Workshop Reference number


Kraftquellen - Schatzsuche in Frauenbiographien



Yüklə 2,06 Mb.
səhifə16/90
tarix17.08.2018
ölçüsü2,06 Mb.
#71502
1   ...   12   13   14   15   16   17   18   19   ...   90

Kraftquellen - Schatzsuche in Frauenbiographien



Subject area: Intergenerational learning / learning in later life / senior citizens

Intercultural education

Health education
Working language(s): EN
Target Group + Translation:
Women in the age above 60 and young women in the age between 25 and 40. They should like to enter a mutual process by looking on their biographical experiences which they have made across generations.

Women in an intercultural exchange to acknowledge the different biographical as enriching and to use them.

Women looking for means to shape their lives in a healthy, committed, and responsible way.
Frauen im Alter von 25 bis 40 und zum Anderen an Frauen über 60 Jahren, die in einen gegenseitigen generationsübergreifenden biographischen Austausch treten möchten.

Frauen interessiert sind im interkulturellen Austausch die unterschiedlichen biographischen Erfahrungen als Bereicherung zu erkennen und zu nutzen.



Frauen die Wege suchen, gesund, engagiert und selbstverantwortlich ihr Leben zu gestalten.

Main activities Programme + Programme translation:
In this workshop we will bring again to our awareness the competences, potentials, and coping strategies gained in our lives so far in order to use them in a healthy, self-conscious and self-responsible way to structure our lives. The intercultural exchanges which goes over different generations leads to mutual strengthening and enlargement of conceptions of life. Women can be models for each other and exchange strategies of life and coping with difficulties in life. Sources of strength and health are to be looked for and exchanged and made usable for the future. This will lead to the recognition that women will be able to manage their numerous roles and tasks in society in a more self-confident and self-responsible way. For this endeavour we will take inspiration from the theory of salutogenesis which poses the question what keeps us healthy in contrast to the factors which make us ill. Thus in this exchange we will stress the “treasures”, resources and potentials which we easily forget in times of crises. We will approach this topic in turning in the first place to historical biographies of women in Weimar which can serve as models. After having looked at the salutogenic aspects of historical biographies of women, we will turn to our own life histories. Employing creative methods as e.g. painting, theatre without words, working with inner images and so forth we will try to overcome language barriers in a rather personal exchange and to find out the personal abilities and potentials which at times are more recognizable in images and stories. By this procedure their relevance for a future vision of life-concepts will emerge.
Wir werden uns in diesem Workshop die bisher im Leben erworbenen Kompetenzen, Potentiale und Bewältigungsstrategien wieder bewusst machen, um diese für eine gesunde, selbstverantwortliche und selbstbewußte Lebensgestaltung zu nutzen. Die Lebenswege von Frauen sind in den verschiedenen europäischen Ländern sehr unterschiedlich. Der interkulturelle Austausch ebenso wie der generationsübergreifende führt zu einer gegenseitigen Stärkung und Erweiterung von Lebenskonzepten. Frauen können füreinander Vorbilder sein und in der generations-übergreifenden Erfahrung Lebens- und Bewältigungsstrategien austauschen und erweitern. Kraft- und Heilquellen werden aufgespürt, ausgetauscht und für die Zukunft nutzbar gemacht. Dies wird dazu führen, dass Frauen ihre vielfältigen Rollen und Aufgaben in der Gesellschaft gesünder, selbstbewußter und selbstverantwortlicher gestalten können. Für diese Arbeit lassen wir uns anregen von der Theorie der Salutogenese, die die Frage nach dem stellt, was uns gesund erhält, im Unterschied zu der Frage nach den krank machenden Faktoren. So werden wir in diesem Austausch "die Schätze", Ressourcen und Potentiale betonen, die wir auf dem Weg unserer bisherigen Lebensbewältigung gesammelt haben. Nachdem wir uns mit den salutogenen Aspekten der historischen Frauenbiographien aus Weimar beschäftigt haben, wenden wir uns unseren eigenen Lebensgeschichten zu. Mit kreativen Methoden werden wir versuchen, Sprachbarrieren in dem doch eher persönlichen Austausch zu überwinden und die manchmal mehr in Bildern oder Geschichten erkennbaren persönlichen Fähigkeiten und Potentiale zu erarbeiten. Dabei wird ihre Relevanz für eine Zukunftsvision sichtbar werden.

Workshop Organiser: ImPuls-Forum für Gesundheit und Prävention e.V.
Contact details: Akazienweg 56a

37083 Göttingen

DE-GERMANY

Tel.: 00 49 55 15 60 64

00 49 55 15 60 64

Fax: 00 49 54 15 50

E-mail: weimarworkshop@web.de

www.impuls-goettingen.de

Workshop Reference number: 2012-1-DE2-GRU13-11534
Venue: Brücke/Most-Zentrum, Dresden Date of the Workshop: 10/05/2013 - 17/05/2013

"...when borders turn into bridges" - A Graffiti Workshop on Borders



Subject area: European citizenship and European dimension

Intercultural education

Artistic education, also including Arts and Crafts and Music
Working language(s): EN
Target Group + Translation:
European citizens with interest in a multinational week on graffiti and the topic “internal and external border”.
Interessierte europäische Öffentlichkeit Bürger mit Lust auf Graffiti-Kunst und Interesse am Thema innerer und äußerer Grenzen.

Main activities Programme + Programme translation:
The workshop invites you to explore the topic “borders” – internal and external ones, political and cultural ones, historical and individual ones. Borders don´t only meander through Europe but also through regions, cities; they separate young from old, rich from poor, they separate fan communities. Borders can appear as massive walls. We will dare to tackle those walls – and paint them! By the help of graffiti and other street art techniques we will turn bare walls into paintings. That´s how borders can turn into bridges, voiceless borderlands become places of communication. Graffiti professionals will accompany us while developing our own concept for a masterpiece and while realizing it. You don´t have to be an expert in spraying at all; experienced participants are welcome, though – everybody is welcome. We also want to go on a Berlin excursion to see the famous Berlin Wall. We will walk along this former border that really became a wall. We´ll get to know various places of the graffiti scenes in Berlin and Dresden. Finishing our masterpiece in Dresden, there will be a vernissage party to which we will invite publicly.
Der Workshop lädt ein, das Thema „Grenzen“ zu erkunden – innere und äußere, politische und kulturelle, historische und zwischenmenschliche. Grenzen durchziehen nicht nur Europa, sie durchziehen auch Länder, Regionen, Städte, Familien; sie trennen zwischen Altersgruppen, Bildungsschichten, Fangemeinden. Grenzen können sich aufrichten wie hohe Mauern. Wir wollen uns an diese Mauern wagen - und sie anmalen! Wir werden mit Graffiti und Streetart-Techniken kahle Mauern in Bildern verwandeln. So werden Grenzen zu Brücken; stumme Grenzen werden zu Orten der Begegnung! Graffiti-Profis werden uns begleiten, wenn wir ein Konzept für die Wandgemälde entwickeln und umsetzen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich; wir freuen uns aber auch über Erfahrene – alle sind willkommen. Wir werden für einen Tag nach Berlin fahren und die Berliner Mauer besuchen, an ihr entlang wandern und so eine ehemalige Grenze erleben, die wortwörtlich zur Mauer wurde. Wir werden Orte der Graffiti-Szene in Berlin und Dresden kennenlernen. Zum Abschluss unserer künstlerischen Arbeiten in Dresden wird es eine Vernissage geben, zu der offen eingeladen wird.

Workshop Organiser: Brücke/Most-Stiftung
Contact details: Reinhold-Becker-Str. 5

1277 Dresden

DE-GERMANY

Tel.: 00 49 35 1 43 31 41 14

00 49 35 1 43 31 40

Fax: 00 49 35 1 43 31 41 33

E-mail: klaudia.schuemann@bruecke-most-stiftung.de

www.bruecke-most-stiftung.de

Workshop Reference number: 2012-1-DE2-GRU13-11157
Venue: Berlin Date of the Workshop: 02/05/2013 - 08/05/2013



Yüklə 2,06 Mb.

Dostları ilə paylaş:
1   ...   12   13   14   15   16   17   18   19   ...   90




Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©muhaz.org 2022
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə