Sv leingarten



Yüklə 22.68 Kb.
tarix27.12.2017
ölçüsü22.68 Kb.



SV Leingarten




Protokoll über Zukunftswerksatt, 03.04.2004

anwesend: siehe Teilnehmerliste





  1. Begrüßung

Die Versammlung wird vom Hr. Amend (AOK), Hr. Nagel (SVL) und Hr. Senghaas (Schul- Sport- und Kulturamt HN) begrüßt. Besonders begrüßt werden unsere Ehrenmitglieder Horst Möhrle und Werner Glück sowie BM Ralf Steinbrenner.



  1. Vorstellung

Hr. Senghaas, der als Moderator engagiert wurde, stellt sich vor und erläutert das Motto der heutigen Veranstaltung.
Wir Planen die Zukunft unseres Vereins‘
Es geht um uns und unseren Verein‘



  1. Spielregeln

Hr. Senghaas stellt folgende Spielregeln der Kommunikation auf:


  • Alle sind die ganze Zeit dabei

  • Einander annehmen, wie wir sind

  • Ausreden lassen

  • Ehrlichkeit

  • Moderator darf unterbrechen

Diese Regeln werden einstimmig von allen Anwesenden anerkannt.





  1. Vorstellung der Teilnehmer

In einer Vorstellungsrunde stellen sich alle Versammlungsteilnehmer vor und äußern sich zu folgenden Stichworten:


  • Ich bin:

  • Meine Rolle im Verein sehe ich so:

  • Wie fühle ich mich in meinem Verein?

  • Ich bin mit folgenden Erwartungen heute hier hergekommen:

Anregungen und Verbesserungsvorschläge werden stichwortartig notiert.


Allgemeine eingeschobene Informationsblöcke durch Hr. Senghaas




Finanzen


Sport besitzt in der Politik keine Lobby. In schlechten Zeiten muss deshalb mit massiver Kürzung der Zuschüsse gerechnet werden. Ein Verein kann zukünftig nur überleben, wenn er nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten arbeitet.

Auch die Gemeinnützigkeit der Vereine hinsichtlich Sponsoring/ Steuern wird auf den Prüfstand gestellt.



Altersstruktur/ Jugend- und Seniorenangebote


Aus demographischen Untersuchungen ist bekannt, dass sich die Altersstruktur der Bevölkerung/ Mitglieder nach oben verschiebt. Angebote für Senioren sind deshalb ins Auge zu fassen. Dies macht auch BM Steinbrenner am Beispiel der Gemeinde Leingarten deutlich. Besonders Wohngebiete ohne Neubaugebiete überaltern (z.B. Schluchtern).

Kinder stellen für den Verein die teuersten Mitglieder dar. Von vielen Eltern wird der Verein als billige Aufbewahrungsstätte für ihre Kinder angesehen.




  1. Themenstrukturierung

Nach der Mittagspause wird begonnen, die gesammelten Stichwörter zu strukturieren. Hierzu werden vier Leitbilder/ Ziele definiert denen die Stichwörter zugeordnet werden.



Leitbilder/ Leitziele





Zielgruppen/

Angebot/ Räume

Information/


Kommunikation

  • Gemeinsame Ziele

  • Eigene Anlagen

  • Jugendarbeit in Abteilungen und SVL

  • Problematik SVS + SVL

  • Veranstaltungen

  • Zielgruppen

  • Angebot

  • Dienstleister

  • Soziales Netzwerk

  • Mitgliedergewinnung/ Mitgliederbindung

  • Übungsleiter/ Zuschüsse

  • AK Jugendleitungen

  • Wahlverhalten Mitglieder/ Kunden

  • Zielgruppe Kinder

  • Leistungssport/ Breitensport

  • Fitness-Studio

  • Qualität/ Quantität der Veranstaltungen

  • Demographische Entwicklung

  • Sportanlagen/ Räume

  • Angebote heute und morgen

  • Förderung des Leistungssports




  • Austausch mit den Abteilungen

  • Organisation des Vereins darstellen

  • Forum im Internet

  • Denken in Abteilungen

  • Kommunikation verbessern

  • Solidarität

  • Information

  • Image

  • Beziehung HV/ Abteilung

  • Chat-Room

  • Stellung Verein in/zur Gemeinde

  • Befragung/ Analyse

  • Wertschätzung des Ehrenamts innerhalb unseres Vereins

  • Eigeninitiative fördern

  • Wir-Gefühl

  • Ehrlichkeit/ Offenheit






Organisation/

Personal

Finanzen




  • Finanzen/ Vermarktung

  • Sponsoring

  • Mitgliederbeiträge



  1. Arbeitsgruppen

Anschließend werden gemeinsam die konkreten Aufgaben definiert und Arbeitsgruppen gebildet.

Jede Gruppe sollte aus 5-7 Personen bestehen, wobei eine Person die Federführung übernimmt.

Organisation/ Personal


  • Überprüfen/ Verbessern Zusammenarbeit Abteilungen/ Hauptverein

  • Wie motivieren wir die Mitglieder zu mehr Engagement?

  • Arbeitsplatzbeschreibungen

  • Brauchen wir Arbeitseinsatzpläne?

  • Brauchen wir weitere hauptamtliche Mitarbeiter?

Mitarbeiter: Roland Dietz (Vorsitz)

Rolf Müller

Katja Springer

Horst Ihlenfeld

Finanzen


  • Wie erschließen wir weitere Finanzquellen?

  • Übungsleiter/ Zuschüsse


Mitarbeiter: Günter Nagel (Vorsitz)

Horst Möhrle

weitere Finanzvorstände der Abteilungen (?)


Zielgruppen/ Angebote/ Räume


  • Welche Angebote möchten wir in der Zukunft haben?

  • Welche Bedingungen (Übungsleiter, Räume) brauchen wir dazu?


Mitarbeiter: Sabine Gräsle (Vorsitz)

Markus Förster

Cornelia Heinle

Dirk Wieland


Information/ Kommunikation

  • Mitgliederbefragung in Zusammenarbeit FH Heilbronn

  • Zustandsanalyse erstellen (aus SVL Unterlagen)


Mitarbeiter: Marco Nagel (Vorsitz)

Clemens Burgmaier

Irmgard Wörsching

Rudolf Senghaas (Unterstützung)




Vision


Auf Anregung wird die Arbeitsgruppe Vision gebildet, die sich Gedanken über mittel- und langfristige Zukunftsperspektiven Gedanken macht (Fusion, Fitnessstudio usw.)
Mitarbeiter: Ulrich Heinle (Vorsitz)

Hartmut Frey

Wolfgang Schnabel
Die Arbeitsgruppen haben die Aufgabe weitere Mitarbeiter zu gewinnen damit jede Gruppe aus 5-7 Personen besteht. Eigenverantwortlich werden Besprechungstermine vereinbart und die Aufgaben bearbeitet.

Die Ausarbeitung jeder Arbeitsgruppe ist bis Fr. 01.10.04 bei der Geschäftsstelle abzugeben.

Die Ergebnisse werden bei der nächsten Zukunftswerkstatt am Sa. 06.11.04 präsentiert.


  1. Berichte




Finanzsituation


Die Finanzsituation des SVL wurde beleuchtet. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass der Verein gesund ist. Da mit dem Wegfall von Zuschüssen zu rechnen ist, wird empfohlen verstärkt Kurse anzubieten.

Mitgliederbilanz


Die Mitgliederstruktur wird ebenfalls als gut bezeichnet. Wichtig ist ein attraktives Angebot für die stärkste Altersgruppe 27-40 / 41-60 anzubieten.

Voraussagen


Entsprechend den demographischen Untersuchungen fallen immer mehr Kinder weg.

Die Infrastruktur in Leingarten wird im Vergleich zu anderen Vereinen/ Gemeinden als einmalig bezeichnet und bietet gute Entwicklungsmöglichkeiten.


Abschließend geht Hr. Senghaas noch gezielt und kritisch auf die Abteilungsstrukturen ein.
Schriftführer 1. Vorsitzender


Roland Dietz Marco Nagel

Dostları ilə paylaş:


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©muhaz.org 2017
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə