Die Aufgabe gestellt



Yüklə 18.49 Kb.
tarix31.10.2017
ölçüsü18.49 Kb.

Bahn.Ville ist ein deutsch-französisches Forschungsprojekt, von französischen und deutschen Ministerien im Rahmen der Partnerschaft DEUFRAKO gefördert. In diesem Rahmen wird seit 25 Jahren die Durchführung zahlreicher gemeinsamer Forschungsprojekte unter Beteiligung der beiden nationalen Bahngesellschaften, von Forschungsinstituten und Hochschulen sowie Industrieunternehmen der beiden Länder organisiert.
Angesichts der Verkehrsentwicklung sowohl in Deutschland als auch in Frankreich ist die Attraktivierung regionaler Bahnverbindungen in Abstimmung mit der Siedlungsentwicklung von großer Bedeutung. Um diese Frage zu vertiefen, hat sich das Projekt Bahn.Ville die Aufgabe gestellt

  • die Wechselwirkungen zwischen Siedlungsentwicklung, Gestaltung der Bahnstationen und Entwicklung des Schienenpersonennahverkehrs zu untersuchen;

  • zu prüfen, unter welchen Bedingungen sich eine gezielte ÖPNV-Politik (Angebot, Intermodalität, Bahnhöfe, …) und eine nachhaltige Siedlungspolitik gegenseitig ergänzen können;

  • festzustellen, welche Formen der gemeinsamen Planung und der Kooperation zwischen den verschiedenen Beteiligten eine Integration von Siedlungs- und Schienenverkehrsentwicklung unterstützen;

  • ausgehend von verschiedenen Erfahrungen Möglichkeiten und Hemmnisse der Abstimmung zwischen Siedlungsentwicklung und Schienenverkehr aufzuzeigen.

Dieses Seminar wird die Forschungsergebnisse des Projekts Bahn.Ville vorstellen, wobei der Schwerpunkt auf



  • die wichtigsten Erkenntnisse über die Erzielung von Synergien zwischen Siedlungsentwicklung und Schienenverkehr;

  • aussagekräftige Beispiele der Schienen- und Siedlungsentwicklung aus beiden Ländern, die diese Erkenntnisse illustrieren,

gelegt wird.
Adressaten sind Praktiker und Interessierte aus den Bereichen Siedlungsentwicklung und Verkehr von Gebietskörperschaften, Aufgabenträgern und Verkehrsunternehmen, Planungs- und Beratungsbüros, Forschungseinrichtungen, ...).

Das Projekt Bahn.Ville wird finanziert vom französischen Ministerium für Bau-, Verkehrs- und Wohnungswesen (Direction de la DRAST) und vom deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).


Informationen über das Projekt: www.bahn-ville.net



Seminarprogramm

Montag, 18. Oktober


  • ab 8.45 Uhr

Empfang (Kaffee)


  • 9.15 Uhr

Begrüßung Dr. Siegfried Meuresch (BMBF)
Deutsch-französische Zusammenarbeit im Rahmen der DEUFRAKO

Marc Ellenberg (CERTU) und Thomas Richter (TÜV Rheinland)
I. Vorstellung des Projekts Bahn.Ville und wichtigste Ergebnisse

Einleitung und Moderation: Claude Soulas (INRETS)


  • 9.45 Uhr

Ziele, Struktur des Projekts, Methodik

Dr. Gebhard Wulforst (INSA) und Patricia Goût (ILS NRW)


  • 10.15 Uhr

Wechselseitige Einflüsse zwischen Siedlungsentwicklung und Entwicklung des Eisenbahn-Regionalverkehrs

Benjamin Puccio (ADEUS) und Hélène Pretsch (ISB)


  • 11.00 Uhr Pause




  • 11.15 Uhr

Planungs- und Umsetzungsprozesse bei einer schienengestützten Siedlungs- und Verkehrsentwicklung

Alexander Spieshöfer (ILS NRW) und Gilles Bentayou (CERTU)
12.00 Uhr Mittagessen


Die zuständigen deutschen und französischen Projektpartner sind :

  • Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr der RWTH, Aachen (ISB)

  • Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung und Bauwesen des Landes Nordrhein-Westfalen, Dortmund (ILS NRW)

  • Deutsche Bahn AG (DB) / DB Services Immobilien GmbH, Niederlassung Karlsruhe

  • Centre d’études sur les Réseaux, les Transports, l’Urbanisme et les constructions publiques, Lyon (CERTU)

  • Centre d'études Techniques de l'équipement, Nantes (CETE de l'Ouest)

  • Agence de Développement et d’Urbanisme de l’Agglomération Strasbourgeoise, Strasbourg (ADEUS)

  • Institut National de Recherche sur les Transports et leur Sécurité, Arcueil (INRETS)

  • Société Nationale des Chemins de Fer français, Paris (SNCF)
II. Vorstellung der Untersuchungsräume

Einleitung und Moderation: Dr. Herbert Kemming (ILS NRW)


  • 13.30 Uhr

Einführung von Hélène Pretsch (ISB)

Bodensee-Oberschwaben-Bahn: Rolle der Gemeinden bei der Vitalisierung des Eisenbahnangebots



Dr. Stefan Köhler (Regionalverband Bodensee-Oberschwaben)


  • 14.15 Uhr

Einführung von Régis Leclercq (CETE de l'Ouest)

Nantes–St Nazaire, MétrOcéane: örtliche Zusammenarbeit bei der Entwicklung der Strecke



Gaëlle Rougeron (ACEL)


  • 15.00 Uhr Kaffeepause




  • 15.30 Uhr

Einführung von Alexander Spieshöfer (ILS NRW)

Die regionale Zusammenarbeit im Raum Bonn und die Voreifelbahn; Sigurd Trommer (Stadt Bonn)




  • 16.15 Uhr

Einführung von Benjamin Puccio (ADEUS)

Die regionale Zusammenarbeit im Raum Strassburg: Erarbeitung des „Schéma de cohérence territoriale“ (reg. Flächennutzungsplan)



Hervé Leroy (ADEUS)


  • 17.00 Uhr

Zusammenfassung

Prof. Dr. Klaus J. Beckmann (ISB) und Michel Messelis (ADEUS)


  • 17.30 Uhr

Bilanz und Perspektiven des Projekts Bahn.Ville

Dr. Siegfried Meuresch (BMBF) und Bernard Duhem (DRAST)


  • 17.45 Uhr Ende




  • 20.00 Uhr Abendessen


Dienstag, 19. Oktober


  • 9.00 Uhr

Treffen im Bonner Stadthaus (Berliner Platz 2)


  • 10.00 Uhr

Exkursion mit der Voreifelbahn

Erläuterungen von Michael Isselmann und Christian Smydra (Stadt Bonn), Dr. Michael Zimmermann und Ivo Oest (DB Regio NRW GmbH), Bernd Althausen (Stadt Rheinbach)




  • 12.00 Uhr Ende der Exkursion und des Seminars


Dostları ilə paylaş:


Verilənlər bazası müəlliflik hüququ ilə müdafiə olunur ©muhaz.org 2017
rəhbərliyinə müraciət

    Ana səhifə