Liebe Kolleginnen und Kollegen



Yüklə 101.47 Kb.
tarix01.11.2017
ölçüsü101.47 Kb.


Aktualisierung phoenix-Programm Woche 46/2016

Liebe Kolleginnen und Kollegen,


Bitte nehmen sie die Aktualisierungen für die KW 46 zur Kenntnis.
Mit freundlichen Grüßen

Rene-Marius Westfehling


phoenix-Kommunikation

0228/9584-192




Sendeablauf für Samstag, 12. November 2016

AKTUALISIERUNG SENDEZEIT & PRESSETEXT:
09:30

Bundesdelegiertenkonferenz B'90/Grüne in Münster

Europas Zukunft nach dem Brexit, Religionsfreiheit, Gerechtigkeit, die Energie- und Verkehrswende sowie sozialer Zusammenhalt – das sind die zentralen Themen, über die die Grünen bei der Bundesdelegiertenkonferenz debattieren wollen. An zwei Tagen berichtet phoenix mehr als zehn Stunden live aus Münster. Am Samstag wird das Urwahlforum, in dem sich Katrin Göring-Eckhard, Cem Özdemir, Anton Hofreiter und Robert Habeck als mögliche Kandidaten für das Spitzenduo zur Bundestagswahl 2017 vorstellen, live übertragen. Durch die Sondersendungen vom Grünen-Treffen führt Moderator Gerd Joachim von Fallois. Er spricht mit den Delegierten, den Grünen-Chefs sowie den Journalisten Johannes Leithäuser (FAZ) und Mariam Lau (Die Zeit). Aus Sicht des Parteienforschers ordnet Professor Lothar Probst, Politikwissenschaftler an der Universität Bremen, die Personalentscheidungen und inhaltlichen Diskussionen der Bündnis/Grünen ein. Erhard Scherfer vermittelt den Zuschauern den Überblick, er verfolgt an beiden Tagen die Tagesordnung, das Geschehen auf sowie vor dem Podium und fasst die Reden und Anträge zusammen.


PROGRAMMERGÄNZUNG:
13:30

Peking

Geschichten aus der Megacity

Film von Sascha Storfner, phoenix/NDR/2016 China heute: Selbst Omas nutzen Handy-Apps und ein junger Designer entwirft Smogmasken mit Swarovski-Steinen. ARD Korrespondentin Sascha Storfner hat in den 1990er Jahren in Peking studiert, Anfang der 2000er war sie hier Reporterin, jetzt ist sie zurück. Sie sieht den enormen Wandel, aber die Chinesen, die sie trifft, sind wissbegierig, pragmatisch und liebenswert wie immer.

Der größte Unterschied zu früher: Smog. In Peking ist fast an jedem zweiten Tag die Feinstaubbelastung nach WHO-Richtlinien ungesund.


14:15

China

Großer Wandel, kleine Träume

Film von Mario Schmidt, phoenix /NDR/2016

China ist im Umbruch - die Gesellschaft, die Wirtschaft, alles verändert sich in einem atemberaubenden Tempo. Mittendrin fast 1,4 Milliarden Menschen, die mit den rasanten Veränderungen mithalten müssen. China-Korrespondent Mario Schmidt hat im Land Menschen im Alltag begleitet und sie nach ihren Wünschen für die Zukunft befragt. Film von Mario Schmidt, phoenix /NDR/2016


15:00

Helmut Schmidt

Lebensfragen

Film von Sebastian Orlac, Ben von Grafenstein, Giovanni di Lorenzo, NDR/2013

Am 23. Dezember 2013 wird Altbundeskanzler Helmut Schmidt 95 Jahre alt. Als zweiter sozialdemokratischer Regierungschef der Bundesrepublik Deutschland hat er das Land geprägt wie nur wenige Bundeskanzler. Noch 30 Jahre nach dem Ende seiner Regierungszeit ist er ein hochgeschätzter Fachmann, dessen Rat und Meinung gefragt sind. In der Bevölkerung gehört er zu den populärsten Kanzlern, in seiner Partei genießt er höchstes Ansehen; selbst seine damaligen politischen Gegner zollen ihm größten Respekt.


ENTFÄLLT:
16:30

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Yosemite Nationalpark - Jahreszeiten eines Naturwunders, USA

Film von Ralf Ströhle, SWR/2002
17:15

Schatzjagd an der Seidenstraße

Film von Susanne Rostosky, ZDF/2013


18:00

Der Schatz der Tempelritter

Moderation: Guido Knopp

Film von nicht bekannt, ZDF/2009
18:45

Das Rätsel der Steinzeit-Kannibalen

Film von Jeanine Isabel Butler, ZDF/2014


ÄNDERUNG SENDEZEIT:
16:30

Im Zug von Chicago nach Kalifornien

Mit dem Westwind durch Amerika

Film von Karin Dohr, NDR/2014

"Ich hatte ja keine Ahnung, wie wunderschön so eine Reise ist!" Die 50-jährige Susanne ist erschöpft, aber begeistert. Gerade hat sie die Strecke von Chicago nach San Francisco auf Schienen zurückgelegt. Knapp drei Tage hat das gedauert. Natürlich kann man fliegen - und locker in viereinhalb Stunden ankommen. Die meisten Amerikaner tun das auch. Denn die Eisenbahn, die einst die Besiedlung des westlichen Teils der USA erst möglich machte, ist als alltägliches Verkehrsmittel nahezu vergessen. Einmal täglich fährt er aber noch - der "California Zephyr", der "Kalifornische Westwind". An Bord ein paar hundert Passagiere. Die meisten gönnen sich - wie Susanne - zum allerersten Mal dieses ganz besondere Reise-Erlebnis.


17:00

Der Wilde Westen zu Fuß

Abenteuer auf dem Pacific Crest Trail

Film von Ingo Zamperoni, WDR/2014

Wanderpfade gibt es viele - aber nur einen wie diesen: den Pacific Crest Trail. Mehr als 4000 Kilometer erstreckt er sich von der mexikanischen bis zur kanadischen Grenze, quer durch die US-Staaten Kalifornien, Oregon und Washington. Ingo Zamperoni und sein Team vom ARD-Studio Washington begleiten verschiedene Wanderer ein halbes Jahr lang auf ihrem Weg durch den Westen der USA. Jährlich laufen hunderte sogenannte Through-Hikers den Pacific Crest Trail. Im Durchschnitt brauchen sie dafür sechs Monate. Es geht mitten durch die heißeste Wüste Amerikas, vorbei am höchsten Punkt der USA in den Lower 48 und entlang der spektakulärsten Wildnis des Kontinents.


PROGRAMMERGÄNZUNG:
LIVE

17:30

Tages-Tipp

Bundesdelegiertenkonferenz B'90/Grüne in Münster

Europas Zukunft nach dem Brexit, Religionsfreiheit, Gerechtigkeit, die Energie- und Verkehrswende sowie sozialer Zusammenhalt – das sind die zentralen Themen, über die die Grünen bei der Bundesdelegiertenkonferenz debattieren wollen. An zwei Tagen berichtet phoenix mehr als zehn Stunden live aus Münster. Am Samstag wird das Urwahlforum, in dem sich Katrin Göring-Eckhard, Cem Özdemir, Anton Hofreiter und Robert Habeck als mögliche Kandidaten für das Spitzenduo zur Bundestagswahl 2017 vorstellen, live übertragen. Durch die Sondersendungen vom Grünen-Treffen führt Moderator Gerd Joachim von Fallois. Er spricht mit den Delegierten, den Grünen-Chefs sowie den Journalisten Johannes Leithäuser (FAZ) und Mariam Lau (Die Zeit). Aus Sicht des Parteienforschers ordnet Professor Lothar Probst, Politikwissenschaftler an der Universität Bremen, die Personalentscheidungen und inhaltlichen Diskussionen der Bündnis/Grünen ein. Erhard Scherfer vermittelt den Zuschauern den Überblick, er verfolgt an beiden Tagen die Tagesordnung, das Geschehen auf sowie vor dem Podium und fasst die Reden und Anträge zusammen.


ERGÄNZUNG THEMA & GÄSTE:
19:30

Peter Hahne

Ernährung: die neue Religion? Bio, fasten, vegan

Gäste: Attila Hildmann, deutscher Kochbuchautor, Manfred Lütz, Arzt

Zum Thema Essen gibt es ja nichts, was es nicht gibt. Auf allen Kanälen laufen die Kochsendungen mit riesiger Zuschauerresonanz in den unterschiedlichsten Variationen. Ratgeber, Koch-Tipps, Koch-Duelle mit allen unterschiedlichen Spielarten der Gaumeslust. Wobei die Lust sich bei manchen Menschen wiederum sehr beschränken kann, denn so einfach ist das mit dem Essen für manche doch nicht. Da gibt es Menschen wie die Fruganer, die Flexitarier, die Vegetarier und natürlich auch die Veganer. Welchen Stellenwert hat die Nahrungsaufnahme heute für viele Menschen? Wann wird die Ernährung zur übertriebenen Ideologie, wann zur rational überlegten Nahrungsaufnahme? Was ist tatsächlich gesund? Diese Fragen stellt Peter Hahne seinen Gästen.

PROGRAMMERGÄNZUNG:
23:50

Galapagos - Das letzte Paradies

Film von Carsten Thurau, phoenix/ZDF/2008

Gerade fünf Millionen Jahre alt sind die Galapagos-Inseln und damit erdgeschichtlich noch nicht mal in der Pubertät. Die Natur und der Artenreichtum jedoch sind weltweit einzigartig. Das, was Charles Darwin hier 1835 vorfand und worauf seine Evolutionstheorie basiert, ist zu 90 Prozent noch erhalten. Das Charles-Darwin-Institut arbeitet mit viel Mühe daran, dass es so bleibt. Das größte Problem sind fremde Tier- und Pflanzenarten, die im Laufe der Jahrhunderte vom Menschen eingeführt wurden, illegale Fischerei und der zunehmende Tourismus.

Sendeablauf für Sonntag, 13. November 2016
ERGÄNZUNG THEMA:
11:15

Augstein und Blome

Donald Trump und das Ende des Westens

mit Jakob Augstein und Nikolaus Blome


PROGRAMMERGÄNZUNG:
11:30

Im Dialog: Norbert Röttgen

Moderation Michael Krons

"Das Unvorstellbare ist eingetreten. Besonders für die internationale Politik ist die Wahl Trumps ein großer Unsicherheitsfaktor." Norbert Röttgen, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses, zeigt sich in der Sendung Im Dialog sehr besorgt über die internationalen Folgen der US Wahl. Im Gespräch bei Michael Krons spricht er über die Konsequenzen der Wahl Trumps für eine Welt voller Krisen und Kriege. Für Europa und Deutschland erwartet er große Probleme durch die neue Ausrichtung der amerikanischen Außenpolitik. Den Wahlsieg Trumps müsse man aber auch als einen "Warnruf an Europa" verstehen, so Röttgen. Man müsse verhindern, dass sich "ganze Wählergruppen im Stich gelassen fühlen. Sonst wird diese Wut auch hier weiter steigen."

ERGÄNZUNG THEMA & GÄSTE:
12:00

Presseclub

Risikofaktor Trump: Alles halb so schlimm?
Moderation: Volker Herres

Gäste: Klaus Brinkbäumer, Der Spiegel, Melinda Crane, Deutsche Welle TV,Annette Riedel, Deutschlandradio,Gabor Steingart, Handelsblatt

Der Rechtspopulist Trump wird tatsächlich US-Präsident! Dem politischen Schock und der vielfach empörten Fassungslosigkeit folgen viele Fragezeichen. Selten gab es in den europäischen Hauptstädten so große Ratlosigkeit, aber auch offene Ablehnung, wenn es um einen neuen US-Präsidenten ging. Denn niemand weiß so recht, was kommt. Bei manchen politischen Pragmatikern keimt eine verzweifelte Hoffnung auf: „Alles halb so schlimm!“ Trumps Berater, der US-Kongress und am Ende die Realitäten in der Außen-, Sicherheits- und globalen Wirtschaftspolitik würden Trump schon zwingen, von so manchen Drohungen aus dem üblen Wahlkampf Abstand zu nehmen. Die Hoffnung wurde verstärkt, nachdem Trump nun versöhnlichere Töne anschlägt. Alles halb so schlimm? Kann sich der „Hassprediger“, wie Außenminister Steinmeier den Wahlkämpfer Trump nannte, in einen versöhnlichen, besonnenen Präsidenten Trump verwandeln? Was also ist zu erwarten von einem egomanischen Milliardär, der den Kampf um das Weiße Haus mit dem Slogan „Amerika zuerst“ gewonnen hat, besonders aus europäischer Perspektive? Und: Haben die Rechtspopulisten noch mehr Rückenwind für wichtige Wahlen bekommen, etwa in Frankreich und Deutschland im kommenden Jahr?
PROGRAMMERGÄNZUNG:

13:00

Im Dialog: Heinrich-August Winkler

Moderation Michael Hirz

Er gilt als einer der bedeutendsten und angesehensten deutschen Historiker und Intellektuellen: Heinrich August Winkler. Immer wieder äußert sich Winkler zu aktuellen politischen Fragen. So warnt er etwa mit Blick auf die Flüchtlingsfrage vor einer Selbstüberschätzung der Deutschen und vor einer „deutschen Sondermoral“. Im Dialog spricht Michael Hirz mit dem Historiker Heinrich August Winkler über die Rolle Deutschlands die Werte des Westens und die Krise Europas.
L I V E

13:30

Gedenkstunde zum Volkstrauertag

Live-Übertragung aus dem Plenarsaal des Bundestages

mit Gebärdensprache

Nach Informationen der Vereinten Nationen sind derzeit weltweit 65 Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Gewalt und Unterdrückung – mehr als je zuvor. Der Volkstrauertag rückt das in diesem Jahr besonders ins Bewusstsein: Die zentrale Gedenkstunde im Plenarsaal des Deutschen Bundestages widmet sich dem Thema "Flucht und Vertreibung". Die Gedenkstunde, die unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten steht, wird vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge veranstaltet. Es begrüßt dessen Präsident Wolfgang Schneiderhan. Die Gedenkrede hält der dänische Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen – mit Blick darauf, dass am Ende des Zweiten Weltkriegs viele deutsche Flüchtlinge und Vertriebene Schutz in Dänemark suchten. Das Totengedenken spricht Bundespräsident Joachim Gauck.


ENTFÄLLT:
13:00

History live

Deutsche und Briten - erst Fremde, dann Freunde?

Moderation Guido Knopp

Gäste: Prof. Manfred Görtemaker, Historiker, Prof. Anthony Glees, Historiker, Prof. Annika Mombauer, Historikerin

Das Verhältnis zwischen Deutschland und Großbritannien war schon immer wechselhaft. Mal hielten die Länder fest zusammen, mal standen sie sich kritisch gegenüber. Doch kein Ereignis schädigte das Verhältnis so nachhaltig wie der Zweite Weltkrieg. Lange Zeit reduzierten die Briten Deutsche nur auf ihre Rolle im Dritten Reich. Die damalige Premierministerin Margaret Thatcher lehnte die deutsche Wiedervereinigung ab, weil sie Angst vor einem wiedererstarkten Deutschland hatte. Seit einigen Jahren ändert sich aber das Deutschlandbild. Städte wie Berlin ziehen immer mehr junge Briten an und auch der Erfolg des deutschen Fußballs rückt Deutschland in ein positives Licht. Doch wodurch entfremdeten sich die beiden Nationen? In welcher Phase befindet sich die deutsch-britischen Beziehung? Und wie stark wird der Brexit das gemeinsame Verhältnis belasten? Diese und weitere Fragen diskutiert Guido Knopp mit seinen Gästen.


ÄNDERUNG SENDEZEIT:
14:30

Historische Ereignisse

Vor 25 Jahren: Bundestag verabschiedet Stasi-Unterlagen-Gesetz (14.11.1991)
PROGRAMMERGÄNMZUNG:
17:30

phoenix Runde

Lebenslinien - Die Opfer der RAF

Gäste: Jörg Schleyer, Prof. Michael Buback, Clais von Mirbach

Die Rote Armee Fraktion (RAF) hat ihr Leben von einem auf den anderen Tag verändert: Die Väter von Jörg Schleyer, Prof. Michael Buback und Clais von Mirbach wurden kaltblütig von Mitgliedern dieser Terrorgruppe ermordet. Wie erging es den Hinterbliebenen? Wie bewerten sie heute das Geschehen von damals? Wie reagierte der Staat, die Gesellschaft? Warum wurden für manche Morde die Täter weder ermittelt noch verurteilt?

Sendeablauf für Montag, 14. November 2016
ERGÄNZUNG GAST:
09:10

Bon(n)jour mit Angelika Hellemann, Bild am Sonntag
ERGÄNZUNG THEMA:
10:35

Augstein und Blome

Donald Trump und das Ende des Westens

mit Jakob Augstein und Nikolaus Blome


PROGRAMMERGÄNZUNG:
10:45

Mensch.Macht.Klima.

Reportage von Stefan Martens und Sven Thomsen

Preisfrage: Was können wir tun für ein besseres Klima auf unserem Planeten? Vielleicht lautet die bessere Frage aber so: Was wollen wir überhaupt tun, im Kampf gegen den Klimawandel? Sind wir bereit zu verzichten, bereit uns einzuschränken? Das ist längst nicht so klar, wie sich das mancher vielleicht vorstellt. Weniger heizen, weniger Auto fahren, weniger Fleisch essen. Ist unsere Gesellschaft bereit zum Wandel gegen den Klimawandel? Die Reporter Stefan Martens und Sven Thomsen stellen diese Fragen in einem phoenix-Themenschwerpunkt und sind dabei auf der Suche nach der richtigen Strategie: Ist es noch möglich den Klimawandel zu vermeiden oder ist der Wandel längst da und es bleibt nur die Frage nach der richtigen Anpassung?
PROGRAMMERGÄNZUNG:
12:45

Umstrittenes Saudi Arabien

Moderation Ina Baltes

In Saudi-Arabien sind Anfang Januar 47 Menschen wegen Terrorismus-Vorwürfen hingerichtet worden, darunter auch ein schiitischer Geistlicher. Eine aufgebrachte Menge stürmte in der Folge die saudische Botschaft in Teheran. Das sunnitische Königreich und andere arabische Staaten brachen daraufhin ihre diplomatischen Beziehungen zum schiitischen Iran ab. Im phoenix-Thema „Umstrittenes Saudi-Arabien“ spricht Moderatorin Ina Baltes mit dem deutsch-ägyptischen Politologen Abdelasiem El Difraoui über die Massenhinrichtungen und die Reaktionen darauf.
PROGRAMMERGÄNZUNG:
14:45

Machtpoker

Die Clintons und die Obamas

Film von Nicole Bacharan, Dominique Simonnet, ORF/2016

Sechzehn Jahre lang haben die Clintons und die Obamas die USA regiert: Bill Clinton und Barack Obama, zwei charismatische Männer, und ihre nicht minder charismatischen Ehefrauen, Hillary Clinton und Michelle Obama, von denen eine nun selbst US-Präsidentin werden will. Die Clintons und die Obamas stehen auf derselben Seite des politischen Spektrums und teilen dieselbe Vision für ein besseres, gerechteres Amerika. Sie kommen aus einfachen Familien und haben in Harvard und Yale Karriere gemacht. Sie waren erbitterte Rivalen und enge Verbündete. Zwei Paare, auf Gedeih und Verderb verbunden durch ihre Ehe und ihre politischen Ambitionen.


PROGRAMMERGÄNZUNG:
L I V E

15:30

Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zum 9. Integrationsgipfel

phoenix zeigt live die Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, Staatsministerin Aydan Özoğuz (SPD), Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, sowie Gökay Sofuoğlu von der Türkischen Gemeinde in Deutschland. Themenschwerpunkte des Integrationsgipfels sind die Teilhabe durch bürgerschaftliches Engagement, die Zugehörigkeit in der Einwanderungsgesellschaft sowie die Integration von Flüchtlingen.


PROGRAMMERGÄNZUNG:
18:00

Barack Obama

Die unvollendete Präsidentschaft

Film von Annette Brieger, Ulf Röller, ZDF/2016

Bereits die Wahl vor acht Jahren zum ersten schwarzen US-Präsidenten machte Obama zur historischen Figur. Was hat er erreicht? Wo scheiterte er? Und wie hat er das Land verändert? Am Ende seiner Präsidentschaft herrscht Ernüchterung. Zwar beendete er Amerikas Kriege und führte eine Krankenversicherung für alle ein. Doch dem stehen ein erstarkter Rassismus, der wirtschaftliche Abstieg der Mittelschicht und der Aufstieg der Terrormiliz IS gegenüber.


ERGÄNZUNG THEMA & GÄSTE:
22:15

Unter den Linden

Trumps Triumph - Aufbruch oder Albtraum?

Moderation Alfred Schier

Gäste: Christian Lindner, FDP-Bundesvorsitzender, Dietmar Bartsch, Vorsitzender Bundestagsfraktion Die Linke

Trumps Wahl zum US-Präsidenten hat in Europa Sorgen und Ängste ausgelöst. Gerade deshalb lohnt sich ein genauerer Blick. Donald Trump ist es gelungen, über das gesamte politische Establishment seines Landes und seiner Partei zu triumphieren. Warum hat er es geschafft, Millionen von Wählern, die vorher nicht zur Wahl gingen, eine Stimme zu geben? Hat er Probleme erkannt und benannt, die alle anderen zuvor ignoriert haben?

Ist seine Wahl und sein Programm schlicht gefährlich oder auch eine Chance für radikale, aber notwendige Reformen? Und vor allem: Was bedeutet Trumps Triumph für Deutschland und Europa? Kann man von Donald Trump auch etwas lernen?
00:00

Unter den Linden

Trumps Triumph - Aufbruch oder Albtraum?

Moderation Alfred Schier

Gäste: Christian Lindner, FDP-Bundesvorsitzender, Dietmar Bartsch, Vorsitzender Bundestagsfraktion Die Linke

Trumps Wahl zum US-Präsidenten hat in Europa Sorgen und Ängste ausgelöst. Gerade deshalb lohnt sich ein genauerer Blick. Donald Trump ist es gelungen, über das gesamte politische Establishment seines Landes und seiner Partei zu triumphieren. Warum hat er es geschafft, Millionen von Wählern, die vorher nicht zur Wahl gingen, eine Stimme zu geben? Hat er Probleme erkannt und benannt, die alle anderen zuvor ignoriert haben?

Ist seine Wahl und sein Programm schlicht gefährlich oder auch eine Chance für radikale, aber notwendige Reformen? Und vor allem: Was bedeutet Trumps Triumph für Deutschland und Europa? Kann man von Donald Trump auch etwas lernen?

Sendeablauf für Dienstag, 15. November 2016
ERGÄNZUNG GAST:
09:10

Bon(n)jour mit Anja Maier, taz
PROGRAMMERGÄNZUNG:
09:15

Mensch.Macht.Klima.

Reportage von Stefan Martens und Sven Thomsen

Preisfrage: Was können wir tun für ein besseres Klima auf unserem Planeten? Vielleicht lautet die bessere Frage aber so: Was wollen wir überhaupt tun, im Kampf gegen den Klimawandel? Sind wir bereit zu verzichten, bereit uns einzuschränken? Das ist längst nicht so klar, wie sich das mancher vielleicht vorstellt. Weniger heizen, weniger Auto fahren, weniger Fleisch essen. Ist unsere Gesellschaft bereit zum Wandel gegen den Klimawandel? Die Reporter Stefan Martens und Sven Thomsen stellen diese Fragen in einem phoenix-Themenschwerpunkt und sind dabei auf der Suche nach der richtigen Strategie: Ist es noch möglich den Klimawandel zu vermeiden oder ist der Wandel längst da und es bleibt nur die Frage nach der richtigen Anpassung?
L I V E

10:30

Deutscher Abeitgebertag: Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel
11:00

Ohnmächtige Justiz?

Auf offener Straße zu Tode geprügelte Opfer, „No-Go-Areas“ und Intensivtäter, die immer wieder „auf freien Fuß“ gelangen. Deutschland scheint gewalttätiger zu werden und die Justiz überfordert. Wird das Klima tatsächlich rauer? Ist unsere Justiz demgegenüber machtlos? Über welche Mittel verfügen Exekutive und Legislative? Und: Wie muss die Politik reagieren? Über diese und weitere Fragen spricht Moderatorin Sara Bildau mit dem Vorsitzenden Richter am Bundesgerichtshof, Prof. Thomas Fischer, Psychiater Manfred Lütz und dem Bundesvorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt.


PROGRAMMERGÄNZUNG:
L I V E

12:15

Arbeitgebertag: Cem Özdemir und Christian Lindner im Gespräch
12:45

Burkaverbot

Kaum eine Diskussion spaltet die Deutschen derzeit so sehr wie die Frage, ob die Vollverschleierung für Frauen in der Öffentlichkeit verboten werden soll oder nicht. Vier von fünf Befragten sind laut einer Insa-Umfrage der „Bild“-Zeitung dafür, vollverschleierte Frauen im öffentlichen Raum zu verbieten. Im phoenix Thema „Burkaverbot“ beleuchten wir das Für und Wider dieser Debatte. Jens Spahn, Präsidiumsmitglied der CDU und Parlamentarischer Staatssekretär beim Finanzministerium, und Simone Peter, Vorsitzende der Bündnisgrünen, werden ihre Positionen darlegen. Im Studio erörtern Politikwissenschaftler Prof. Werner J. Patzelt und die Rechtsanwältin Seyran Ateş verschiedene Aspekte dieser Debatte.


L I V E

14:00

Deutscher Arbeitgebertag: Rede von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel
15:15

Letzter Ausweg Flucht

Höllentrip durch Lateinamerika

Film von Peter Sonnenberg, phoenix / SWR/2016

Reporter Peter Sonnenberg kennt die Situation der Flüchtlinge, die Mexiko durchqueren, um in den USA ein vermeintlich besseres Leben zu führen. Mit seinem Team hat er Migranten getroffen und begleitet. Die Angst und das Leid, das ihm dabei begegnet ist, erschüttert. Er recherchierte zwei Monaten für diese Reportage über die gefährliche Flucht durch Mexiko.


PROGRAMMERGÄNZUNG:
18:00

Kampfzone Straße

Wie können Jugendliche der Gewaltspirale entkommen?

Film von Mareike Wilms, WDR/2016

Der Fall des zu Tode geprügelten 17jährigen Niklas wirft Fragen auf. Wie gehen wir als Gesellschaft mit der rohen Gewalt unter Jugendlichen um? Fast alle Städte haben sogenannte Brennpunkt-Viertel. Was macht Jugendliche so wütend und was kann man dagegen tun? Schon als Hüseyin 13 Jahre alt war, lagen 8 Anzeigen gegen ihn vor: Unter anderem wegen Körperverletzung, unerlaubtem Waffenbesitz und Drogenmissbrauch. Heute ist Hüseyin 18 und hat die "Kurve gekriegt" - durch ein gleichnamiges landesweites Programm für 500 minderjährige Intensivtäter. Jetzt soll es auf 10 weitere Städte in NRW ausgedehnt werden, darunter Bonn.



Sendeablauf für Mittwoch, 16. November 2016
PROGRAMMERGÄNZUNG:
09:30

Bedrohung Nordkorea

Ein Universum für sich. Ein Land zwischen China, Russland und Süd-Korea und dennoch so isoliert wie die Osterinseln im Pazifik: Nordkorea. Vom Spielball der Großmächte während des Kalten Krieges hat sich der Staat zum Aggressor auf der politischen Weltbühne entwickelt. Über ein Land im Ausnahmezustand spricht phoenix-Moderatorin Mareike Bokern mit Hanns Günther Hilpert, Leiter Forschungsgruppe Asien der Stiftung Wissenschaft und Politik, und Bernd Göken, Geschäftsführer Cap Anamur. Aus Singapur zugeschaltet wird überdies ARD-Korrespondent Philipp Abresch.


PROGRAMMERGÄNUNG:
10:45

Gefahr Radikalisierung

Der Anschlag von Nizza, aber auch die Axtattacke in einem Zug in Würzburg werfen die Frage auf, was schief läuft, wenn gerade junge Muslime sich radikalisieren und als Einzeltäter Terroranschläge verüben. Die Anschläge der vergangenen Tage zeigen: Europa ist längst im Fadenkreuz der Terroristen. Auch in Deutschland gibt es eine große Gefährderszene, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Dennoch tun sich Sicherheitsbehörden schwer, die Tat von Einzelnen rechtzeitig zu verhindern. Was sind die Gründe, dass junge Menschen sich dem Dschihad anschließen? Welche Gefahr geht aber auch von radikalisierten Flüchtlingen aus? Wie steht es um die Integration und Prävention? Und wie kann man der Bedrohung durch den Terror politisch und gesellschaftlich begegnen? Über diese Themen diskutiert phoenix-Reporter Marlon Herrmann unter anderem mit Thomas Schläpfer, Psychiater Universitätsklinikum Bonn, Ahmad Mansour, Psychologe und Autor und Dominic Musa Schmitz, deutscher Aussteiger aus der Salafistenszene.


PROGRAMMERGÄNZUNG:
12:45

Leben ohne Bargeld

Die Schweden, spielen eine Vorreiterrolle: Anders als beispielsweise in Deutschland wird dort seit 2016 der Warenhandel immer weiter umstrukturiert: durch bargeldloses, digitales Bezahlen. Ob beim Bäcker, dem Arzt oder gar in der Kirche, Vieles wird unkompliziert digital gezahlt. In Deutschland gestaltet sich die Debatte dagegen wesentlich schwieriger: Die Lager der Befürworter und Gegner diskutieren lebendig miteinander. Tendenziell stemmt sich die deutsche Gesellschaft jedoch gegen die Verbannung ihres liebgewonnen Bargelds. Im Themenmodul „Leben ohne Bargeld?“ geht Moderator Klaus Weidmann dieser Auseinandersetzung auf den Grund: Welche Argumente sind stärker? Zu Gast sind der Finanzwissenschaftler Prof. Max Otte von der Universität Graz und der Jurist und Anti-Korruptionsexperte Prof. Peter Fissenewert.


PROGRAMMERGÄNZUNG:
14:45

Abenteuer Luftfahrt

Up in the air: Im phoenix Thema „Abenteuer Luftfahrt“ geht es nicht nur um die moderne Fliegerei, sondern auch um historische Flugzeugmodelle wie die JU 52, die Luftfahrtgeschichte geschrieben haben. Reporter Michael Krons spricht unter anderem mit dem Direktor des Hamburger Flughafens, Michael Eggenschwiler, über die organisatorischen und wirtschaftlichen Fragen eines internationalen Airports. Ein Falkner erklärt seine Arbeit, mit der er – in einem durch und durch technisierten Flughafen – ohne jegliche technische Hilfsmittel einen essentiellen Beitrag zur Flughafensicherheit leistet. Eindrucksvolle Einblicke in die Grundüberholung eines Airbus A 330 sowie spannende Interviews mit Piloten runden das phoenix Thema ab.


PROGRAMMERGÄNZUNG:
02:15

Die Tiefsee

Moderation David Damschen

Zwei Drittel der Erde sind mit Wasser bedeckt, 200 Meter unter der Wasseroberfläche beginnt die Tiefsee. Es geht bis zu elf Kilometer hinunter. Auch heute noch wissen wir nur sehr wenig über dieses „Reich der Finsternis“. So werden bei Expeditionen in die Tiefsee immer wieder neue Arten entdeckt. Reporter David Damschen spricht im phoenix Thema unter anderem mit der Tiefseeforscherin Antje Boetius über die Vorbereitungen ihrer nächsten Expedition und die Folgen der Umweltverschmutzung am Meeresboden.
03:15

WeltTour Südamerika

Unter Tage mit bolivianischen Bergleuten, unterwegs mit brasilianischen Umweltschützern in der Guanabarabucht von Rio de Janeiro, oder mit Minenentschärfern des Militärs im kolumbianischen Dschungel: ZDF-Südamerika-Korrespondent Andreas Wunn reist quer durch Südamerika und gibt faszinierende Einblicke. Was kann das krisengeschüttelte Griechenland von Argentinien lernen? Wie sicher reist man als Tourist durch Kolumbien? Warum werden in Brasilien vergleichsweise so viele Frauen geschlagen?


04:45

WeltTour Mexiko

Mexiko ist ein Land mit mindestens zwei Gesichtern. Auf der einen Seite gibt es abwechslungsreiche Landschaften, tolle Menschen, umwerfende Feste und eine scharfe, aber verführerische Küche. Auf der anderen Seite erlebt Mexiko seit mehreren Jahrzehnten eine immer höher schlagende Welle an Gewalt und Ungerechtigkeit. Korrespondent Peter Sonnenberg hat in den vergangenen drei Jahren das schöne und das schreckliche Mexiko kennengelernt und fasst seine Erfahrungen zusammen.


Sendeablauf für Donnerstag, 17. November 2016
PROGRAMMERGÄNZUNG:
09:30

Mensch.Macht.Klima

Preisfrage: Was können wir tun für ein besseres Klima auf unserem Planeten? Vielleicht lautet die bessere Frage aber so: Was wollen wir überhaupt tun, im Kampf gegen den Klimawandel? Sind wir bereit zu verzichten, bereit uns einzuschränken? Das ist längst nicht so klar, wie sich das mancher vielleicht vorstellt. Weniger heizen, weniger Auto fahren, weniger Fleisch essen. Ist unsere Gesellschaft bereit zum Wandel gegen den Klimawandel? Die Reporter Stefan Martens und Sven Thomsen stellen diese Fragen in einem phoenix-Themenschwerpunkt und sind dabei auf der Suche nach der richtigen Strategie: Ist es noch möglich den Klimawandel zu vermeiden oder ist der Wandel längst da und es bleibt nur die Frage nach der richtigen Anpassung?


10:45

Thema
PROGRAMMERGÄNZUNG:
14:45

Fluchtursachen

65 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Die jüngsten Zahlen des UNHCR-Jahresberichts 2015 bedeuten einen neuen, traurigen Rekord. „Fluchtursachen bekämpfen!“ hört man aus der Politik, quer durch das Parteienspektrum. Aber wie? Im Interview mit dem Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Gerd Müller (CSU), sowie auf der „Zukunftstour“ von BMZ und Engagement Global geht Moderator Thomas Bade Ursachen und Lösungswegen für die globale Flüchtlingswelle auf den Grund. In der Dokumentation „Auf der Flucht – Die afrikanische Völkerwanderung“ berichten die ARD-Korrespondentinnen Sabine Bohland und Shafagh Laghai über die Lage in Mali, Nigeria, in Ghana, Kenia und Eritrea.


PROGRAMMERGÄNZUNG:
18:00

Arktis im Wandel

Film von Axel Gomille, Kevin McMahon, ZDF/2015

Wenn das Eis schmilzt, dann ist das eine gute Nachricht – fast überall. Aber im hohen Norden unseres Planeten ist das anders. Die Arktis verändert sich. Riesige Gletscher schmelzen. Eisbären, die Symboltiere der Arktis, müssen oft ohne Eis auskommen, und tauender Permafrost bringt die nordische Welt ins Rutschen. Lässt sich dieser Wandel noch aufhalten? Und mit welchen Auswirkungen ist zu rechnen? Für solche Fragen interessiert sich Professor Dr. Peter Lemke vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung. Kaum jemand kennt sich im hohen Norden so gut aus wie er.

Sendeablauf für Freitag, 18. November 2016
PROGRAMMERGÄNZUNG:
14:45

Verschwörungstheorien

Wer kontrolliert die Welt? Sind es Geheimgesellschaften wie Freimaurer, Tempelritter oder Bilderberger? Was ist wirklich so passiert, wie es erzählt wird? Die Ermordung John F. Kennedys, die Terroranschläge vom 11. September oder der Flugzeug-Absturz bei Smolensk, bei dem fast die gesamte polnische Regierung ums Leben kam. Um all diese Ereignisse ranken sich Verschwörungstheorien. In einem 75-minütigen Schwerpunkt untersucht das phoenix-Thema den Wahrheitsgehalt der Verschwörungstheorien. Warum glauben Menschen an Verschwörungen und welche Rolle spielen die Medien bei der Verbreitung dieser Theorien? In einem 75-minütigen Schwerpunkt diskutiert phoenix-Redakteur David Damschen mit dem Psychologen Sebastian Bartoschek und dem Medienwissenschaftler John David Seidler über den Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien.


PROGRAMMERGÄNZUNG:
17:15

Ilulissat Eisfjord, Grönland - Wo die Eisberge zur Welt kommen

Dokumentation von Reinhard Kungel, SWR/2009

Nirgendwo auf der nördlichen Halbkugel lässt sich das Kalben eines Gletschers eindrucksvoller beobachten, als am Ilulissat Eisfjord an der grönländischen Westküste, 250 Kilometer nördlich des Polarkreises. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 35 Metern pro Tag schieben sich die Eismassen des Sermeq Kujalleq Gletschers unter mächtigem Getöse in den 1000 Meter tiefen Eisfjord. Nur aufgrund dieser Tiefe können die Eisberge, von denen nur rund ein Zehntel zu sehen ist, schwimmend den Fjord passieren, bis sie von der Isfjellbanken aufgehalten werden.
ÄNDERUNG TITEL:
22:15

Das Fort von Bahrain

Perle im Arabischen Golf

Film von Gustav-Adolf Bähr

Eine sagenhafte Insel, begehrt von Eroberern, Seeräubern und Königen gleichermaßen: Bahrain im Persisch/Arabischen Golf. Mehr als 4000 Jahre reicht die Siedlungsgeschichte des geografisch, strategisch und kulturell zentral gelegenen Eilandes zurück. Die Zivilisationen seiner Siedler und Eroberer aus Mesopotamien, Persien, Indien und Europa haben ihre Spuren hinterlassen. 160 000 Hügelgräber sind die unübersehbaren Zeugen seiner langen Geschichte und machen Bahrain bis heute zur größten Nekropole der Erde. Und über allem thront die Festung Qal´ at al- Bahrain.





Stand 01.11.2017 Anfangszeiten gleich VPS-Zeiten /

Rückfragen: phoenix Kommunikation, Tel. 0228/9584-190, Fax 9584-198, e-mail: pressestelle@phoenix.de


Dostları ilə paylaş:


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©muhaz.org 2017
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə