls der Sirup gärt) abfüllen und kühl aufbewahren. Kleesirup eignet sich als Hustensaft, Rosen  sowie Mädesüßsirup zum Süßen von Tees oder mit Mineralwasser aufgegossen als Getränk.

Blütenbowle (Klemme)


2 Handvoll Blüten von Veilchen, Linde, Kirsche, Traubenkirsche und/oder Apfel

1 l Apfelsaft,

2 Zitronen

1/2 Flasche Mineralwasser oder Sekt

Eine Eiswürfelschale zur Hälfte mit Wasser füllen. Jeweils eine Blüte (nicht zu große) hineinlegen und anfrieren lassen. Danach die Schale mit Wasser auffüllen und gefrieren lassen. Die restlichen Blü­ten in den Apfelsaft geben und mindestens 3 Std. kühl ziehen lassen. Anschließend die Bowle durch ein Sieb abgießen und wenn nötig filtrieren. Danach den Zitronensaft und eine handvoll frische Blüten hinzufügen. Vor dem Servieren mit Mine­ralwasser oder Sekt aufgießen und die Eiswürfel hinzugeben.

Blütenlikör (Klemme)


1 Flasche 32%iger Korn

1 Handvoll Blüten gemischt oder einzeln:

Rosen, Mädesüß, Wiesenklee, Wegwarte;

80 g weißer Kandis

Blüten und Zucker in eine Flasche füllen und mit Alkohol übergießen. Bei Raumtempe­ratur   nicht in der Sonne   mindestens 6   8 Wochen ziehen lassen und abfiltrieren.

Blütenlimonade (Klemme)


1 I Apfelsaft

2 Zitronen

1/2 Flasche

Mineralwasser

2 Handvoll aromatische und duftende Blüten:

Löwenzahn Rosen, Ringelblumen, Pfefferminz, Echtes Labkraut, Wiesen-Labkraut, Lavendel, Mädesüß, Thymian, Wilder Majoran, Klee, Gänseblümchen, Dahlien, Kapuzinerkresse, Schwarzer Holunder, Veilchen, Borretsch, Weißdorn

Blüten beliebig nach der Jahreszeit gemischt in den Apfelsaft geben, mit den Händen kräftig zerdrücken und mindestens 3 Stunden kühl ziehen lassen. Anschließend die Limonade durch ein Sieb abgießen und wenn nötig filtrieren. Danach den Zitronensaft und eine Handvoll frische Blüten zufügen. Vor dem Servieren mit Mineralwasser aufgießen.

Blüten-Mousse (Klemme)


200 ml Sahne

5 Blütenstände: wahlweise von Holunder, Wiesen-Labkraut Echtes Labkraut Mädesüß Zitronensaft und Zucker nach Bedarf Blüten mit der Sahne aufkochen und filtrieren. Anschließend sehr gut kühlen und dann mit dem elektrischen Rührer steif schlagen. Zucker nach Bedarf einrieseln lassen und mit Zitronensaft abschmecken. Mousse nochmals kräftig rühren.



Bocksbartknospen -nature- (Couplan)


Für 4 Portionen:

400 g junge, zarte Bocksbartknospen

50 g Butter

Die Bocksbartknospen müssen so zart sein, dass sie aufbrechen, wenn man sie mit den Fingen leicht drückt. Die Knospen einige Minuten über Dampf garen. Darauf achten, dass sie knackig bleiben. Mit Butterflocken bestreut anrichten und sofort auf den Tisch bringen.


Frittierte Brennnesselblätter


Zutaten

10-15 junge Brennnesselblätter

1 TL Speiseöl

50 g Mehl

1 Tasse Pils

1 Ei getrennt in Eiklar und Eigelb

individuelle Gewürze, Muskat, Salz

Die Brennnesselblätter werden mit einer Teigrolle gewalkt und leicht gesalzen. Die anderen Zutaten werden zu einem dickflüssigen Teig verrührt und der zu Schaum geschlagene Eiklar untergehoben. Die vorbehandelten Brennnesseln werden durch den Teig gezogen und bei ca. 180 Grad frittiert. Als Vorspeise mit einer Käsesauce und Körnerbrot zu empfehlen.


Brennnessel-Frikadellen


Zutaten:

1 Schüssel Brennnesselspitzen

Salz

Pfeffer


1 Spur Muskatnuss

1 Ei


Vollkornmehl

Butter


Zutateninfos:

Pfeffer


Muskatnuss

Salz


Butter

Zubereitung:

Die Brennnesseln in kochendem Wasser einige Minuten blanchieren, dann kalt überbrausen, damit sie ihre grüne Farbe behalten. Abtropfen lasen und auf Küchenkrepp gut ausdrücken. Dann fein wiegen und in einer Schüssel ein Ei darunter mischen. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen und alles gut vermischen. Aus der Brennnesselmasse kleine Frikadellen formen und in Mehl wälzen. In der Pfanne die Butter erhitzen und die Frikadellen bei mäßiger Hitze unter mehrmaligem Wenden von beiden Seiten knusprig braten. Die Brennnessel-Frikadellen eignen sich als Beilage für viele Fleischgerichte. Gut passt eine Wildkräuter-Remouladensauce dazu.

Brennnesselpizza


Zutaten:

Für den Teig:

200 g Mehl

10 g Hefe

7 El lauwarme Milch

4 El Öl


1 Eigelb

1/2 Tl Salz

Für den Belag:

100 g Brennnesselblätter

4 Eier

200 ml saure Sahne



50 g geriebener Käse

1 Msp Kümmel

Salz

Pfeffer


1 große Zwiebel

Aus den angegebenen Zutaten einen Teig kneten und 30 Minuten gehen lassen. Gehackte Zwiebel in Öl glasig andünsten und die blanchierten, gehackten Brennnesselblätter dazugeben und 3 Minuten dünsten. Verquirlte Eier; Brennnessel-Zwiebel-Mischung und Gewürze vermengen, auf dem ausgewellten Teig verteilen und den geriebenen Käse darüber streuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 40 Minuten backen.




Yüklə 0,77 Mb.

Dostları ilə paylaş:
1   ...   5   6   7   8   9   10   11   12   ...   50




Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©muhaz.org 2022
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə