StAB, b VII, 1398 amtsrechnungen frutigen fru 1782/1782 1fru7832. Txt jahrrechnung 28. 10. 1782/31. 12. 1782 Seite; S



Yüklə 89,88 Kb.
tarix07.01.2019
ölçüsü89,88 Kb.
#91495

StAB, B VII, 1398 AMTSRECHNUNGEN FRUTIGEN FRU 1782/1782

1FRU7832.TXT Jahrrechnung 28.10.1782/31.12.1782 Seite ; S.





TEXTMARKE nicht löschen, Kontr. mark. und SHIFT F9
Frutigen Amtsrechnung 1781/82 (2/2)

Mein Johann Rudolff Küpfers dißmahligen Kastlans zu Frutigen Rechnung und Bescheid Umb alles das, was Ich tragenden Amts wegen in Einnemmen und Ausgeben verhandlet habe. Vom 28tn Octobris biß End Jahrs Ao 1782


No 1.
{leere Seite}

Einnemmen an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Grund und Boden Zinßen
Die ewigen Grund und Bodenzinßen von einichen Grund Stüken hinter Frutigen, Reichenbach, Mühlenen, Aeschi, Kratigen und Spiez, betragen Laut Urbars von pag. 136 bis pag. 190 inclusive, jährlichen Lb. 123,18,06. Die soll ein Herr Amtsmann MngH. verrechnen
An Kronen 37.04.01
{Grund und Boden Zinßen}
Die sechs Nagel Schmitten zu Frutigen, Rüdlen und Schwandi, welche, nach Innhalt MrgH. Erkantnus vom 14tn Novembris 1772 denen jezigen besizeren, nur auf Ihre Lebens Zeit, concediert worden, sollen an Bodenzins jährlichen per Ein Pfund bezahlen, zusamen
An Kronen 1.20.00
{Grund und Boden Zinßen}
Die Gibs Rybe im Kratigen Graben, soll, in folg MrgH. Concehsion vom 17. Febr. 1775 jährlichen an Bodenzins bezahlen
An Kronen 0.07.02
{Rechnungsfehler: zu viel An Kr. 1,00,00}
An Kronen 1.00.00
Summa Blatts
An Kronen 38.06.03

Einnemmen an Pfennigen [Kr., bz., Xr.]


Von ablösigen Gütltzinßen
{Die Nummer vom Zins Rodel und Urbar wurde weggelassen}
No 1 Hans Wittwer anstat Ullrich Fieß soll laut Gültbriefs vom 1. Mey 1648 von 150 K. davon stehet aus der Zins per 1. Mey 1782 ausstehend an Kr. 6,00,00
An Kronen 0.00.00
{Von ablösigen Gültzinßen}
No 2. Jacob Schranz anstat Christen Lauber soll laut Gültbrief. vom 20. Jan. 1643 von 60 K. davon bezalte Er den Zins per XX Tag 1782
An Kronen 2.10.00
{Von ablösigen Gültzinßen}
No 4. Anthonj Moritz anstat Christina Ast, soll laut Gültbr. dat. aufMartin 1617 von 30 K. davon stehet aus der Zins per Martini 1782 ausstehend an Kr. 1,05,00
An Kronen 0.00.00
{Von ablösigen Gültzinßen}
No 5. Jacob Reiter anstat Hs. Bircher soll laut Gültbr. vom 11 9bris 1749 von 180 K. davon stehet aus der Zins per Martini 82 ausstehend an Kr. 7,05,00
An Kronen 0.00.00
{Von ablösigen Gültzinßen}
No 6. Melcher Büschlen anstat Hs. Büschlen soll laut Gültbr. von Martini 1676 von 60 Kr. davon bezalte Er den Zins per Martini 1782
An Kronen 2.10.00
{Von ablösigen Gültzinßen}
No 8. Hans und Christen anstat Heinrich Gerber,soll laut Gültbr. dat. auf Martini 1699 von 60 Kr. davon stehen aus die Zinßen per Martini 1782 ausstehend an Kr. 4,20,00
An Kronen 0.00.00
{Von ablösigen Gültzinßen}
No 9. Hans Habegger anstat Jacob Kuhnen soll laut Gültbr. Von Martinstag 1662 von 60 Kr. davon bezalte Er den Zins per Martini 1782
An Kronen 2.10.00
____________________________
Summa Blatts
Capital an K. 600,00,00
Ausstehende Zinsen an Kr. 19,05,00
An Kronen 7.05.00

Einnemmen an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Von ablösigen Gült Zinßen
No 11 Steffan Schranz anstat Christen Rubi soll laut Gültbriefs datiert auf Martini 1699 von 15 K. davon bezalte Er den Zins Pro Martini 1782 ausstehend an Kr. 0,15,00
An Kronen 0.15.00
{Von ablösigen Gült Zinßen}
No 12. Johannes Burren anstat Catharina Sarbach laut Briefs auf martini 1695 von 30 K. Davon bezalte Er die Zinßen pro Martini 1778 79 80 81 und 1782 zu 5 pro Cento
An Kronen 7.12.02
{Von ablösigen Gült Zinßen}
No 13. Hans Schmid an Gempelen soll lau Gültbr. von Martistag 1708 von 60 K. davon stehet aus der Zins pro dito 1782 K. 2,10,00
{Kein Betrag verbucht}
{Von ablösigen Gült Zinßen}
No 14. Steffan Küenzi Weibel anstat Christen Schranz sel. Weib laut Briefs vom 13. Aug. 1718 von 60 Kr. davon bezalte er die Zinßen pro Martini 1781 und 1782
An Kronen 4.20.00
{Von ablösigen Gült Zinßen}
No 15. Peter Trommers Kinder sollen laut Gültbrriefs vom 1. Jenner 1714 davon bezalten Sie den Zns pro Martini 1782
An Kronen 2.10.00
____________________________
Summa Blatts
Capital Kr. 225,00,00
Ausstehende Zinsen Kr. 2,10,00
An Kronen 15.07.02

Einnemmen an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


{Von ablösigen Gültzinßen}
No 16. Hans in der Wilde Grichtses anstat Hans von Kenel soll laut Briefs datiert auf Andreae 1702 von 15 Kr. davon bezalte Er den Zns auf Andreae 1782
An Kronen 0.15.00
{Von ablösigen Gültzinßen}
No 19. Johannes Zahler zu Frutigen soll laut Gültbriefs vom 16. Merz 1780 von 120 K. davon verfalt der Zins auf 16. Merz 1783
{Kein Betrag verbucht}
{Von ablösigen Gült Zinßen}
No 20. Heinrich Kronegg anstat Jacob Müller soll laut Gültbriefs vom 15. Merz 1670 von 80 Kr. davon verfalt der Zins auf Liechtmes Ao 1783
An Kronen 0.00.00
{Von ablösigen Gültzinßen}
Peter Egger anstat Niclaus Lauber soll laut Gültbriefs vom 15. Mey 1678 von 60 Kr. davon bezalte Er die zwey Zinßen pro Mitten Mey 1781 und 1782
An Kronen 4.20.00
{Von ablösigen Gültzinßen}
No 22. Gilgian Schmid und Peter Wysen anstat Heinrich Roßer soll laut Gültbriefs datiert auf Micheli Ao 1704 von 150 Kr. davon bezalten Sie den Zins pro Micheli 1782
An Kronen 6.00.00
____________________________
Summa Blatts
Capital Kr. 425,00,00
Ausstehende Zinsen Kr. 00,00,00
An Kronen 11.10.00

Einnemmen an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Von ablösigen Gültzinßen
No 23. Christen Egger anstat Christen Bertschi, soll laut Gültbriefs datiert auf Martini 1676 von 60 Kr. davon bezalte Er die auf Martini 1781 und 1782 verfallene Zinßen
An Kronen 4.20.00
{Von ablösigen Gültzinßen}
No. 24 Christen Öfter anstat Niclaus Engsten soll laut Gültbriefs vom 11. decembris 1782 von 40 Kr. davon bezalte Er den auf Martini 1782 verfallenen Zins
An Kronen 1.15.00
{Von ablösigen Gültzinßen}
No 25. Jacob Allenbach anstat Steffan Gyger soll laut Gültbriefs vom 11. Decembris 1732 von 40 Kr. davon bezalte Er den Zins pro Martini 1782
An Kronen 1.15.00
{Von ablösigen Gültzinßen}
No 26. Johannes Rubi Weibel zu Reichenbach anstat Gwehr von Kenel soll laut Gültbriefs vom 10. Decembris 1732 von 30 Kr. davon bezalte Er den auf Martini 1782 verfallenen Zins mit
An Kronen 1.05.00
____________________________
Summa Blatts
Capital Kr. 170,00,00
An Kronen 9.05.00

Einnemmen an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Von Ablösigen Gültzinßen
No 27. Jacob Germann anstat Rudolff Marmet soll laut Gültbriefs datiert auf Martini 1697 von 60 K. davon bezalt Er den Zins auf Martini 1782 verfallen mit
An Kronen 2.10.00
{Von ablösigen Gültzinßen}
No 28. Hans Reichen und Peter Trommer anstat Hs. Schmd sollen laut Gültbriefs vom 13. Decembris 1732 von 120 Kr. davon bezalten Sie den Zins pro Martini 1782
An Kronen 4.20.00
{Von ablösigen Gültzinßen}
No 29. Peter Hager anstat Hans Millen soll laut Gültbriefs vom 13.Decembris 1732 von 60 Kr. davon bezalte Er den Zins pro Martini Ao 1782
An Kronen 2.10.00
{Von ablösigen Gültzinßen}
No 30. Jacob zur Brügg und Sekelmr. Jaggi anstat Hs. Bärtschi sollen laut Gültbriefs vom 11 Decembris 1732 von 60 Kr. davon verfalt der Zins pro Martini 1783
{Kein Betrag verbucht}

____________________________


Summa Blatts
Capital Kr. 300,00,00
An Kronen 9.15.00

Einnemmen an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Von Ablösigen Gült Zinßen
No 31. Hans Lauber Grichtses anstat Andres Schranz soll laut Gültbriefs vom 15tn Decembris 1732 von 60 Kr. davon bezalte Er den Zins pro Andreae 1782
An Kronen 2.10.00
{Von ablösigen Gült Zinßen}
No 32. David Reiters Wittib anstat Steffan Bohler laut Gültbriefs vom 15. Decembris 1732 von 60 Kr. davon stehet aus der Zins pro Andreae Ao 1782 ausstehend an Kr. 2,10,00
An Kronen 0.00.00
{Von ablösigen Gült Zinßen}
No.33. Christen Egger anstat Niclaus Egger soll laut Gültbriefs vom 15. Decembris 1732 von 30 Kr. davon bezalte Sie den Zins pro Andrae Ao 1782
An Kronen 1.05.00
{Von ablösigen Gült Zinßen}
No 34. Anna Graff anstat David Grünig soll laut Gültbriefs vom 15. Decembris Ao 1732 von 60 Kr. davon stehet aus der Zins pro Lucien Tag 1782 Kr. 2,10,00
An Kronen 0.00.00
____________________________
Summa Blatts
Capital Kr. 210,00,00
Ausstehende Zinsen Kr. 4,20,00
An Kronen 3.15.00

Einnemmen an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Von Abzug Gelteren
Den 2. Wintermonats 1782 von Johannes Küenzi aus dem Adelboden, dißmalen sich aufhaltend zu Maria Kirch im Elsas, handlend in Nahmen und als Provierter seiner zwey alda verheüratheten Schwösteren, als Barbara Künzi Christian Reists Ehefrauw alda und Marrgritha Küenzi, Johannes Geört Scheideggs Ehefrauw daselbsten, von dem von Jhrer zu Maria Kirch verstorbenen Tante Anna Küenzi, von Adelboden ererbte und hinter der Ehrbarkeit alda gelegene Guth Capital K. 82,02,01 von Ihrem Antheil den Zwey fünfftheil, als Von K. 32,21,00 den Abzug zu 10 pro Cento mit
An Kronen 8.07.00
____________________________
Summa Blatts
{per se}
An Kronen 8.07.00

Einnemmen an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Von bezogenen Bußen
Den 12tn Wintermonats den Anthoni Müller zu Äschi daß Er wider MrgH. Ordnung vom 3. Febr. 1744 weltschen Wyn über den Zommen dahin als in die untere Landschafft geführt, gebüeßt für 9 Lagel per 3 Lb. um Lb. 27,00,00 davon des Verleyders Drittel abgezogen verbleibt MngH. zu verrechnen Lb. 18
An Kronen 5.10.00
{Von bezogenen Bußen}
Do. den Gwehr Zürcher Oberen Landhaus Wirth zu Frutigen, der wieder MrgH. Ordnung vom 25. Juny 1766 weltschen Wyn, ohne aufweisung erforderlicher attestation in das Amt geführt, gebüßt um 20 Lb. dvon des Verleyders Drittheil abgezogen, gehört MngH. zu verrechnen Lb. 13,06,08
An Kronen 4.00.00
{Von bezogenen Bußen}
Den 23. dito dem Jacob Rubi von Faltschen, wegen Handanlegung an Jacob Mistler, gebüßt um
An Kronen 0.15.00
{Von bezogenen Bußen}
Do den Hans von Kenel im Heüwstrich, der den Anthoni Dahinenn im Zorn gescholten und wiederum entschlagen gebüeßt um Lb. 3
An Kronen 0.22.02
____________________________
Summa Blatts
An Kronen 10.22.02

Einnemmen an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Von Bezogenen Bußen
Den 3tn Christmonats den Samuel Stüdler zu Kratigen, wegen Scheltung gegen den Amman Lugibüel, gebüeßt um Lb. 4
An Kronen 1.05.00
____________________________
Summa Blatts
An Kronen 1.05.00

Einnemmen an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Von Marechauhsé Anlagen
Die beyden Landschafften des Amts als Frutigen und Aeschi sollen für das Quartal verfallen auf den 14. Decembry zu Besoldung der Marechauhsé bezahlen an Gelt Kr. 15,00,00
Davon bezalt Frutigen
An Kronen 5.00.00
{Von Marechauhsé Anlagen}
Adelboden
An Kronen 2.12.02
{Von Marechauhsé Anlagen}
und Aeschi
An Kronen 7.12.02
{Von Marechauhsé Anlagen}
Die Herrschaft Spiez dann für das gleiche Quartal
An Kronen 2.12.02
____________________________
Summa Blatts
An Kronen 17.12.02

Einnemmen an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Von Ohm Gelt
Jn folg MrgH. Ordnung vom 25. Junii 1766 sollen die Wirthen in der oberen Landschaft des Amts wegen erhaltener bewilligung den ankauffenden weltschen Wyn aus den Ämteren Ählen und Vivis über den Jonnen (?) zu führen, und an diesen Orthen selbsten anstat in der Haubtstatt abzuholen, von allem aus schenkenden Wyn das Ohmgelt per Saum drey Bazen bezahlen, entrichten aber gewohnter maßen, nur von dem weltschen Wyn solches Ohmgelt und ist dahero eingegangen laut Zedlen von den Wyn Schäzeren
Von denen Wirthen zu Frutigen und Kanderbrügg, von 136 Säümen und 80 Maas zu 3 bazen der Saum
{daneben mit Bleistift: Beylag No. 1.}
An Kronen 16.10.01
{Von Ohm Gelt}
Denne von dem Wirth im Adelboden von 77 Säüm und 40 Maas à dito
{daneben mit Bleistift: No 2.}
An Kronen 9.07.01
____________________________
Summa Blatts
An Kronen 25.17.02

Einnemmen an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Von Mann Lehen Ehrschäzen
Die Empfangenschafts Ehrschäze belauffen sich diß Jah, laut beyligenden Manuals:
Pag. 32. von der Gemeind Adelboden K. 0,14,03
pag. 33 Frutigen Kr. 18,10,00
pag. 36 Reichenbach Kr 38,09,03
pag. 37 Aeschi K. 5,06,01
pag. 38 Kratigen Kr. 8,05,00
Summa K.70,20,03
Die MngH. davon gebührenden 2/3 thun
An Kronen 47.05.02
____________________________
Summa Blatts
{per se}
An Kronen 47.05.02

Summarum
Rechnungsfehler: Zu wenig für Summa
An Kronen 0.00.03
Summa Summarum Meines samtlichen Einnemmens
Von Grund und Bodenzinßen
An Kronen 38,06,04
Von Gülten
(Capital Kr. 1930,00,00)
(austehende Zinsen Kr. 26,10,00)
An Kronen 56,07,02
Von Abzug gelteren
An Kronen 3,07,00
Von bezogenen Bußen
An Kronen 12,02,02
Von Marechauhsé Anlagen
An Kronen 17,12,02
Von Ohmgelt
An Kronen 25,17,02
Von Mann Lehen Ehrschäzen
An Kronen 47,05,02
Summa
An Kronen 200.09.02

Außgeben an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Für Besoldungen
Dem H. Pfarrer Ringier im Adelboden seine Wienacht Fronfasten für diß Jahr entrichtet
An Kronen 3.18.03
{Für Besoldungen}
Dem H. Pfarrer Hürner zu Reichenbach seine Jahrs Besoldung, Verfallen auf Wienacht diß jahrs bezalt
An Kronen 3.00.00
{Für Besoldungen}
Dem Hr. Landschreiber Zahler seine Jahrs Besoldung entrichtet
An Kronen 3.22.02
{Für Besoldungen}
Denen Sechs Weiblen im Amt jedem 15 bz.
An Kronen 3.15.00
{Für Besoldungen}
Denen Schützen des gantzen Amts entrichtet wie gewohnt
An Kronen 24.14.00
{Für Besoldungen}
Denen Einzieheren ab dem Grimsel, St. Gotthard und St. Bernhardsberg jedem 1 Lb. thut
An Kronen 0.22.02
{Für Besoldungen}
Dem Brieff Träger nach Erkantnus MrgH. vom 10. Junii 1785 für diß Jahr
An Kronen 1.12.02
____________________________
Summa Blatts
An Kronen 41.05.01

Außgeben an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Für Besoldungen
Dem Patrouilleur Gilgian Egger (von Frutigen) seine Besoldung für drey Monat bezalt als Wynmonat, Wintermont und Christmonat 92 Tag des Tags 8 bz. thut
An Kronen 29.11.00
{Für Besoldungen}
Dem Sanitet Wächter Johannes Frarj im Kandersteg für gleiche zeit seine Besoldung 92 Tag per 6 bz. thut
An Kronen 22.02.00
____________________________
Summa Blatts
An Kronen 51.13.00

Außgeben an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Für Raparationen an Schloßgebäüen
Dem Zimmermeister David Riter den Schaaff Stall in der Schloß Scheür beßer einzumachen, samt Einrichtung des Schaafbahren, für 11 Tag à 7 bz. lautConto
An Kronen 3.02.00
{Für Reparationen an Schloßgebäüen}
Demselben zum Vorrath für die Schloß gebäüw 14 Stuk Bauwholz und 22 kleine Saag Trämel zu fällen und an den Schlitten zu lieferen, bezalt für 27 Tag Löhn zu 7 bz. laut Conto
An Kronen 7.13.00
{Für Reparationen an Schloßgebäüen}
Dem Schloßer Schäbeli wegen verbeßerung verschiedener Schloßen, laut Cto
An Kronen 2.18.00
{Für Reparationen an Schloßgebäüen}
dem gleichen laut zweyten Conto
An Kronen 1.00.00
{Für Reparationen an Schloßgebäüen}
Dem Tischmacher Forer für verschiedene kleine Reparationen laut conto
An Kronen 1.22.00
____________________________
Summa Blatts
An Kronen 16.05.00

Außgeben an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Für Reparationen der Pfrundgebäü zu Frutigen
Dem Herren Pfarrer Kurtz für Reparationen an Tachungen und andere kleine Verbeßerungen laut Conto bezalt
{daneben: Beylag No. 7}
An Kronen 14.21.00
____________________________
Summa Blatts
{per se}
An Kronen 14.21.00

Außgeben an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Für Reparationen der Pfrundgebäü zu Reichenbach
Für diß Jahr nihil
An Kronen 0.00.00
____________________________
Summa Blatts
{nihil}
An Kronen 0.00.00

Außgeben an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Für Reparationen der Pfrundgebäü zu Aeschi
Dem H. Pfarrer Baumann für einiche kleine Reparationen an Tachungen und sonsten laut Conto bezalt
An Kronen 3.13.02
____________________________
Summa Blatts
{per se}
An Kronen 3.13.02

Außgeben an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Für Allmosen und Steüren
Jn folg Befelchs MrGH. der Land Allmosen Cammer vom 3. Decembris 1782 das geordnete Allmosen entrichtet
An Kronen 3.00.00
{Für Allmosen und Steüren}
Jn folg Befelchs dieser hohen Cammer, des Joses Mürners Wittweib zu Reichenbach die Sub dato 6. Decembris geordnete Steür entrichtet mit
An Kronen 4.00.00
{Für Allmosen und Steüren}
Jn folg Befelchs MrgH. der Rähten vom 27tn Wintermonats 1782 dem Brunstbeschädigten Jacob Schneyter zu Rüdlen die doppelte Brandsteür entrichtet d. 24. Xbris mit
An Kronen 6.00.00
{Für Allmosen und Steüren}
Jn folg Befelchs MrgH. der Land Allmosen Cammer vom 26. Decembris 1782 der Madlena Jenni die geordnete Steür für Jhren gehörlosen Sohn Beat Büelmann entrichtet mit
An Kronen 6.00.00
{Für Allmosen und Steüren}
Jn folg Befelchs MrgH. der Rähten vom 24tn Decembriss 1782 dem Brunstbeschädigten Johannes Sarbach im Adelboden, die doplete Brandsteür entrichtet
An Kronen 6.00.00
____________________________
Summa Blatts
An Kronen 25.00.00

Außgeben an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


Wegen Gefangenen
Diß Jahr nihil
An Kronen 0.00.00
Für Dehfalcationen
Von denen im Einnemmen pag. 9 verrechneten Bußen, gebührt mir dem Amtsmann der von MngH. gegonte halbige Theil, so thut von K. 10,22,02
An Kronen 5.11.01
{Für Dehfalcationen}
Und pag. 10 von Kr. 1,05,00
An Kronen 0.15.00
____________________________
Summa Blatts
An Kronen 6.01.01

Außgeben an Pfenningen [Kr., bz., Xr.]


An Vermischtem
Den 12tn Christmonats dem H. Herrschaft Schreiber Jtten von Spiez, für die Expedition einer Abtrettung von einichen Particularen alda, des vierten Theils von dem die Pfrund Aeschi zuständigen Trüel gebäüs zu Spiez bezalt
An Kronen 0.15.00
{An Vermischtem}
Deßthalben einen exprehsen nach Spiez zu senden
An Kronen 0.10.00
____________________________
Summa Blatts
An Kronen 1.00.00

Summa [Kr., bz., Xr.]


Summa Sumarum Meines samtlichen Ausgebens


{im Original Kr. 159,09,00, dazu kommen Kr. 1,00,00 Rechnungsfehler von pag. 1; (gibt total Kr. 160,09,00)}
Für Besoldungen
An Kronen 92,18,01
Für Rep. an Schloßgebäüden
An Kronen 16,05,00
Für Rep, an Pfrund gebäüd, Frutigen
An Kronen 14,21,00
Reichenbach nihil
Aeschi
An Kronen 3,13,02
Für Allmosen und Steüren
An Kronen 25,00,00
Für Gefangene nihil
Für Dehfalcationen von Bußen
An Kronen 6,01,01
Vermischtes
An Kronen 1,00,00
Thut
An Kronen 160.09.00

Montags den 24tn Marty 1783 ward vor MnhgH. T. Sekelmeister und Venneren gegenwärigr Herren Johann Rudolff Küpfer dißmaligen Castlanen zu Frutigen 1te Amts Rechnung abgehört, und under dem gewohnten Vorbehalt der Mißrechnung pahsiert, und gutgeheißen, durch welche dann, nachdemme bevorderst


K. 1 die fo. 1 in Sa Blatts zu wenig addiert und
bz. 3 Xr 1/2 die fo. 11 für die Marechauhsée Anlag der Herrschaft Spietz zu wenig ausgesezt, zum Einnemmen, {Seitenwechsel, Fortsetzung auf der folgenden Seite}

Passation



Montags den 24tn Marty 1783 ward vor MnhgH. T. Sekelmeister und Venneren gegenwärigr Herren Johann Rudolff Küpfer dißmaligen Castlanen zu Frutigen 1te Amts Rechnung abgehört, und under dem gewohnten Vorbehalt der Mißrechnung pahsiert, und gutgeheißen, durch welche dann, nachdemme bevorderst
K. 1 die fo. 1 in Sa Blatts zu wenig addiert und
bz. 3 Xr 1/2 die fo. 11 für die Marechauhsée Anlag der Herrschaft Spietz zu wenig ausgesezt, zum Einnemmen,
{Seitenwechsel}
hingegen K. 30,08,00 für einen annoch unbezahlt gebliebenen Deker Conto der Pfarr Reichenbach und etwas an Pfenningen pro Gratificatine zum Ausgeben geleget, folgends eines dem anderen entgegen gehalten, und abgerechnet worden, MrgH. Jhme Herren Amtsmann ausherschuldig verblieben
{Passivrestanz}
An Kronen 50.00.00
26-27) Verzeichnis der vom Vorgänger übergebenen Dokumente und Effekten
28) Etat des Molchen-Guts
29) Verzeichnis des Ryssgelter
30) Verzeichnis der Armatur Schloss Tellenburg
31-33) Etat der Dominalgüter
34) Bilanz

Yüklə 89,88 Kb.

Dostları ilə paylaş:




Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©muhaz.org 2022
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə